BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Call for Papers: "LERNENDE BIBLIOTHEK" 2009

29.01.2009 Das Institut für Informationswissenschaft der HTW Chur kündigt den Call for Papers für die "Lernende Bibliothek" 2009 an.


Das Dokument zum Call for Papers steht auf der Seite

http://www.lernendebibliothek2009.ch/programm

zur Verfügung.

Die zweisprachig durchgeführte Fachtagung (deutsch/italienisch, mit
Simultanürbersetzung) findet vom 6. bis 8. September in Chur statt.
Veranstalter der Tagung sind die Branchenverbände Deutschlands (BIB, VDB),
Oesterreichs (BVO, VÖB), Italiens (AIB, bvs) und der Schweiz (BIS).

Das Rahmenthema der vierten "Lernenden Bibliothek" lautet: "Wissensklau,
Unvermögen oder Paradigmenwechsel? Aktuelle Herausforderungen für die
Bibliothek und ihre Partner im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens".

Das Tagungsthema wird in vier thematischen Blöcken vertieft:

- Block 1 ("Was ist das Problem?") fragt nach einer genauen Definition des
Problems und seiner Ursachen: Wie haben sich die Rahmenbedingungen des
wissenschaftlichen Arbeitens durch die Digitalisierung verändert? Was
wissen wir über Relevanz und Verbreitung von fehlerhaftem, unethischem
Verhalten in der Wissenschaft?

- Block 2 ("Wer trägt die Verantwortung?") konzentriert sich auf einige
zentrale Akteure (u.a. Ausbildungsinstitutionen, Verlage und
wissenschaftliche Suchmaschinen) und deren unterschiedliche
Verantwortlichkeiten im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens.

- In Block 3 ("Wie kann man das Problem behandeln?") werden
Lösungsmöglichkeiten aus den Bereichen wissenschaftliche Ausbildung sowie
Erkennung und Sanktion von unethischem wissenschaftlichem Verhalten
vorgestellt.

- Block 4 ("Die Verantwortung der Bibliothek") fokussiert auf die Bibliotheken
als bedeutsame Akteure im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens, deren
traditionelle Verantwortung für den Bestandsaufbau und die Benutzerschulung
in einer digitalisierten Welt durch neue Fragen und Herausforderungen
geprägt ist.

Beiträge sind bis zum 15. März 2009 einzureichen.

Der Aufruf richtet sich explizit auch an Partner der Bibliotheken im Prozess
des wissenschaftlichen Arbeitens.

Informationen zur Konferenz entnehmen Sie bitte fortlaufend der
Konferenzhomepage

http://www.lernendebibliothek2009.ch

Kontakt:

Gabi Schneider

E-Mail: gabi.schneider(at)fh-htwchur.ch




 

Zurück zur Übersicht