BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

ÜBERSICHTSINVENTAR ZUM AUDIOVISUELLEN KULTURERBE IN DEN KANTONEN: START DER ERHEBUNG IM KANTON ST.GALLEN

ÜBERSICHTSINVENTAR ZUM AUDIOVISUELLEN KULTURERBE IN DEN KANTONEN: START DER ERHEBUNG IM KANTON ST.GALLEN

06.07.2022 Das Staatsarchiv St.Gallen und Memoriav, die Kompetenzstelle des audiovisuellen Kulturerbes der Schweiz, erstellen zusammen ein Übersichtsinventar zum audiovisuellen Kulturerbe im Kanton St.Gallen: Das von Memoriav im Auftrag des Bundes landesweit angelegte Inventarprojekt wurde Ende Juni nun auch in St.Gallen mit einem Workshop erfolgreich gestartet. Zuvor wurde es bereits in den Kantonen Wallis, Aargau, Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden in Angriff genommen.


Bild: Eröffnungsfeierlichkeiten nach der Sanierung und Verstärkung des Seedamms Rapperswil (1939-1951), Film von Ing. Ernst Krauer-Frei zum Fortschritt der Arbeiten, 1951. Videostill: Staatsarchiv St.Gallen    

Audiovisuelle Medien erlauben seit der Mitte des 19. Jahrhunderts einen einzigartigen Einblick in soziale, politische, wirtschaftliche und kulturelle Gegebenheiten. Sie sind als besondere Quellengattung oft "eingänglicher" als schriftliche Dokumente und bilden eine spezifische Kategorie von Zeitzeugnissen.

Fehlender Gesamtüberblick

Olma-Bildarchiv, Roco-Werbefilme, Fotografennachlässe aus Rorschach, Bad Ragaz und Bütschwil – der Kanton St.Gallen besitzt ein reichhaltiges audiovisuelles Kulturerbe. Doch es fehlt auf Kantonsgebiet bislang ein Gesamtüberblick über Vorkommen, Art, Umfang und Zustand dieser Medienformen in Gedächtnisinstitutionen oder bei Privaten.

Memoriav, die Kompetenzstelle für das audiovisuelle Erbe, erarbeitet im Auftrag des Bundesamts für Kultur (BAK) das Projekt "Kantonale audiovisuelle Übersichtsinventare der Schweiz". Ziel der nun laufenden Hauptphase ist es, eine Gesamtübersicht der in der Schweiz vorhandenen audiovisuellen Bestände in analoger und digitaler Form zu erstellen und ihren jeweiligen Erschliessungs- und Erhaltungszustand zu ermitteln.

Projekt im Kanton St.Gallen

Das Staatsarchiv St.Gallen ist Projektpartner von Memoriav. Die Archivarin und Historikerin Dorothee Platz wurde mit der Spurensuche betraut. Die Kosten werden wesentlich über den kantonalen Lotteriefonds gedeckt, und Memoriav hat ebenfalls finanzielle Unterstützung zugesagt.

Zum Start des Projekts im Kanton trafen sich am 23. Juni 2022 Fachleute aus Kulturinstitutionen, die mit audiovisuellen Beständen befasst sind, im Staatsarchiv. Die Direktorin von Memoriav, Cécile Vilas, und zwei Mitarbeitende erläuterten das Projekt. Ein gemeinsamer Workshop diente dem Austausch und der Weiterbildung. Die Veranstaltung brachte die verschiedenartigen Herausforderungen, die das fragile audiovisuelle Kulturgut mit sich bringt, deutlich zum Ausdruck.

Aufruf

Besitzen Sie Foto-, Film- oder Tonbestände zum Kanton St.Gallen oder haben Sie Kenntnis von solchen Beständen? Ob sie Wirtschaft und Soziales, Geschichte und Bevölkerung oder Politik und Kultur dokumentieren: Meldungen nimmt das Staatsarchiv gern per E-Mail entgegen: regula.zuercher@sg.ch

cp

Mehr:

https://memoriav.ch/de/inventarprojekt-st-gallen/ 

#AudiovisuelleSchweiz #AudiovisuellesStGallen #Memoriav #StaatsarchivStGallen #CécileVilas #DorotheePlatz #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht