BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Eintauchen in die Welt der Klänge am 2. sonOhr Hörfestival in Bern

Eintauchen in die Welt der Klänge am 2. sonOhr Hörfestival in Bern

29.03.2012 Hörspiele, Features, Reportagen und andere aufwändige Hörproduktionen aus der deutschsprachigen Schweiz vom 30. März bis am 01. April 2012 im Theater am Käfigturm in Bern


Bilder: zVg

sonohr2012 Das sonOhr Hörfestival startet in die zweite Runde und lädt wieder ein, in die wunderbare Welt der Klänge und Töne einzutauchen.

Im Wettbewerb zu hören sind 16 Produktionen von TongestalterInnen aus der ganzen Deutschschweiz.

In der Fachjury sitzen: Aldo Gardini, preisgekrönter Feature-Autor, Pamela Dürr, Theater- und Hörspielautorin, und Pascal Nater, Feature-Autor und Theatermacher. Zum Abschluss des Festivals präsentiert die Gruppe Sofa Theater ihr neues Live-Hörspiel.

Das sonOhr Hörfestival schafft eine schweizweit einzigartige Plattform für aufwändige Hörproduktionen. Das Publikum taucht in Klangwelten ein und geniesst Hörspiele, Reportagen und Radio-Features als gemeinsames Hörerlebnis im Theater.

Die zweite Ausgabe des Hörfestivals bietet ein abwechslungsreiches Programm für jeden Hörgeschmack.

Die dreiköpfige Fachjury verleiht folgende Preise:

  • Preis Schweizer Syndikat Medienschaffender SSM für den besten Non-Fiction-Beitrag
  • Preis Stiftung für Radio und Kultur Schweiz SRKS für den besten Fiction-Beitrag

Beide Produktionen erhalten einen sonOhr-Pokal und je 1'500 Franken Preisgeld.

Das Publikum wählt sein liebstes Stück mittels Stimmzettel. Die bestbewertete Audioproduktion erhält den mit 2'000 Franken dotierten Publikumspreis sowie einen sonOhr-Pokal.

Den Auftakt des sonOhr Hörfestivals macht die Produktion, welche den letztjährigen Publikumspreis gewonnen hat: In der bissigen Collage "Nid wägnäh!" findet sich eine betagte Dame nicht damit ab, dass sie in einem Heim leben muss und sie sinniert wehmütig über ihre Vergangenheit und ihren verstorbenen Ehemann.

Zum Abschluss des 2. sonOhr Hörfestivals präsentiert die Gruppe Sofa Theater ihr neues Live-Hörspiel, eine Adaption von Gogols Kurzgeschichte "Die Nase".

mgt

Kontakt:

Cheyenne Mackay Loosli, Wilma Rall

http://www.sonohr.ch/programm/uebersicht2012.html

Mehr:

http://www.derbund.ch/kultur/diverses/Fuer-mich--sind-Toene--anschaulich-genug/story/23479117

Zurück zur Übersicht