BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Der Prix Chronos 2011 geht an ...

Der Prix Chronos 2011 geht an ...

18.04.2011 Pascale Bruderer Wyss hat im Verkehrshaus in Luzern den Buchpreis von Pro Senectute übergeben. Vor vollem Haus mit 600 Gästen prämierte die Nationalrätin zwei Gewinnerbücher: Die meisten Stimmen der Seniorinnen und Senioren erhielt "Als Opa alles auf den Kopf stellte" von Marianne Musgrove und in der Kategorie Junior machte "Kenny und der Drache" von Tony DiTerlizzi das Rennen.


Bilder: zVg

Das Generationenprojekt ging dieses Jahr schon zum 7. Mal über die Bühne und mobilisierte über 800 Leserinnen und Leser - so viele wie noch nie - und fast 50 Bibliotheken. Gelesen wurde in der ganzen Schweiz, von Davos bis Basel und von Kreuzlingen bis Genf. Zum gemeinsamen Diskutieren über die Geschichten trafen sich Jung und Alt zuhause, in der Schule oder in der Bibliothek. Anschliessend hat jede und jeder eine Stimme abgegeben, - so wurden die beiden Gewinner bestimmt.

Die grosse Feier

An der feierlichen Verleihung - moderiert von Matthias Nold - berichteten Teilnehmende von ihren Erlebnissen; alle fünf nominierten Bücher wurden gewürdigt, es wurde gelacht, musiziert und diskutiert. Die Spannung war auf dem Höhepunkt, als der Liedermacher Martin Hauzi Hauzenberger mit einem eigens für diesen Anlass getexteten Song das Geheimnis um die Gewinnerbücher lüftete: «Das muss Kenny und der Drache sein!» wurde gerufen, andere waren sich einig: «Opa, der alles auf den Kopf stellt, hat gewonnen!»

Die beiden Bücher wurden von Pascale Bruderer Wyss mit dem Prix Chronos 2011 geehrt. Die australische Autorin und der amerikanische Autor und Illustrator konnten beide nicht selbst aus Übersee anreisen, übermittelten ihre Dankesgrüsse aber mit einer herzlichen und persönlichen Bild- und Briefbotschaft. Den Preis entgegennehmen konnte eine Vertreterin des Verlages.

Die Übersetzerinnen

Herzliche Glückwünsche und ein grosses Dankeschön ging auch an die Übersetzerinnen der beiden Bücher. "Denn ohne sie wären wir nie in den Genuss dieser Geschichten gekommen": Anne Brauner übersetzte "Kenny and the Dragon" ins Deutsche und Gabriele Haefs brachte den Lesenden "Don't breathe a word" mit "Als Opa alles auf den Kopf stellte" näher.

mgt

Zurück zur Übersicht