BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Der Clown und Komiker Alfredo ist gestorben

Der Clown und Komiker Alfredo ist gestorben

01.11.2010 Alfredo, der Basler Clown und Komiker, ist tot. Alfredo Smaldini starb nach Angaben seiner Familie gestern Sonntag im Alter von 91 Jahren.


Alfredo trat bei verschiedenen Zirkussen und Varietés in der ganzen Welt auf. "Sein Markenzeichen waren die elastischen Gesichtszüge", bemerken Kenner. Berühmt war eine Nummer, bei der Alfredo aus dem Mund heraus mit Pingpong-Bällen jonglierte. Internationale Bekanntheit erlangte Alfredo mit seiner Schlagzeugnummer "Granada".

Alfredo als Tango-Tänzer

Alfredo als Jerry Lewis (vgl. Bild oben)

Alfredo als Showstar Sammy Davis jr.

Alfredo als erster Tonfilmsänger Al Johnson.

Und, und, und.

Die legendärste Nummer war ganz klar "Granada". Sie ging um die ganze Welt. Von Berlin bis Santiago de Chile. Nur eine kleine Einleitung in die Nummer und schon rief das internationale Publikum: "G r a n a d a !"

Es lohnt sich unbedingt, diese Nummer heute wieder einmal anzusehen (vgl. Links unten) !!!

1982 erfüllte sich Alfredos Jugendtraum - Circus! Als Gastartist konnte er im Schweizerischen Nationalzirkus Knie auftreten. Mit seinen Running Gags begeisterte er das Publikum, wo immer der Zirkus auch stationiert war.

Und dann war es soweit: "Die grösste Ehre für einen Artisten wurde wahr." 1987 wurde Alfredo zum Zauberkongress im Riviera Hotel in Las Vegas eingeladen. Ihm wurde die amerikanische Höchstauszeichnung für einen Top-Bühnen-Act verliehen. Dazu gab es eine "Standing Ovation" von über 1'000 geladenen Gästen.

Biografie

Am 16. Dezember 1919 wurde Alfredo in Basel geboren. Schon als Kind hegte er den Wunsch, einmal auf der Bühne zu stehen und die Menschen zum Lachen zu bringen. Nach der Schule bestritt er seinen Lebensunterhalt als Kellner. Der Zufall wollte es, dass Alfredo im gleichen Restaurant servierte, in dem das Unterhaltungsorchester Enzio Pirinoli auftrat. Aus Spass setzte er sich eines abends ans Schlagzeug und begeisterte das Publikum mit seinen Improvisationen. Der Bandleader Enzio Pirinoli engagierte Alfredo auf der Stelle.

1951 nationaler Karrierestart

Im Jahr 1951 begann Alfredos nationale Showkarriere. 15 Jahre lang reiste er mit dem Orchester William Huber von Lokal zu Lokal. Zunehmend verbesserte er seine Show, entwickelte zusätzliche Begabungen für Mimik und wurde musizierender Komiker.

Dann kam der grosse Schritt für Alfredo, seine Show solo zu präsentieren. Im inzwischen legendären Touristenlokal Florgarten in Luzern unterhielt er im Alleingang 20 Jahre lang von Mai bis September die Touristen aus aller Welt mit seinen Spässen.

1972 Beginn der internationalen Karriere

Man schrieb das Jahr 1972, als Alfredo begann, in ganz Europa aufzutreten. Mit Hilfe von Fernsehen, Presse und Auslandagenten wurde Alfredo nach und nach zu einem bekannten und beliebten Komiker.

Immer noch bis zu 100 Auftritte pro Jahr absolvierte der inzwischen 79jährige Alfredo in allen europäischen Ländern. Dass dieser Erfolg hart erarbeitet werden musste, hat Alfredo nie vergessen. Trotz der grossen Erfolge kannte er keine Starallüren. Er war und blieb ein Profi, wie er selten anzutreffen ist.

Im Alter

"Kein Problem" meinte Alfredo, "Komiker werden immer besser, je älter sie sind, wie gewisse Rotweine auch." 

Quelle: http://www.alfredo.ch/

Mehr:

http://www.alfredo.ch/

http://www.circusfreunde.ch

http://www.teleboy.tv/video/NostalgieserieHeuteMitKomikerA/feature/19670/entertainment

http://www.youtube.com/watch?v=WhRzhnc-AdQ&feature=related

Zurück zur Übersicht