BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Klimaforum Thun sucht neuen Austragungsort

Klimaforum Thun sucht neuen Austragungsort

21.10.2010 Das erfolgreiche Klimaforum Thun sucht bereits für die nächste Ausgabe in einem Jahr einen neuen Austragungsort, dies meldet heute das Regionaljournal Bern Freiburg Wallis von Radio DRS 1. Die bisherigen Räumlichkeiten in einem Kongresshotel seien nicht mehr geeignet, um dem grossen Interesse an der Veranstaltung Stand zu halten.


Man würde gerne in Thun bleiben, sagt Tagungsorganisator Ueli Winzenried von der Berner Gebäudeversicherung. Möglich ist für Winzenried zum Beispiel der Umzug ins neue Kultur- und Kongresszentrum.

Unter anderem mit Friedensnobelpreisträger

Am gestrigen 4.Climate Forum diskutierten Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über umweltfreundliche Technologien.

Zu den Rednern gehörte unter anderen Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus (vgl. unten), der mit Mikrokrediten in Bangladesch wirtschaftliche und soziale Entwicklung fördert. 

Verantwortlich für diesen Beitrag: Priska Dellberg

Link zum Radiobeitrag:

http://www.drs.ch/lib/player/radio.php?audiourl=rtsp%3A%2F%2Fa78.v23910e.c23910.g.vr.akamaistream.net%2Fondemand%2F7%2F78%2F23910%2F4cbfd333%2Faudio.drs.ch%2FRegionaljournale%2FBern%2F2010%2F10%2F101021_RegiBE_0730_1_forum.mp3&design=drs1&type=popup&type=popup&skin=srdrs

Kontakt:

http://www.climateforum.ch/

Muhammad Yunus, Bild: flickr

Radio DRS 1, "Echo der Zeit" von heute Donnerstag, 18.00 Uhr:

"Mit Mikro-Schritten zu grossen Zielen"

Mit Mikro-Krediten wurde Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus in den Siebzigerjahren bekannt: mit Kleinstdarlehen, die Millionen von Armen helfen, die von keiner normalen Bank Geld erhalten würden. Doch Yunus hat auch eine Vielzahl von Non-Profitunternehmen gegründet, die sich um weitere Bedürfnisse der Mittellosen kümmern. Eines davon versorgt die Landbevölkerung von Yunus' Heimatland Bangladesch mit Elektrizität und das erst noch umweltfreundlich. Muhammad Yunus sprach darüber am diesjährigen Climate Forum in Thun.

Verantwortlich für diesen Beitrag: Thomas Häusler

Link zum Radiobeitrag:

http://www.drs.ch/lib/player/radio.php?audiourl=rtsp%3A%2F%2Fa1503.v23910e.c23910.g.vr.akamaistream.net%2Fondemand%2F7%2F1503%2F23910%2F4cc06e98%2Faudio.drs.ch%2Fdrs1%2Fechoderzeit%2F2010%2F10%2F101021_echo_03_haeusler.mp3&sg=10000008&sh=10155766&type=popup&skin=srdrs

 

Zurück zur Übersicht