BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Theater, Kabarett, Literatur

  • SCHWEIZER KINDER- UND JUGENDBUCHPREIS 2024: DIE NOMINIERTEN STEHEN FEST

    SCHWEIZER KINDER- UND JUGENDBUCHPREIS 2024: DIE NOMINIERTEN STEHEN FEST

    07.03.2024Nando von Arb, Reto Crameri, Victoire de Changy, Fanny Dreyer, Eva Rottmann und Lisa Voisard – ihre Werke stehen auf der Shortlist des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises 2024. Aus über 140 eingereichten Titeln hat die unabhängige Jury die fünf Kinder- und Jugendbücher nominiert. 


    Ganzen Artikel lesen


  • DAS THEATER FALLALPHA AUS ZÜRICH ERHÄLT DEN PRIX ASSITEJ 2024

    DAS THEATER FALLALPHA AUS ZÜRICH ERHÄLT DEN PRIX ASSITEJ 2024

    04.03.2024Für das diesjährige Auswahlverfahren wurden alle ASSITEJ-Mitglieder in der Schweiz aufgefordert, Vorschläge einzureichen. Aus diesen entschied sich der Vorstand für fünf Nominierungen - mit dem Kollektiv Theater Fallalpha als Gewinner. ASSITEJ setzt sich als Fachverband für die Förderung und Entwicklung eines professionellen Kinder- und Jugendtanzes und -theaters in der Schweiz ein. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des diesjährigen jungspund-Festivals in St.Gallen verliehen.

    Ganzen Artikel lesen


  • SSA-STIPENDIEN 2024 FÜR AUTORINNEN-INTERPRETINNEN UND AUTOREN-INTERPRETEN

    SSA-STIPENDIEN 2024 FÜR AUTORINNEN-INTERPRETINNEN UND AUTOREN-INTERPRETEN

    01.03.2024In Zusammenarbeit mit dem Berufsverband t. Theaterschaffen Schweiz schreibt die Société Suisse des Auteurs (SSA) jeweils bis zu vier Stipendien aus, um das Schreiben / die Entwicklung von Werken von Autor/innen–Interpret/innen zu fördern. Dieser Wettbewerb ist mit einem globalen Beitrag von CHF 12'000 Franken für das Jahr 2024 dotiert. 

    Ganzen Artikel lesen


  • DER DEUTSCHE AUTOR, DRAMATIKER UND INTENDANT RENÉ POLLESCH IST GESTORBEN

    DER DEUTSCHE AUTOR, DRAMATIKER UND INTENDANT RENÉ POLLESCH IST GESTORBEN

    26.02.2024Der am 29. Oktober 1962 in Dorheim/Friedberg (Hessen) geborene deutsche Dramatiker und Regisseur René Pollesch (Bild) ist am 26. Februar 2024 gestorben. Ab 2021 war er Intendant der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Pollesch hat etwa 200 Stücke geschrieben und uraufgeführt (Stand 2021). Sie sind verhältnismässig kurz und überschreiten selten eine Länge von 90 Minuten. Für seine Arbeit wurde Pollesch mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. So erhielt er 2001 und 2006 den mit 15'000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis, 2009 ausserdem den undotierten Publikumspreis. 2002 wurde er in der Kritikerumfrage der Zeitschrift "Theater heute" für die "Prater-Trilogie" zum besten deutschen Dramatiker gewählt. 2019 wurde ihm in Wien der mit 10'000 Euro dotierte Arthur-Schnitzler-Preis verliehen. In der Spielzeit 1999/2000 war Pollesch Regisseur am Luzerner Theater. (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • 50 JAHRE LITERATURZEITSCHRIFT "ORTE"

    50 JAHRE LITERATURZEITSCHRIFT "ORTE"

    22.02.2024"orte", die älteste der heute bestehenden Schweizer Literaturzeitschriften, wird 50 Jahre alt. Am 3. März 2024 findet die erste von sechs Jubiläumsveranstaltungen in der Deutschschweiz in diesem Jahr statt, und zwar in der "Herzbaracke" in Zürich zum Thema "nichts & nirgends". Zu den Jubiläumsaktivitäten gehört auch ein literarischer Podcast in zwei Folgen.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DER DEUTSCHEN SCHAUSPIELERIN, SÄNGERIN UND AUTORIN JOHANNA VON KOCZIAN

    ZUM TOD DER DEUTSCHEN SCHAUSPIELERIN, SÄNGERIN UND AUTORIN JOHANNA VON KOCZIAN

    15.02.2024Die am 30. Oktober 1933 als Johanna von Kóczián-Miskolczy in Berlin geborene deutsche Schauspielerin, Sängerin, Schriftstellerin, Moderatorin und Synchronsprecherin Johanna von Koczian ist am 13. Februar 2024 ebenda gestorben. "Von 1955 bis 2013 stand sie in rund 84 Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. In den 1970er-Jahren hatte sie Erfolge als Schlagersängerin, insbesondere mit den Titeln "Keinen Pfennig" und "Das bisschen Haushalt … sagt mein Mann". (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • NEUMARKT THEATER ZÜRICH: MATHIEU BERTHOLET ÜBERNIMMT DIE LEITUNG AB DER SPIELZEIT 2025/26

    NEUMARKT THEATER ZÜRICH: MATHIEU BERTHOLET ÜBERNIMMT DIE LEITUNG AB DER SPIELZEIT 2025/26

    15.02.2024"Der renommierte Westschweizer Autor, Übersetzer und Regisseur Mathieu Bertholet (Bild) bringt eine Fülle an Talenten und Erfahrungen mit und ist bereit, das Neumarkt ab der Spielzeit 2025/26 zu einem utopischen Ort zu machen, an dem alle zusammen, auch die Zuschauer:innen, an einem nachhaltigen Theater arbeiten", schreibt der Verwaltungsrat des Theaters Neumarkt Zürich auf Instagram.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES SCHWEIZER SCHAUSPIELERS, REGISSEURS UND KULTURVERMITTLERS PAUL WEIBEL

    ZUM TOD DES SCHWEIZER SCHAUSPIELERS, REGISSEURS UND KULTURVERMITTLERS PAUL WEIBEL

    14.02.2024Der am 25. November 1943 in Chur geborene Schweizer Schauspieler, Regisseur und Kulturvermittler Paul Weibel ist am 23. Dezember 2023 in Baden gestorben, wie wir jetzt erfahren haben. Er war Mitgründer des Theaters Neumarkt Zürich und der Theatergruppe Claque Baden. Ferner war er Mitgründer und Präsident des Vereins Vereinigte Theaterschaffende Schweiz (VTS), der später zu ACT und schliesslich zum heutigen Verband t. Theaterschaffen Schweiz wurde. Weibel war als Regisseur u.a. auch für Karl's kühne Gassenschau und das Duo Fischbach tätig. Ab 1997 engagierte er sich in Spanien intensiv für eine Theatergruppe, die aus einem Armenviertel von Valencia heraus entstand.

    Ganzen Artikel lesen


  • SCHWEIZER SCHRIFTSTELLER JAKOB SENN - AUTODIDAKT GEGEN ALLE WIDERSTÄNDE

    SCHWEIZER SCHRIFTSTELLER JAKOB SENN - AUTODIDAKT GEGEN ALLE WIDERSTÄNDE

    09.02.2024Radio SRF 2 Kultur, "Kontext" vom heutigen Freitag, 9.05 Uhr / Wiederholung um 18.30 Uhr

    Ganzen Artikel lesen


  • DER SCHWEIZER SCHRIFTSTELLER, VERANSTALTER, HERAUSGEBER UND LITERATURWISSENSCHAFTLER PAUL OTT ERHÄLT DEN "EHREN-GLAUSER" 2024

    DER SCHWEIZER SCHRIFTSTELLER, VERANSTALTER, HERAUSGEBER UND LITERATURWISSENSCHAFTLER PAUL OTT ERHÄLT DEN "EHREN-GLAUSER" 2024

    06.02.2024Die Jury des SYNDIKATS hat dem Schriftsteller, Organisator, Herausgeber und Literaturwissenschaftler Paul Ott in Würdigung "seines herausragenden Engagements für die deutschsprachige Krimiszene" den "Ehren-GLAUSER" 2024 zuerkannt. Die Auszeichnung wird am Mittwoch, 15. Mai 2024, während der 39. CRIMINALE in Hannover überreicht. Paul Ott schreibt unter dem Pseudonym Paul Lascaux Kriminalromane und Kriminalgeschichten, deren Handlungsorte meist die Stadt Bern oder Gemeinden und Gegenden im Kanton Bern sind. Das SYNDIKAT e.V. ist ein Verein von und mit deutschsprachigen KrimiautorInnen.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER BERNER GERMANIST UND GOTTHELF-FORSCHER ALFRED REBER IST GESTORBEN

    DER BERNER GERMANIST UND GOTTHELF-FORSCHER ALFRED REBER IST GESTORBEN

    02.02.2024Der Berner Germanist, Historiker, Seminarlehrer, Uni-Dozent, Autor und Gotthelf-Forscher Alfred Reber (Bild) ist in Bern in seinem 92. Lebensjahr gestorben. Alfred Reber "hat sich zeitlebens mit dem Werk von Jeremias Gotthelf auseinandergesetzt und Wesentliches zu dessen Erforschung und Verbreitung beigetragen", wie Alexander Sury in den Berner Tamedia-Zeitungen schreibt.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES INDIGENEN AMERIKANISCHEN SCHRIFTSTELLERS NAVARRE SCOTT MOMADAY

    ZUM TOD DES INDIGENEN AMERIKANISCHEN SCHRIFTSTELLERS NAVARRE SCOTT MOMADAY

    01.02.2024Der am 27. Februar 1934 in Lawton (Oklahoma) geborene indigene amerikanische Schriftsteller, Poet, Literaturwissenschaftler und Kunstmaler Navarre Scott Momaday (Bild) ist am 24. Januar 2024 in Santa Fe (New Mexico) gestorben. Momaday war ein Sohn der Schriftstellerin Natachee Scott Momaday und des Malers Al Momaday. Er gehörte zum Stamm der Kiowa. Für seinen ersten Roman "House Made of Dawn" wurde er 1969 als erster indigener Amerikaner überhaupt mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. 1992 wurde Momaday in die American Academy of Arts and Sciences gewählt, 2022 in die American Academy of Arts and Letters. 2007 überreichte ihm US-Präsident George W. Bush die National Medal of Arts. 2018 wurde er für sein Lebenswerk mit einem Anisfield-Wolf Book Award ausgezeichnet, und 2021 wurde ihm die Frost Medal zuerkannt. Momaday galt als einer der profiliertesten Vertreter moderner indigener Kultur, der tiefe Einsichten in die Problematik und Spiritualität indigener Völker mit wissenschaftlicher Reflexion verband. (*)

    Ganzen Artikel lesen