BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

ZUM TOD DES US-AMERIKANISCHEN SCHRIFTSTELLERS PAUL AUSTER

ZUM TOD DES US-AMERIKANISCHEN SCHRIFTSTELLERS PAUL AUSTER

01.05.2024 Der am 3. Februar 1947 in Newark (New Jersey) geborene US-amerikanische Schriftsteller Paul Auster (Bild) ist am 30. April 2024 in New York gestorben. Er war auch als Filmregisseur, Drehbuchautor, Kritiker, Übersetzer und Herausgeber tätig. Seine Werke wurden in über vierzig Sprachen übersetzt. Zu seinen berühmtesten Büchern gehören die New-York-Trilogie, die aus den Romanen "Stadt aus Glas" ("City of Glass", 1985), "Schlagschatten" ("Ghosts", 1986) und "Hinter verschlossenen Türen" ("The Locked Room", 1987) besteht, sowie "4 3 2 1" (2017), "Sunset Park" (2010), "Das Buch der Illusionen" ("The Book of Illusions", 2002) und "Mond über Manhattan" ("Moon Palace", 1989). Paul Auster gilt als einer der führenden Autoren der amerikanischen Literatur. - Medienstimmen zu Paul Austers Tod:


Bild: Paul Auster, 2010 - Foto: David Shankbone, https://en.wikipedia.org/wiki/David_Shankbone - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Paul_Auster_BBF_2010_Shankbone.jpg

Paul Auster, Prolific and Experimental Man of Letters and Filmmaker, Dies at 77

Starting in the 1970s, Auster completed more than 30 books, translated into dozens of languages. A longtime fixture in the Brooklyn literary scene, he never achieved major commercial success in the U.S., but he was widely admired overseas for his cosmopolitan worldview and erudite and introspective style and was named a chevalier of the Order of Arts and Letters by the French government in 1991.

Hillel Italie / AP

https://time.com/6973236/paul-auster-writer-filmmaker-dies/

Paul Auster, the Patron Saint of Literary Brooklyn, Dies at 77

With critically lauded works like “The New York Trilogy,” the charismatic author drew inspiration from his adopted borough and won worldwide acclaim.

With his hooded eyes, soulful air and leading-man looks, Mr. Auster was often described as a “literary superstar” in news accounts. The Times Literary Supplement of Britain once called him “one of America’s most spectacularly inventive writers.”

Alex Williams

https://www.nytimes.com/2024/04/30/books/paul-auster-dead.html

Paul Auster, author who explored New York and life’s riddles, dies at 77

Over more than 30 books, Mr. Auster often used New York as a backdrop for stories of characters struggling to make sense of life’s random chaos

Brian Murphy

https://www.washingtonpost.com/obituaries/2024/05/01/paul-auster-novelist-writer-dies/

Paul Auster, postmodern author behind ‘The New York Trilogy’ and ‘Smoke,’ dies at 77

Auster, who also enjoyed a rich career as a poet and memoirist, became a fixture of the Brooklyn literary scene. He was known for his “metafiction” and for drawing attention to the artifice of storytelling. Although his commercial success in the United States was modest, he was deeply admired abroad and he was awarded several prizes during his prolific career, including the Prince of Asturias Award for Literature, the Prix Médicis étranger, an Independent Spirit Award and the Premio Napoli.

Nardine Saad

https://www.latimes.com/entertainment-arts/books/story/2024-05-01/paul-auster-dead

Auster’s novels centered around questions of identity, language and personal meaning

His work was particularly popular in France, where “Lulu on the Bridge” played at the Cannes Film Festival in Un Certain Regard and “Smoke” was nominated for a César award for best foreign film.

Selena Kuznikov

https://variety.com/2024/biz/people-news/paul-auster-dead-the-new-york-trilogy-1235988673/

Best-selling author Paul Auster, whose novels addressed existential questions of identity, language, and literature and created mysteries that raised more questions than they answered, has died.

Tom Vitale

https://www.npr.org/2024/05/01/1212212960/paul-auster-dead

The role of chance was a major theme in Paul Auster's work

Major recognition came after the publication of “The New York Trilogy” – a series of experimental detective stories – in 1987. His other bestselling novels included “4 3 2 1,” “Sunset Park,” “The Book of Illusions” and “Moon Palace.”

Lianne Kolrin

https://edition.cnn.com/2024/05/01/style/paul-auster-author-dead-scli-intl/index.html

A literary voice for the ages: Paul Auster remembered by Ian McEwan, Joyce Carol Oates and more

https://www.theguardian.com/books/2024/may/01/a-literary-voice-for-the-ages-paul-auster-remembered-by-ian-mcewan-joyce-carol-oates-and-more

https://www.theguardian.com/books/2024/may/01/paul-auster-dies-aged-77-death-american-author-new-york-trilogy

Paul Auster, el inventor del azar

El escritor estadounidense, fallecido de cáncer en Nueva York, se definía como “un poeta que cuenta historias”. Su gran popularidad en Europa le convirtió en el ideal de escritor de Brooklyn y ‘rockstar’ literario.

Eduardo Lago

https://elpais.com/cultura/2024-05-01/paul-auster-el-inventor-del-azar.html

Paul Auster e la “gioia demoniaca” di scrivere

Paul Auster, l’autore de La trilogia di New York, L’invenzione della solitudine e molti altri memoir e romanzi celebri, è morto a New York. Aveva 77 anni ed era malato di cancro da tempo; una malattia vissuta nel riserbo, tranne che per alcuni post pubblicati su Instagram dalla moglie Siri Hustvedt, in cui raccontava come il marito fosse stato capace di vivere il periodo della degenza e delle cure “senza lamentarsi e con humour intatto”.

Lara Crino

https://www.repubblica.it/cultura/2024/05/01/news/paul_auster_letteratura_cinema_teatro_e_la_gioia_demoniaca_di_scrivere-422789445/

Le grand écrivain américain Paul Auster, auteur de «Moon Palace» et «Léviathan», est mort à 77 ans

Poète, critique, romancier, essayiste et scénariste, le romancier était devenu célèbre avec ses récits new-yorkais peuplés de personnages marginaux et désorientés. Maître dans l’art de la narration, il est mort dans sa maison de Brooklyn mardi 30 avril dans la soirée.

Denis Cosnard

https://www.lemonde.fr/disparitions/article/2024/05/01/le-grand-ecrivain-americain-paul-auster-auteur-de-moon-palace-et-leviathan-est-mort-a-77-ans_6230916_3382.html

Mort de l’écrivain américain Paul Auster: la nostalgie new-yorkaise

Maître du storytelling adulé des lecteurs européens, adepte de constructions narratives complexes, ambiguës ou oniriques dans lesquelles il mettait en scène ses fantômes, l’auteur de «Moon Palace» est mort ce mardi 30 avril à l’âge de 77 ans.

Isabelle Hanne

https://www.liberation.fr/culture/livres/mort-de-lecrivain-americain-paul-auster-la-nostalgie-new-yorkaise-20240501_VVCV5JGJMNDPRLOKVBSS3CZS64/

Paul Auster, le maître du labyrinthe new-yorkais, est décédé

Paul Auster est disparu à 77 ans après un cancer. L’auteur de romans, poèmes et films, marqués par New York, est connu pour ses personnages désorientés qui embarquent le lecteur dans une quête existentielle vertigineuse. Prix Médicis étranger pour le «Léviathan» en 1993, Paul Auster est un écrivain vénéré en France qu’il considère comme son «deuxième pays.»

Le Temps avec l’AFP

https://www.letemps.ch/culture/paul-auster-le-maitre-du-labyrinthe-new-yorkais-est-decede

Icône littéraire new-yorkaise

Né en 1947 dans l'Etat du New Jersey, Paul Auster est devenu une icône littéraire de New York. Auteur de plus d'une trentaine de livres, il a été traduit dans plus de 40 langues. Plusieurs de ses romans creusent le thème du hasard et des coïncidences qui changent le destin de ses personnages.

Dans "Cité de Verre", "Revenants" et "La Chambre dérobée" qui forment la "Trilogie", ses personnages partent à la recherche de leur identité à la manière de détectives dans le labyrinthe de Manhattan hérissé de gratte-ciels où tout n'est que reflets et faux semblants.

edel/sc avec afp

https://www.rts.ch/info/culture/livres/2024/article/l-ecrivain-americain-paul-auster-est-decede-a-l-age-de-77-ans-28488268.html

Ein Leben der Literatur

Binnen weniger Stunden hat das literarische Leben der Vereinigten Staaten zwei Giganten verloren, denn nicht nur Peter Demetz ist am Montagabend dieser Woche gestorben (...), sondern am Morgen danach dann auch Paul Auster. Wobei diese beiden Verluste von deutschen Lesern als wohl noch größer empfunden werden dürften als unter amerikanischen, weil nicht nur Demetz als Germanist sein Publikum vor allem in Deutschland hatte, sondern auch der Romancier Paul Auster.

Andreas Platthaus

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/nachruf-auf-den-schriftsteller-paul-auster-19691078.html

Er erzählte die Wirklichkeit

Der Zufall spielt in seinen Büchern eine große Rolle – so auch in dem letzten Essay aus dem Band „Die Kunst des Hungers“, der programmatisch den Titel „Warum schreiben?“ trägt. Tja, warum? Wer hier eine ernste Abhandlung über Schriftstellerei erwartet, wird enttäuscht. Wer sich aber interessiert für ein federleichtes Spiel über das Leben, die Zeichen und die Möglichkeiten, beides zu beschreiben, der wird an dieser Stelle belohnt, so wie in so vielen Romanen des Schriftstellers Paul Auster.

Dirk Knipphals

https://taz.de/Zum-Tod-von-Paul-Auster/!6005133/

Der Mann, der beinahe vom Blitz getroffen wurde

Er liebte Sport, verabscheute Waffen und Donald Trump: Paul Auster galt als einer der wichtigsten Schriftsteller seiner Generation. Mit der »New-York-Trilogie« wurde er weltberühmt.

Enrico Ippolito

https://www.spiegel.de/kultur/paul-auster-der-mann-der-beinahe-vom-blitz-getroffen-wurde-a-a2d0d11f-7207-4ea6-9c0f-7e75888c817d

Seine innige Verbundenheit mit der Welt

Er vermochte es, das Leben in Literatur zu verschachteln, aber dabei den Kern des Lebens zu finden und zu beschreiben.

Volker Weidermann

https://www.zeit.de/kultur/literatur/2024-05/paul-auster-us-schriftsteller-new-york-nachruf

Dank Beharrlichkeit zum literarischen Weltstar

New York war seine Stadt, seine "New-York-Trilogie" verhalf ihm zum Durchbruch. Sein letztes Werk "Baumgartner" schien den Abschied vorauszunehmen.

Antje Passenheim, ARD New York

https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/nachruf-paul-auster-100.html

Existenzialist und Erfolgsautor

Viele seiner Romanhelden verlieren ihre Identität, werden ein anderer. Alle sind Suchende, Wanderer, oft Schriftsteller, Detektive, immer Außenseiter, nicht selten ein Alter Ego ihres Autors. Paul Austers Bücher sind voller Zitate, Querverweise, Hinweise auf andere Autoren, eigene Bücher und Namen. Alle Figuren sind mit allen irgendwie verwandt oder bekannt. Und er lebte mit ihnen über Jahre, auch wenn das Schicksal, der Zufall sie beutelt, bis sie nicht mehr wissen, wer sie sind.

Cornelia Zetzsche

https://www.deutschlandfunkkultur.de/paul-auster-tod-nachruf-100.html

Literaturstar der Postmoderne

Zu der Legende vieler großer Bücher gehören die Verlage, die sie nicht haben wollten. Im Fall von Stadt aus Glas von Paul Auster gab es siebzehn Absagen, bevor dann doch jemand zugriff. Ob die Geschichte von dem einsamen Krimiautor Quinn, der in New York in der Kunst des Verschwindens scheitert, tatsächlich ein großes Buch ist, darüber kann man gern streiten. Auf jeden Fall war es ein Buch, das für eine ganze Generation zu einer prägenden Erfahrung wurde.

Bert Rebhandl

https://www.derstandard.at/story/3000000218324/us-schriftsteller-paul-auster-gestorben

New Yorks meisterhafter Geschichtenerzähler ist gestorben

Immer wieder wurde er als Kandidat für den Literaturnobelpreis gehandelt. In seinen Romanen lotete er die Macht des Zufalls aus.

Katja Schönherr

https://www.srf.ch/kultur/literatur/zum-tod-von-paul-auster-new-yorks-meisterhafter-geschichtenerzaehler-ist-gestorben

Ein Meister der Vermischung von Fiktion und Realität

«Das Schreiben ist eine Krankheit. Ich muss es tun, um am Leben zu bleiben», sagte der renommierte Autor einmal.

Irene Binal

https://www.nzz.ch/feuilleton/nachruf-paul-auster-meister-der-vermischung-von-fiktion-und-realitaet-ld.1765175

Der klügste Detektiv

Das Private stets halböffentlich und Brooklyn als Zentrum der literarischen Welt: Nachruf auf den grossen Schriftsteller und postmodernen Vexierspieler Paul Auster.

Thomas Steinfeld

https://www.tagesanzeiger.ch/paul-auster-nachruf-auf-den-new-yorker-schriftsteller-916731169938

Audios / Videos:

Man in the Dark | Paul Auster | Talks at Google, 2008

https://www.youtube.com/watch?v=SUhGvAY9fM4 

Paul Auster
: How I Became a Writer, 2014

https://channel.louisiana.dk/video/paul-auster-how-i-became-writer

PLAY RTS: La littérature et New York / Hôtel / 25 min. / le 19 janvier 1989

https://www.rts.ch/play/tv/hotel/video/la-litterature-et-new-york?urn=urn:rts:video:3461987

PLAY RTS: L’écrivain américain Paul Auster est décédé: interview de Marie Musy / La Matinale / 4 min. / 01.052024 à 07:00

https://www.rts.ch/play/tv/la-matinale/video/lecrivain-americain-paul-auster-est-decede-interview-de-marie-musy?urn=urn:rts:video:14875394

PLAY SRF: Paul Auster, "Baumgartner", "Literaturclub" vom 30.01.2024

https://www.srf.ch/play/tv/literaturclub/video/paul-auster-baumgartner?urn=urn:srf:video:d7ea6d57-80de-425f-a067-6ebef9eff2eb

"Alles gesagt": Erzählen Sie uns die Geschichte der USA, Paul Auster? "Zeit"-Podcast, 2021

https://www.zeit.de/video/2021-02/6228644011001/paul-auster-alles-gesagt-erzaehlen-sie-uns-die-geschichte-der-usa-paul-auster

Mehr:

http://paul-auster.com/

https://www.facebook.com/auster.paul/

https://www.imdb.com/name/nm0000808/

https://openlibrary.org/authors/OL190100A/Paul_Auster

https://isfdb.org/cgi-bin/ea.cgi?2789

https://www.rowohlt.de/autor/paul-auster-6

https://www.theater-rigiblick.ch/spielplan/projekt/paul-auster-liest-in-englischer-sprache

https://en.wikipedia.org/wiki/Paul_Auster

https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Auster

#PaulAuster #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

"Ich lebe mit meinen Romanfiguren durchschnittlich fünf Jahre lang, ehe ich überhaupt zu schreiben anfange. Sie verwandeln sich, und aus Geistgestalten werden richtige Personen. Wenn das Buch dann fertig ist, bleiben diese Charaktere übrig, und ich kann sie einfach nicht mehr loswerden. Sie bleiben in meiner Erinnerung hängen wie unkündbare Untermieter oder wie Geister, die ich nicht vertreiben kann und die doch quicklebendig sind."

Paul Auster

in einem Interview mit Michael Naumann. In: "Schau zu, dass es besser misslingt". "Die Zeit", Nr. 6/2007.

 

Zurück zur Übersicht