BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Stipendium 2009 der Christoph Geiser Stiftung

07.04.2009 Die Christoph Geiser Stiftung hat den Zweck, die Nachlässe und Vorlässe von Schriftstellerinnen und Schriftstellern nach wissenschaftlichen Kriterien zu erschliessen und sie in geeigneter Form der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, damit die Breite und Vielfalt der literarischen Produktion, ihrer Grundlagen und ihrer Rezeption ins öffentliche Bewusstsein getragen und im gesellschaftlichen Gedächtnis bewahrt werden.


Der Stiftungsrat hat dieses Jahr den Nachlass des Schriftstellers, Schauspielers, Malers und Grafikers Otto Nebel (1892-1973) für eine vertiefte Erschliessungs- und Auswertungsarbeit ausgewählt.

Der aus Deutschland stammende Künstler, der bei der Zeitschrift "Der Sturm" mitarbeitete, emigrierte 1933 in der Folge der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten in die Schweiz.

Sein eigenwilliges dichterisches Werk, das in der Nähe des Expressionismus anzusiedeln ist und teilweise auch literarische und bildnerische Kunst miteinander verbindet, gehört zu den interessanten und kaum erforschten Beständen der Emigrantenliteratur.

Auf den 1. Juni 2009 suchen wir

einen lesenden Archivar / eine lesende Archivarin

mit einem Studienabschluss in deutscher Literatur, Interesse an Erschliessungsarbeiten und Publikationsfragen sowie der Fähigkeit zum Verfassen anspruchsvoller Texte. Kenntnisse der Archivmanagementsoftware Scope und/oder ein Flair für Informatik sind von Vorteil.

Wir gehen davon aus, dass sich der Stipendiat/die Stipendiatin in Leben und Werk von Otto Nebel gründlich einarbeitet. Die Arbeit ist auf 10 Monate zu einem Pensum von 60% geplant. Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Flexibilität und Selbständigkeit sind wichtige Voraussetzungen für dieses Projekt.

Die Erschliessung des Nachlasses und die Folgearbeiten finden am Schweizerischen Literaturarchiv (SLA) in Bern statt. Es wurde 1991 dank der Initiative Friedrich Dürrenmatts gegründet und verfügt über einzigartige Bestände zur Schweizer Literatur in allen vier Landessprachen mit Hauptgewicht auf der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

pd

Kontakt:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30. April 2009 an die

Christoph Geiser Stiftung, Munzingerstrasse 17c, 3007 Bern.

Für Fragen steht Ihnen

Michael Schläfli, Geschäftsführer der Christoph Geiser Stiftung, gerne zur Verfügung.

E-Mail: info@cgst.ch

Internet: http://www.cgst.ch


Zurück zur Übersicht