BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

DER DEUTSCHE LITERATURKRITIKER UND PUBLIZIST KARL HEINZ BOHRER IST GESTORBEN

DER DEUTSCHE LITERATURKRITIKER UND PUBLIZIST KARL HEINZ BOHRER IST GESTORBEN

05.08.2021 Der am 26. September 1932 in Köln geborene deutsche Literaturkritiker, Literaturtheoretiker und Publizist Karl Heinz Bohrer (Bild) ist am 4. August 2021 in London gestorben. Bohrer wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Lessing-Preis für Kritik (2000), dem Heinrich-Mann-Preis (2007) und dem Bundesverdienstkreuz am Bande (2014). 2011 wurde Bohrer in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, aufgenommen. "Er schrieb fabelhafte Essays über Fussball und Nietzsche und hatte eine Begabung für herzhafte Polemik" (Manfred Koch in der "NZZ").


Foto: © https://ekvv.uni-bielefeld.de/blog/pressemitteilungen/entry/akademie_der_k%C3%BCnste_verleiht_heinrich (Ausschnitt)

Die Romantik der Kritik

Sein Thema war die Radikalität der modernen Ästhetik, wechselweise als Spielart des politischen Radikalismus oder aber als Alternative zur Programmatik politischer Revolutionen. Zu allen Versuchen, Politik und Kunst auf Moral zu begründen, wie sie nach der Zäsur der Beseitigung des Nationalsozialismus in Deutschland lange eine zwanglose Plausibilität hatten, bezog Bohrer eine Position des grundsätzlichen Widerspruchs. Schon seine Haltung zur Studentenbewegung, über die er als Feuilletonredakteur der "F.A.Z." berichtete, war geprägt von einer Faszination für das Überschießende dieser aktionistischen Bewegung, für ein symbolisches Handeln, das in seinen marxistischen Begründungen wie auch in den Intentionen verbesserter Vergangenheitsbewältigung nicht aufging.

Patrick Bahners

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/karl-heinz-bohrer-gestorben-17471407.html

Ein Unabhängiger

Der Literaturtheoretiker und Publizist Karl Heinz Bohrer ist gestorben. Erinnerungen eines Freundes.

Michael Krüger

https://www.sueddeutsche.de/kultur/karl-heinz-bohrer-nachruf-1.5374179?reduced=true

Den Rechten ein Ärgernis, den Linken ein Juckpulver

Als Journalist und Autor zahlreicher Bücher war er eine der wichtigsten intellektuellen Stimmen in Deutschland, wobei er stets auch von außen auf das Land schaute.

Florian Felix Weyh

https://www.deutschlandfunkkultur.de/karl-heinz-bohrer-ist-tot-den-rechten-ein-aergernis-den.1895.de.html?dram:article_id=501299

Er galt als intellektueller Störenfried und kritischer Beobachter seiner Zeit

Bekannt wurde Bohrer als streitbarer Kritiker und Denker seiner Zeit. "Er ist immer Einzelgänger geblieben. Diesen Status hat er geradezu stilisiert", schrieb der Schriftsteller und Verleger Michael Krüger in einer Rezension. In seiner Biografie zeigte Bohrer Bewunderung für die Diskurskultur und Studentenrevolte der Sechzigerjahre. Unter dem Titel "Kein Wille zu Macht" kritisierte er zuletzt die "Reduktion von Politik auf Sozialhilfe" als Fehler der Bundespolitik.

ime

https://www.spiegel.de/kultur/literatur/karl-heinz-bohrer-ist-tot-kritiker-und-literaturtheoretiker-gestorben-a-63e48b0f-92a3-45a2-ac90-d2f2cc84110f

Der letzte große Exzentriker

Der Germanist und Publizist Karl Heinz Bohrer war reaktionär und elitär, aber aus dem Geist jugendlicher Rebellion heraus. 

Jens Jessen

https://www.zeit.de/kultur/literatur/2021-08/karl-heinz-bohrer-literaturkritiker-autor-nachruf

Er war Herausgeber, Wissenschaftler und Autor

Über Kulturreportagen und literarische Essays landete Bohrer zunächst in der Feuilleton-Redaktion von "WELT" in Hamburg, bevor er 1966 zur "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ging. Dort leitete er von 1968 an das Literatur-Ressort, musste den Posten aber fünf Jahre später für Marcel Reich-Ranicki räumen. Seitdem wurde den beiden Literaturexperten immer wieder gegenseitige Abneigung bescheinigt.

dpa/grs

https://www.welt.de/kultur/article232958759/Literaturkritiker-und-Publizist-Karl-Heinz-Bohrer-ist-tot.html

Er war ein brillant boshafter Analytiker der Gegenwart und einer der scharfsinnigsten Intellektuellen Deutschlands

Er schrieb fabelhafte Essays über Fussball und Nietzsche und hatte eine Begabung für herzhafte Polemik. Nun ist mit Karl Heinz Bohrer einer der namhaftesten Essayisten Deutschlands gestorben.

Manfred Koch

https://www.nzz.ch/feuilleton/karl-heinz-bohrer-gestorben-streitbarer-denker-und-essayist-ld.1638745?reduced=true

Der Widerspruch war seine Waffe

Karl Heinz Bohrer war Autor, Professor und stets ein furioser Denker. Er verachtete das Mittelmass, Langeweile und die deutsche Provinz.

Rainer Schaper

https://www.srf.ch/kultur/literatur/deutscher-intellektueller-der-widerspruch-war-seine-waffe-karl-heinz-bohrer-gestorben

Audio:

Karl Heinz Bohrer: Eigensinn des Nonkonformisten

Play SRF, "Reflexe" vom 05.03.2012

https://www.srf.ch/play/radio/reflexe/audio/karl-heinz-bohrer-eigensinn-des-nonkonformisten?id=2792ba92-d0ab-4ab7-89b8-2882de54c806

Video:

Heines politische Prosa - Vortrag von Karl Heinz Bohrer

https://www.youtube.com/watch?v=4lz4A0zcQQo

Mehr:

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=120562987

https://www.worldcat.org/identities/lccn-n81089878/

https://www.zeit.de/1998/15/bohrer.txt.19980402.xml/komplettansicht

https://taz.de/!287140/

https://www.suhrkamp.de/person/karl-heinz-bohrer-p-484

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Heinz_Bohrer

#KarlHeinzBohrer #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht