BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

31. Solothurner Literaturtage vom 22. bis 24. Mai 2009

31. Solothurner Literaturtage vom 22. bis 24. Mai 2009

17.05.2009 Geplant sind u.a.: 70 Veranstaltungen mit 92 AutorInnen und ÜbersetzerInnen in 6 Sprachen. 2 Ausstellungen, 40 Kurzlesungen im Freien, 28 Lesungen im Dunkelzelt.


Plakat 2009, gestaltet von Sarah Weya

Die Jugend- und Kinderliteratur hat 2009 ein grosses Forum im Alten Spital: das JuKiLi-Programm beginnt dort um 8.30 Uhr mit Lesungen, zeigt das Entstehen von Bilderbüchern und Mangas und endet mit dem U18 Poetry-Slam-Wettstreit um 17 Uhr (vgl. Programmheft).

Das Hauptprogramm im Landhaus wird um 10 Uhr von Maja Beutler und dem Erstlingsautor Roman Graf eröffnet. Auf dem Weg zum Buch sind auch Jeannette Hunziker, Helmut Maier, Marc Rychener, Melinda Nadj Abonji, Peter Kamber und Fritz H. Dinkelmann – sie alle lesen aus noch nicht veröffentlichten Werken.

Drei Schweizer Autoren und eine Autorin laden ausländische KollegInnen zu Tandem-Lesungen und Gesprächen in Solothurn ein: Hugo Loetscher / Dubravka Ugresic (Kroatien), Gertrud Leutenegger / Josef  Winkler (A), Alberto Nessi / Laura Pariani (I), Daniel de Roulet / Joël Egloff (F).

Aus Israel und Palästina reisen Gabriela Avigur-Rotem, Sayed Kashua und Eshkol Nevo an den Jurasüdfuss, aus Frankreich Jean Echenoz und Emanuelle Pagano, aus Italien Fabio Stassi, aus Deutschland u.a. Ingo Schulze und Sibylle Lewitscharoff, aus Oesterreich Josef Winkler und Peter Waterhouse.

Das Übersetzen, das Schreiben in Serie, die boomende Krimiliteratur, die Zukunft des Buches und der politische Anspruch der Schreibenden sind Themen von Diskussionsrunden.

Unter freiem Himmel (Klosterplatz) sind 40 Kurzlesungen und im Dunkelzelt (Kreuzacker) weitere 28 Lesungen (ab Tonträger) der eingeladenen Autorinnen und Autoren zu geniessen.

Zu den Literaturtagen erscheint ein zweisprachiges Lesebuch mit neusten, teils unveröffentlichten Texten  von 40 Schweizer AutorInnen aller Landessprachen: “New Swiss Writing 2009 / Neue Texte aus der Schweiz”.

pd

Kontakt:

http://www.literatur.ch 

Zurück zur Übersicht