BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

SUISA MELDET FÜR 2023 ERNEUT EIN REKORDERGEBNIS: STEIGENDE EINNAHMEN AUS KONZERTEN, PARTYS, HINTERGRUNDMUSIK UND ONLINE-VERBREITUNG

SUISA MELDET FÜR 2023 ERNEUT EIN REKORDERGEBNIS: STEIGENDE EINNAHMEN AUS KONZERTEN, PARTYS, HINTERGRUNDMUSIK UND ONLINE-VERBREITUNG

20.06.2024 Die Suisa hat im Jahr 2023 so viele Urheberrechtseinnahmen erzielt wie noch nie zuvor. Das Rekordergebnis ist vor allem dem Konzertbereich zu verdanken. Rund zwei Jahre nach der Pandemie hat die Suisa in diesem Bereich die höchsten Einnahmen in ihrer Geschichte erzielt. Auch im Online-Bereich sind die Einnahmen im Jahr 2023 weiter gestiegen. Insgesamt hat die Suisa 206,6 Mio. Franken eingenommen und verteilt davon 176 Mio. Franken an die UrheberInnen und VerlegerInnen von Musik.


Die Suisa kann erneut auf ein Rekordjahr zurückblicken. Dies gab die Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik am Dienstag an ihrer Generalversammlung im Berner Bierhübeli bekannt. Mit betrieblichen Einnahmen von 206,6 Mio. Franken hat die Suisa zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Marke von 200 Mio. Franken überschritten. Davon stammen 198,1 Mio. Franken aus ihrem Kerngeschäft, der Verwertung von Urheberrechten im In- und Ausland. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Anstieg von 9,8 % (2022: 180,5 Mio. Franken).

Steigende Einnahmen aus Konzerten, Partys und Hintergrundmusik

Knapp zwei Jahre nach Ende der Pandemie stiegen 2023 die Lizenzeinnahmen für Aufführungsrechte wieder stark an. Den grössten Anstieg verzeichnete der Konzertbereich: Dort nahm die Suisa im letzten Jahr 27 Mio. Franken ein, 43,7 % mehr als im Vorjahr (2022: 18,8 Mio. Franken). Zusätzlich stiegen auch die Einnahmen aus Partys und aus der Hintergrundmusik in Geschäften, Restaurants oder Bars. Insgesamt nahm die Suisa bei den Aufführungsrechten 57,6 Mio. Franken ein, 22 % mehr als 2022 (47,2 Mio. Franken).

Weiterhin steigende Einnahmen im Online-Geschäft

Gestiegen sind letztes Jahr auch die Einnahmen aus der Online-Verbreitung von Musik in der Schweiz und im Ausland. Sie beliefen sich auf 47,3 Mio. Franken, was einer Zunahme von +13,2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht (2022: 41,8 Mio. Franken). Hierzu gehören Einnahmen aus Video-on-Demand-Angeboten in der Schweiz sowie die Einnahmen der Tochtergesellschaft Suisa Digital Licensing, welche die Lizenzierung der ausländischen Online-Plattformen verantwortet.

Der grösste Teil der Einnahmen bleiben die Senderechte mit 62,7 Mio. Franken

Hier blieben die Einnahmen im Vergleich zum letzten Jahr stabil und sanken leicht um 0,3 % (Vorjahr 62,9 Mio. Franken). Während die Sender in den letzten Jahren zum grossen Teil von einer Zunahme der Werbespots profitieren konnten, wandern diese Aufträge immer stärker in die Online-Werbung ab, wo die Zielgruppen besser angesprochen werden können.

Stabil blieben auch die Einnahmen aus den Leerträgervergütungen (Vergütungsansprüchen), wo die Suisa einen leichten Rückgang von 1,9 % auf 14,8 Mio. Franken (2022: 15,1 Mio. Franken) verzeichnete. Bei den Einnahmen aus Vervielfältigungsrechten wurde der sinkende Trend der vergangenen Jahre vorübergehend gestoppt. Die Einnahmen waren mit 3,8 Mio. Franken um 6,3 % höher als 2022 (3,6 Mio. Franken).

Verteilsumme so hoch wie nie zuvor

"Dank des hervorragenden Geschäftsergebnisses kann die Suisa den Urhebern/innen und Verlegern/innen von Musik so viel Geld wie noch nie in ihrer Geschichte ausschütten. Die Verteilsumme beträgt 176 Mio. Franken und damit 9,8 % mehr als 2023 (160,3 Mio. Franken). Die Suisa zahlt somit rund 87 Franken von 100 Franken, die sie aus Urheberrechten einnimmt, an die Komponisten/innen, Textautoren/innen und Musikverlegern/innen aus", heisst es in der Suisa-Medienmitteilung.

Quelle / Mehr:

https://www.suisa.ch/de/News-und-Agenda/2024-06-20_News_Medienmitteilung_Jahresergebnis-2023.html

#Suisa #SUISARekordergebnis2023 #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht