BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Harfenistin Meret Eve Haug erhält Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson

Harfenistin Meret Eve Haug erhält Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson

24.09.2010 Auf Empfehlung einer Fachjury vergibt die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport des Kantons Freiburg der jungen Freiburger Harfenistin Meret Eve Haug ein mit 10'000 Franken dotiertes Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson.


Der 1995 eingerichtete und vom kantonalen Amt für Kultur verwaltete Fonds Pierre und Renée Glasson für Musik dient dazu, die Tätigkeit von Musikerinnen und Musikern aus dem Kanton Freiburg oder der übrigen Schweiz, die im Kanton Freiburg wohnen, zu unterstützen. Aus diesem Fonds kann ein Stipendium als Beitrag zur Finanzierung eines Nachdiplomstudiums an einer Musikhochschule in der Schweiz oder im Ausland gewährt werden.

Nach Anhörung der Bewerberinnen und Bewerber durch eine Fachjury hat die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport auf deren Empfehlung beschlossen, im Jahr 2010 der jungen Freiburger Harfenistin Meret Eve Haug ein Stipendium in Höhe von 10'000 Franken zu gewähren. Dieses Stipendium wurde der Preisträgerin heute Freitag, 24. September 2010 um 18 Uhr in der Aula des Konservatoriums Freiburg in Granges-Paccot überreicht anlässlich eines Konzerts der Harfenistin.

Meret Haug, Jahrgang 1985, begann mit acht Jahren am Konservatorium von Neuenburg mit dem Harfenunterricht. Sie setzte ihre Ausbildung am Freiburger Konservatorium in der Klasse von Geneviève Chevallier fort und erhielt im Juni 2008 ihr Lehrdiplom mit dem Prädikat "sehr gut". Meret Haug hat an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf ein Praktikum absolviert und in der Schweiz und im Ausland bereits mehrere Preise gewonnen. Mit diesem Stipendium kann Meret Haug nun an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt in der Klasse von Françoise Friedrich weiterstudieren.

efr

Zurück zur Übersicht