BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

TATSUO MIYAJIMA: "THREE TIME TRAIN | COUNTER VOICE ON THE WALL"

TATSUO MIYAJIMA: "THREE TIME TRAIN | COUNTER VOICE ON THE WALL"

05.09.2011 Ausstellung in der Lokremise St.Gallen, noch bis am 13. November 2011


Fotos: zVg

Zeit und Raum sind wiederkehrende Themen im Schaffen des bekannten japanischen Künstlers Tatsuo Miyajima. In unterschiedlichen Tempi zählen sie unablässig von 1 bis 9, um stets wieder von vorne zu beginnen - die farbig leuchtenden LED- Anzeigen, die der 1957 in Tokyo geborene und heute in Ibaraki lebende Tatsuo Miyajima seinem künstlerischen Oeuvre zugrunde legt.

Die elektronische Erscheinung der LED-Ziffern ist indes weniger Ausdruck eines positivistischen Technologieverständnisses als vielmehr Sinnbild für fortdauerndes Leben - und damit existentielle Chiffre. Allein, die Null wird ausgelassen, ist sie doch dem Künstler gleichbedeutend mit Stillstand und Tod.

Seit bald zwanzig Jahren in der Schweiz nicht mehr in grösseren Ausstellungen gewürdigt, gilt Tatsuo Miyajima als der bedeutendste zeitgenössische Künstler seines Landes. Seit seinem ersten Auftritt 1988 im Rahmen der 43. Biennale von Venedig häuften sich Einladungen zu Biennalen, u. a. in Taipeh, Shanghai, Melbourne und Venedig, während Einzelausstellungen weltweit in den bedeutendsten Museen zu sehen waren, so u. a. 1991 in der DAAD Galerie, Berlin und der National Gallery of Canada, Ottawa, 1996 in der Fondation Cartier pour l'Art Contemporain, Paris, 1997 in der Hayward Gallery, London, und im San Francisco Museum of Modern Art, 2000 in den Galerien der Stadt Stuttgart, 2002 im Artsonje Center, Seoul, 2004 im Museo d'Arte Contemporanea in Rom, 2008 im Rahmen der Ruhr-Festspiele in der Kunsthalle Recklinghausen oder 2010 im Miyanomori Art Museum in Hokkaido.

Mit den Jahren hat sich Tatsuo Miyajima trotz radikaler Beschränkung auf LED-Technologie eine reich differenzierte, unverwechselbare künstlerische Sprache erarbeitet, mit der er nicht nur wundervolle Lichtobjekte schafft, sondern selbst grösste Ausstellungsräume virtuos bespielt - so auch die Lokremise St.Gallen mit einer eigens für diesen Raum entwickelten eindrücklichen Licht- und Soundinstallation: "Three Time Train | Counter Voice on the Wall".

Kuratoren: Konrad Bitterli, Roland Wäspe

lsg

Kontakt:

Lokremise St.Gallen

Stiftung Lokremise St. Gallen

Grünbergstrasse 7
CH-9000 St. Gallen
T: +41 71 277 88 40
info@lokremise.ch
http://www.lokremise.ch

Zurück zur Übersicht