BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"RIMINI PROTOKOLL"

"RIMINI PROTOKOLL"

18.01.2023 Ausstellung im Kunstmuseum Solothurn, ganzes Parterre, vom 22. Januar bis am 30. April 2023


Bild: Rimini Protokoll, Evros Walk Water © Daniel Ammann

Seit über 20 Jahren entwickeln Rimini Protokoll bahnbrechende Projekte an der Schnittstelle von Theater, Kunst, Gesellschaft und Forschung. Gemeinsam haben Helgard Haug (*1969), Stefan Kaegi (*1972) und Daniel Wetzel (*1969) unter dem Label Rimini Protokoll bisher über 130 Projekte konzipiert, die in vielfältigen Adaptionen um die Welt reisen.

Im Kunstmuseum Solothurn zeigen Rimini Protokoll eine Auswahl ihres Schaffens, das keine*n aussen vor lässt: Hier geht es um globale Netzwerke von Waffenhandel und Lebensmittelindustrie, um Klimawandel und Migration, und um die Frage, was passiert, wenn die Statistik der Stadt Solothurn 100 Gesichter bekommt.

Erstmals werden eine ganze Reihe eigenständiger Arbeiten von Rimini Protokoll für mehrere Monate in einer Ausstellung zugänglich gemacht und damit in neue Zusammenhänge gestellt: eine Werkschau, inszeniert als multimediale Installation.

Rimini Protokoll ist längst zum Markenzeichen geworden für ein Theater, das den geschützten Bühnenraum hinter sich lässt und die Grenzen zwischen den Disziplinen wie auch zwischen Realität und Fiktion durchlässig macht. Statt professionellen Schauspieler*innen engagieren Rimini Protokoll für ihre Stücke jeweils ‹Expert*innen des Alltags›, die thematisch und geografisch spezifisches Wissen mitbringen. Die Besucher*innen im Kunstmuseum Solothurn können in den interaktiv angelegten Räumen selbst zu Kollaborateur*innen werden und auf spielerische Weise dringliche Themen unserer Zeit verhandeln.

Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel haben Rimini Protokoll im Jahr 2000 gegründet und arbeiten seither in verschiedenen Konstellationen unter diesem Namen. Stück für Stück erweitern sie die Mittel des Theaters, um neue Perspektiven auf die Wirklichkeit zu schaffen.

Rimini Protokoll wurden bereits mit zahlreichen Arbeiten zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Darüber hinaus erhielt das Kollektiv unter anderem den Mülheimer Dramatikerpreis, den Deutschen Theaterpreis Faust, den Grand Prix Theater des Schweizer Bundesamts für Kultur, den Europäischen Theaterpreis, den Silbernen Löwen der Theaterbiennale Venedig, den 17. Japan Media Arts Festival Excellence-Award, den NRW-Impulse-Preis sowie den Deutschen Hörspielpreis der ARD und den Hörspielpreis der Kriegsblinden. 2012 wurden Rimini Protokoll auf die erste Saarbrücker Poetikdozentur für Dramatik berufen. Unter dem Label der Rimini Akademie lehren sie seitdem an zahlreichen Universitäten, darunter die Hochschule der Künste Bern.

Eine Co-Produktion von RIMINI APPARAT und dem Kunstmuseum Solothurn

Publikation

Zur Ausstellungseröffnung erscheint die Publikation "100% Solothurn", gestaltet von P’INC. AG, Langenthal.

cp

Kontakt:

https://www.kunstmuseum-so.ch/de/ausstellungen/450-rimini-protokoll

https://www.rimini-protokoll.de/website/de/

#RiminiProtokoll #HelgardHaug #StefanKaegi #DanielWetzel #KunstmuseumSolothurn #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht