BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"RICHARD KENNEDY - AWAKE IN A NIGHTMARE"

"RICHARD KENNEDY - AWAKE IN A NIGHTMARE"

19.09.2022 Ausstellung in der Kunsthalle Winterthur, vom 25. September bis am 13. November 2022, Eröffnung am Samstag, 24. September 2022, 18 Uhr, Performance "Dread/Rest" um 22 Uhr


Bild: Richard Kennedy - Foto: © José Cuevas

Richard Kennedy (*1985 USA, lebt und arbeitet in Berlin) beschäftigt sich mit der Dialektik zwischen Kategorisierung und Einordnung auf der einen Seite, Pluralität, Chaos und Vielschichtigkeit auf der anderen. Im Oberlichtsaal der Kunsthalle dominieren farbenfrohe Malereien auf Keilrahmen oder in Netze verwebt, begleitet von einer leicht erhöhten, dreieckigen und verspiegelten Bühne, auf der sich Requisiten einer Performance befinden.

Die gewebten Arbeiten bestehen aus handelsüblichen Sportnetzen, in welche Streifen von zerschnittenen Malereien geflochten werden, die der Künstler als ungenügend empfand. Die traditionelle Handwerkstechnik verbindet Kennedy hier mit Gedanken von Wiederverwertung und Upcycling, gleichzeitig – und weitaus poetischer – gibt er dem Unzulänglichen, dem im ersten Anlauf Gescheiterten eine zweite Chance.

Im Seitenlichtsaal begegnen wir vier spärlichen Kajütenbetten ohne Matratzen. Damit wird an die Körper der Ein- und Weggesperrten erinnert, gleichzeitig aber auch auf eine Besonderheit des US-Kapitalismus verwiesen, der Hand in Hand mit Kriminalisierung und Inhaftierung funktioniert. Damit ist der Umgang der Polizei mit schwarzen Communities ebenso gemeint wie die Ausbeutung der nahezu kostenlosen Arbeitskraft von Inhaftierten. Ebenfalls im Raum sind getragene Schuhe zu sehen: angeordnet in typischen Ballettpositionen verweisen sie ähnlich wie die Betten auf ihre abwesenden Trägerinnen und Träger.

Am Eröffnungsabend zeigt Richard Kennedy zusammen mit Rashonda Reeves, Kyle Kidd, Mickey Mahar, Hajia Soori und Nahir seine neue Performance "Dread/Rest". Gemeinsam entwickeln sie einen für die Dauer der Ausstellung bestehenden Klang- und Gesangsteppich, zunächst als Improvisation, schliesslich als halbstündige Performance mit dem Titel "Dread/Rest". Es geht darin um die Frage, wie sich ein Gefängnis anhört und ob sich im Zustand absoluter Fremdkontrolle noch Möglichkeiten individueller Freiheit finden lassen.

Leitmotiv in "Dread/Rest" ist die Schlafparalyse, ein natürlicher Lähmungszustand der menschlichen Skelettmuskulatur, welcher der Erholung des Körpers dient und ihn davor schützt, geträumte Bewegungen tatsächlich auszuführen. Wird diese Lähmung kurz vor dem Einschlafen oder nach dem Aufwachen bewusst erlebt, so entspricht dies einer albtraumartigen Erfahrung.

Lähmung versus Bewegung, Abwesenheit versus Anwesenheit, Freiheitsentzug versus Selbstbefreiung: Richard Kennedy verwebt in seiner Arbeit gegensätzliche Dinge und regt gleichzeitig dazu an, in den verschiedenen sozialen Realitäten Gemeinsamkeiten zu finden.

khw

Kontakt:

https://kunsthallewinterthur.ch/richard-kennedy

https://peresprojects.com/artists/richard-kennedy/

#RichardKennedy #AwakeinaNightmare #Dread_Rest #KunsthalleWinterthur #PeresProjects #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Richard Kennedy, YT Men can’t jump, 2022, Acryl und Öl auf Leinwand, ca 410 x 320 cm. Ausstellungsansicht Awake in a Nightmare, Kunsthalle Winterthur, 25. September – 14. November 2022.

Bild: © Richard Kennedy, YT Men can’t jump, 2022, Acryl und Öl auf Leinwand, ca 410 x 320 cm. Ausstellungsansicht Awake in a Nightmare, Kunsthalle Winterthur, 2022.

 

Zurück zur Übersicht