BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"PASCAL LAMPERT. KUNSTPREIS BÜNDNER KUNSTVEREIN 2021"

"PASCAL LAMPERT. KUNSTPREIS BÜNDNER KUNSTVEREIN 2021"

16.01.2022 Ausstellung im Bündner Kunstmuseum Chur, bis am 30. Januar 2022


Bild: © Pascal Lampert, tAO (temporäres Aktionsorchester), 2021, Bündner Kunstmuseum Chur

Pascal Lampert (*1972) ist der Preisträger des dritten Kunstpreises des Bündner Kunstvereins. Die Förderung beinhaltet eine Präsentation im Rahmen der Jahresausstellung und die Herausgabe einer umfassenden Publikation.

Pascal Lampert ist bekannt für seine performativen Arbeiten und realisierte bisher zahlreiche Projekte in Kunsträumen, Galerien und an Performancefestivals. In seinen Aktionen bewegt er sich durch den öffentlichen Raum, wo er flüchtige Wasserzeichen auf dem Asphalt hinterlässt.

Dafür baut er Objekte aus einfachem Material wie Fässern, Schwämmen oder Seilen und verleiht ihnen als übergrosse Stempel die Funktion von Werkzeugen. Für die Ausstellung im Bündner Kunstmuseum versammelt er sie erstmals als eigenständige Objekte im Raum. Sie werden zu beweglichen Skulpturen, die wie Instrumente eines Orchesters Geräusche erzeugen.

Ihre Klangwelt setzt sich aus verhaltenem Kratzen, Summen und Rauschen zusammen, die durch mechanische Bewegungen und Tonaufnahmen entstehen. Manche werden gar zum Sprechen gebracht. Die performative Geschichte der Objekte bleibt immer spürbar.

Im Ausstellungsraum erinnert die Anordnung der Skulpturen an ein dysfunktionales Orchester. Die Werke sind einem Podest zugewandt, das leer steht. Die dirigierende Person fehlt (noch), und so liegt es an den Besuchenden, eine neue Rolle einzunehmen und mit den Objekten zu interagieren. Die funktionalen Objekte werden zu skurrilen Subjekten, die souverän ihre eigene Sinfonie spielen. Und so wie Pascal Lamperts Aktionen ist auch das tAO (temporäres Aktionsorchester) von flüchtiger Natur, denn nach der Ausstellung kehren die Objekte in ihre ursprüngliche Funktion zurück.

Zur Ausstellung erscheint bei Edizioni Periferia ein reich bebilderter Katalog mit einem Gespräch zwischen Pascal Lampert und Damian Jurt sowie einem Beitrag von Stephan Kunz. 

-> Filmporträt Pascal Lampert

cp

Kontakt:

https://kunstmuseum.gr.ch/de/ausstellungen/aktuell/Seiten/Pascal%20Lampert.aspx

#PascalLampert #KunstpreisBündnerKunstverein #BündnerKunstverein #BündnerKunstmuseumChur #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht