BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Kunstausstellung zum 150jährigen Geburtstag von Rudolf Steiner

Kunstausstellung zum 150jährigen Geburtstag von Rudolf Steiner

29.01.2011 Vom 30. Januar bis am 19. Juni 2011 im Museum Liner Appenzell


Rudolf Steiner 1915 Aufnahme O. Rietmann © Philosophisch-Anthroposophischer Verlag Goetheanum, Dornach 

Die Ausstellung "Ich bin das Bild der Welt" (Rudolf Steiner - Wandtafelzeichnungen / Otto Rietmann - Photographien) nähert sich mit 56 Wandtafelzeichnungen Steiners den Kunsttheorien und der Kunstpraxis des Philosophen an. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Befragung des modernen Bildbegriffes: Was ist ein Bild, was definiert ein Bild?

Die künstlerische Perspektive wird ergänzt durch die photographische: Anhand von über 50 Photographien des St. Galler Photostudios Rietmann, das Rudolf Steiners Werk und Person über 50 Jahre dokumentierte und inszenierte, werden Rudolf Steiners um das Thema Imagination, Intuition und Inspiration kreisenden grossformatigen Kreidezeichnungen geerdet, als Teil eines Diskurses über Realität und Bewusstsein sichtbar.

Für die Kunstgeschichte gelten die Schriften und Ideen Rudolf Steiners (1861 - 1925) neben der Theosophie als bedeutende Inspirationsquelle für jene Künstler, die wie Wassily Kandinsky und Piet Mondrian und später Joseph Beuys Kunst als geistige Tätigkeit verstehen, als einer der Versuche, in der Materie (dem Pigment, dem Farbauftrag, der kompositorischen Ordnung) auf "das" Geistige oder "das" Spirituelle zu verweisen.

Rudolf Steiner selbst hat während seiner mehr als fünftausend frei gehaltenen Vorträge immer wieder eine Tafel benutzt, um entweder einen Begriff, einen Namen oder eine Jahreszahl zu betonen, für die Zuhörer sichtbar zu machen, oder aber um einen komplexen Sachverhalt visuell festzuhalten und dann zu entwirren oder zu entschlüsseln.

Manchmal hat Steiner einen Gedanken durch eine zeichnerische Geste belebt - für sich und das Publikum als Denkchiffre markiert. Die Metaphorik der Tafelzeichnungen und die Unmittelbarkeit ihrer Bildwirkung können als Gründe für die Integration der Kreidezeichnungen in den heutigen Kunstdiskurs angeführt werden.

mla

Kontakt:

Dr. Roland Scotti, Kurator
E-Mail: rolandscotti@museumliner.ch

Museum Liner
Unterrainstrasse 5  
CH-9050 Appenzell  
Tel. : +41/71/788'18'00  
Internet: www.museumliner.ch 

---

Rudolf Steiner

Der unsichtbare Mensch in uns

Wandtafelzeichnung vom 11.2.1923

© Rudolf Steiner-Nachlassverwaltung, Dornach / Schweiz

---

Rudolf Steiner

Erde und Kosmos

Schlafwelt - Traumeswelt - Wachwelt

Wandtafelzeichnung vom 22.9.1923

© Rudolf Steiner Nachlassverwaltung, Dornach / Schweiz

Zurück zur Übersicht