BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"FOKUS-PREIS: KARIN REICHMUTH"

"FOKUS-PREIS: KARIN REICHMUTH"

16.01.2022 Ausstellung des Glarner Kunstvereins im Kunsthaus Glarus, bis am 6. Februar 2022


Bild: © Karin Reichmuth, Affe im Lockdown, 2021, https://kunsthausglarus.ch/en/exhibitions/annual-program/

Im Jahr 2020 wurde Karin Reichmuth einstimmig von einer Jury zur Gewinnerin des Fokus-Preises des Glarner Kunstvereins gewählt. Mit dieser Auszeichnung ist eine Einzelausstellung im Kunsthaus Glarus verbunden, die derzeit zu sehen ist.

Die Künstlerin beschäftigt sich mit skulpturalen Arbeiten, Malerei und Collagen. Ihre Arbeiten sind auf Situationen oder Orte bezogen, die häufig eine Verbindung zu bestimmten Lebensphasen und deren Atmosphären aufweisen.

Die Auseinandersetzung mit Gegenständen und Materialien geschieht reflexiv und wird auf konzeptuelle Weise, je nach Materialwahl, in verschiedene Formate gebracht. Oft sind diese je nach Materialität sehr unterschiedlich erscheinenden Werke von situationsbedingten Ereignissen beeinflusst. Der Entwicklungs- und Bearbeitungsprozess wird dann von der Künstlerin als Umwandlung und Befreiung von diesen Wahrnehmungsprozessen verstanden. Gleichwohl tragen diese künstlerischen Übertragungen immer eine Portion Humor in sich.

Man könnte sagen, dass der Stein ein herausstechendes Material im Werk der Künstlerin ist. Reichmuth hat sich die letzten Jahre mit unermüdlichem Engagement diesem heute nicht mehr so oft verwendeten Material gewidmet und es dabei zu einer beachtlichen handwerklichen Fertigkeit gebracht. Diese handwerkliche Kenntnis befähigt sie, mit Stein präzise eine zeitgenössische und popkulturelle Übertragung von gesellschaftlich relevanten Thematiken zu erreichen. Und so schafft sie es, eine andere Perspektive auf das Material einzunehmen.

Wenn es um die Platzierung von Skulpturen im Raum geht, sind der Künstlerin die Kompositionen und eine spielerische Präsentation wichtig. Daher wurde für ihre Werke eine Displaysituation für den Ausstellungsraum entwickelt. Es ist zudem eine aktuelle Reihe von intuitiv abstrakt angelegten Malereien zu sehen, die in neuen Rahmungen präsentiert werden. Mit den Malereien entsteht auf diese Weise ein Spannungsfeld zu den Werken aus Stein.

khg

Kontakt:

https://kunsthausglarus.ch/en/exhibitions/current/fokus-prize-karin-reichmuth

www.instagram.com/karinrmuth

#KarinReichmuth #FokusPreis #GlarnerKunstverein #KunsthausGlarus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht