BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"DANIEL SCHWARTZ - ZUR ZEITLICHKEIT IM EIS"

"DANIEL SCHWARTZ - ZUR ZEITLICHKEIT IM EIS"

20.01.2024 "Fokus Sammlung": Ausstellung im Kunstmuseum Solothurn, 1. Stock, Nordwestsäle, vom 21. Januar bis am 12. Mai 2024


Bild: Daniel Schwartz - Foto: Birgit Leber, https://so.ch/staatskanzlei/medien/spezialseiten/auszeichnungspreise-2019/?

Die Ausstellung gibt Einblicke in eine grosszügige Künstlerschenkung, die das Kunstmuseum 2022 entgegennehmen durfte.

Das ewige Eis ist nicht dauerhaft. Wer vor einen Gletscher tritt, erkennt in dessen heutiger Agonie auch die Spuren unseres Fortschritts und die Signale des Menschenzeitalters, des Anthropozäns.

Seit den 1990er-Jahren beschäftigt sich Daniel Schwartz (*1955), der zu den international bekanntesten Fotografen seiner Generation zählt, mit der Klimakrise. In einem umfangreichen historisch-geografischen Rechercheprojekt befasste er sich u. a. mit Gletschern als dynamische Systeme, an denen klimatische Veränderungen deutlich ablesbar sind. Entstanden sind eindrückliche Fotografien, Wort- und Kartenbilder an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft.

Vor 20’000 Jahren überdeckte der Walliser Eisstrom auch die Landschaft um Solothurn. In seiner Heimat am Jurasüdfuss begann Daniel Schwartz seine Reise zu schmelzenden Gletschern auf vier Kontinenten. Teil dieses Projekts – 2017 publiziert unter dem Titel "While the Fires Burn. A Glacier Odyssey" – ist die 49-teilige Serie "Ice Age Our Age / Eiszeit Jetztzeit. Ballads and Enquiries Concerning the Last Glacial Maximum" (2012), die das Kunstmuseum Solothurn 2022 als Schenkung entgegennehmen durfte und die nun in einer Auswahl präsentiert wird.

Die Werke von Daniel Schwartz zeigen den Gletscher als Speicher persönlicher Erinnerung, als archäologischen Fundort und als ungebremst schwindendes klimageschichtliches Archiv. In der glazialen Verschränkung von geologischer Tiefen- und individueller Lebenszeit stellen sich existentielle Fragen zu unserer Gegenwart und Zukunft.

Kurzbiografie

Daniel Schwartz (*1955 in Olten) ist Absolvent der Fachklasse für Fotografie an der Kunstgewerbeschule in Zürich, heute ZHdK (1977–1980). Von 1990–2005 wirkte er als freier Fotograf und Redaktionsmitglied der Kulturzeitschrift "Du". Von 1997–2004 Mitglied der Agentur Lookat Photos Zürich, ist er seit 2017 bei VII Photos. Er publizierte bislang sechs fotografische Monographien (alle bei Thames & Hudson) und 2008 "Schnee in Samarkand. Ein Reisebericht aus dreitausend Jahren", sein schriftstellerisches Debüt (Eichborn-Berlin).

Einzelausstellungen von Daniel Schwartz fanden u. a. statt im Bündner Kunstmuseum in Chur (2018–19), im Kunstraum Medici in Solothurn (2012, 2015 und 2018), im Kunsthaus Langenthal (2012), im Gropius Bau in Berlin (2011), im Helmhaus Zürich (2009), im Imperial Museum in Beijing (1993) und im Kunsthaus Zürich (1986).

In Gruppenausstellungen waren seine Werke u. a. zu sehen im Pera Museum, Istanbul (2022), in der Galleria Nazionale d’arte Moderna e Contemporaneo, Rom (2022), im History Museum of Bosnia and Herzegovina, Sarajevo (2019), im Musée des Beaux-Arts, La Chaux-de-Fonds (2013), an der Photo España, Madrid (2012), im Museum of Modern Art, San Francisco (2011), im Museum der Moderne, Salzburg (2010), im Fotomuseum Winterthur (1997) und 1993 an der 45. Biennale in Venedig.


Die Soloausstellung "Tracings", die vertiefte Einblicke in das Archiv von Daniel Schwartz gewährt, läuft noch bis am 4.2.2024 im Kunstmuseum Luzern. Dazu erschien 2023 mit "Tracings. Photography and Thought", die erste Publikation, die nicht einem spezifischen Thema, sondern explizit seiner journalistischen Arbeit und Bildkunst gewidmet ist.

Daniel Schwartz erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 1979, 1981 und 1983 das Eidgenössische Stipendium für angewandte Kunst, 2010 den Kulturpreis des Kantons Zürich und 2019 den Kunstpreis des Kantons Solothurn.

Der Dokumentarfilm "Beyond the Obvious. Daniel Schwartz Photographer" von
Vadim Jendreyko (Mira Film, 2018) würdigt das bisherige Schaffen des heute in Solothurn wohnhaften Fotografen.

cp

Kontakt:

https://www.kunstmuseum-so.ch/de/ausstellungen/1789-fokus-sammlung-daniel-schwartz

www.danielschwartz.org

Auf ch-cultura.ch u.a. erschienen:

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/kulturfoerderung-kulturvermittlung-kultur-und-medienpolitik/kantonalzuercherischer-kulturpreis-und-foerderpreis-2010

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/ice-age-our-age-material-ranking

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/daniel-schwartz-gletscherodyssee 

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/daniel-schwartz-tracings

#DanielSchwartz #ZurZeitlichkeitimEis #KunstmuseumSolothurn #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht