BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

c/o Suti Galerie Bern - Fröhlicher Abschied

c/o Suti Galerie Bern - Fröhlicher Abschied

03.06.2009 Eine über all die Jahre "gspürige", scheinbar intuitiv innovative Berner Galerie schliesst ihre Türen für immer. "The End" heisst die letzte der stets sehenswerten Ausstellungen der c/o Suti Galerie. Sie ist noch bis zum 14. Juni 2009 zu besuchen.


Alice Henkes schreibt in „Der Bund“ vom 30.5.2009, S. 39:

Tod und Teufel sitzen grinsend auf bunten Velos. Hinter den Kleinplastiken von Saulo Moreno balgt ein von Serge Nyfeler gemalter Knochenmann mit einem Hund. Ein heiter-makaberer Ton zieht sich durch die ganze Ausstellung mit dem deutlichen Titel «The End».

Wenn die Schau am 14. Juni endet, schliesst die c/o Suti Galerie ihre Tür. Angefangen hat alles 1984, damals noch in der Gerberngasse, mit Keramiken von Jean-Frédéric Schnyder. «Schnydi bei Suti» heisst das auf der Einladungskarte, in schlichten Schreibmaschinenlettern.
Damals war alles noch ein wenig einfacher und die von Harald Szeemann belebte Kunstszene offener.

Suti, mit bürgerlichem Namen Urs Suter, hatte Verkäufer gelernt, in jenen fernen Zeiten, als der Gelderwerb nicht auch der Lebensinhalt war. In seiner Freizeit drängte es ihn tatkräftig zur Kunst. So half Suti etwa Ueli Berger bei Kunst-am-Bau-Projekten. Er nannte sich Kunst-Roadie, weil es für das, was er tat, keinen Namen gab. Heute gibt es dafür studentische Assistenten.
Galerist wollte er gar nicht werden. Schnydi regte die erste Ausstellung an. Schnyder war nicht der einzige heute bekannte Künstler, der von Suti betreut wurde. Giro Annen, Silvia Gertsch, Esther van der Bie, Babette Berger und viele mehr haben bei Suti begonnen. Manche sind geblieben, einige gegangen, einige hinzugekommen.

2000 zog die Galerie in die Lorrainestrasse um. Zur Abschiedsschau hat Suti nicht nur «seine» Künstler eingeladen, sondern alle, die er kennt und mag. Auch Omari Ra, der in seiner Heimat Jamaika längst berühmt ist und in Bern bei Sutis fröhlichem Abschied entdeckt werden kann.

Kontakt:

c/o suti galerie & edition
Urs Suter
Lorrainestrasse 21
CH-3013 Bern
Tel: +41 (0)31 331 24 51
E-Mail: c.o.suti@bluewin.ch
Internet: http://www.suti.artgalleries.ch/index.html?&page_id=1&node=1&level=0&l=2
 

Zurück zur Übersicht