BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

BERICHT VON RAPHAEL GROSS ZUR ÜBERPRÜFUNG DER PROVENIENZFORSCHUNG DER STIFTUNG SAMMLUNG E.G. BÜHRLE

BERICHT VON RAPHAEL GROSS ZUR ÜBERPRÜFUNG DER PROVENIENZFORSCHUNG DER STIFTUNG SAMMLUNG E.G. BÜHRLE

28.06.2024 Seit Oktober 2021 werden die Werke der Sammlung Bührle im Chipperfield-Bau des Kunsthauses Zürich als Dauerleihgabe gezeigt. Im Mai 2023 haben Stadt und Kanton Zürich und die Zürcher Kunstgesellschaft (Trägerverein des Kunsthauses Zürich) Raphael Gross, dem Zürcher Historiker und Präsidenten des Deutschen Historischen Museums in Berlin, das Mandat erteilt, die bestehende Provenienzforschung zu den Werken zu überprüfen. Dieser Bericht von Raphael Gross wurde nun am 28. Juni 2024 veröffentlicht.


Bild: Pierre-Auguste Renoir, Irène Cahen d'Anvers (La Petite Irène), 1850, Öl auf Leinwand, 65 × 54 cm, Sammlung Emil Bührle, Dauerleihgabe im Kunsthaus Zürich (ehemals Sammlung Béatrice Camondo); zusammen mit Archiv- und Studienmaterial zur Sammlung Bührle - Foto: Franca Candrian

Das Archiv der Stiftung Sammlung E.G. Bührle in der Bibliothek des Kunsthauses Zürich - Foto © Kunsthaus Zürich, Franca Candrian Kopie

Bild: Das Archiv der Stiftung Sammlung E.G. Bührle in der Bibliothek des Kunsthauses Zürich - Foto © Kunsthaus Zürich, Franca Candrian Kopie

Zum Bericht:

-> Überprüfung der Provenienzforschung der Stiftung Sammlung E. G. Bührle (PDF, 167 Seiten, 8 MB)

Folgende drei Empfehlungen lassen sich aufgrund der Evaluation für die Zürcher Kunstgesellschaft ableiten:

Es muss weitere Provenienzforschung betrieben werden. Konkrete Anhaltspunkte ergeben sich aus der Tiefenanalyse (Kapitel 3 des Berichts).

Es wird die Einrichtung eines fachlich und biografisch multiperspektivischen Gremiums empfohlen, das ein Prüfschema für den NS-verfolgungsbedingten Entzug eines Kunstwerkes entwickeln sollte.

Hiermit wird der Zürcher Kunstgesellschaft ermöglicht, bei substantiierten Hinweisen Entscheidungen über den weiteren Umgang mit NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kunstwerken treffen zu können.

Schliesslich wird der Zürcher Kunstgesellschaft geraten, sich kritisch mit dem Namensgeber seiner Dauerleihgabe, Emil Bührle, zu beschäftigen.

(Seite 131 des Berichts)

AUS DEN MEDIEN

Zweifel an der Forschung der Bührle-Stiftung sind berechtigt

Eine Analyse von Ellinor Landmann

https://www.srf.ch/kultur/kunst/herkunft-der-buehrle-bilder-zweifel-an-der-forschung-der-buehrle-stiftung-sind-berechtigt

Es stammen mehr Werke aus jüdischem Besitz als bisher angenommen: der Historiker Raphael Gross über die Bestände der Sammlung Bührle

"Ohne jüdische Sammler wäre die Sammlung Bührle so nie zustande gekommen", sagt der Historiker Raphael Gross. Die Abklärungen zur Herkunft der Werke im Kunsthaus sind seiner Ansicht nach ungenügend.

Thomas Ribi, Philipp Meier

https://www.nzz.ch/feuilleton/sammlung-buehrle-viel-mehr-bilder-aus-juedischem-besitz-als-bisher-angenommen-ld.1837180

Überprüfung der Sammlung Bührle - Bührle kaufte vorzugsweise aus jüdischen Sammlungen 

Herkunftsangaben mit Lücken und Fehlern: Der Historiker Raphael Gross fordert eine umfassende Untersuchung der Herkunft der Bilder in der Bührle-Sammlung des Kunsthauses.

Christoph Heim

https://www.tagesanzeiger.ch/kunsthaus-zuerich-herkunft-der-buehrle-sammlung-soll-ueberprueft-werden-157845097771

Muss Bührle weg? Provenienzforschung war mangelhaft, sagen jetzt Experten

Zum ersten Mal seit Bestehen der Sammlung hat ein unabhängiges Gremium die Herkunft der Bilder des Waffenhändlers Emil Bührle am Kunsthaus Zürich untersucht. Die Bilanz ist ein harter Schlag.

Daniele Muscionico, Anna Raymann

https://www.aargauerzeitung.ch/kultur/durchbruch-muss-buehrle-weg-provenienzforschung-war-mangelhaft-sagen-jetzt-experten-ld.2639212?reduced=true

Kunstschatz eines Skrupellosen

Der Waffenhändler Emil Bührle kaufte nach 1936 im großen Stil impressionistische Gemälde. Ein nun vorgestellter Bericht verrät, ob die Sammlung möglicherweise und entgegen früherer Behauptungen NS-Raubkunst enthält.

Ulrike Knöfel

https://www.spiegel.de/kultur/schweizer-sammlung-buehrle-kunstschatz-eines-skrupellosen-a-554ae433-28fc-4701-85cf-36251084e656

---

Auf www.ch-cultura.ch u.a. erschienen:

17.11.2020:

KUNST UND KANONEN: ZUR ENTSTEHUNG DER SAMMLUNG EMIL BÜHRLE

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/politik-und-gesellschaft/kunst-und-kanonen-zur-entstehung-der-sammlung-emil-buehrle

20.09.2021:

KUNSTHAUS ZÜRICH/SAMMLUNG BÜHRLE: HISTORIKER ERICH KELLER UND SEIN BUCH "DAS KONTAMINIERTE MUSEUM"

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/kunsthaus-zuerichsammlung-buehrle-historiker-erich-keller-und-sein-buch-das-kontaminierte-museum

02.03.2023:

SAMMLUNG BÜHRLE: DER HISTORIKER RAPHAEL GROSS SOLL DIE PROVENIENZFORSCHUNG ÜBERPRÜFEN

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/sammlung-buehrle-der-historiker-raphael-gross-soll-die-provenienzforschung-ueberpruefen

14.03.2023:

DAS KUNSTHAUS ZÜRICH WILL DIE PROVENIENZFORSCHUNG MIT NEUER STRATEGIE, EXTERNER EXPERTISE UND ZUSÄTZLICHEN RESSOURCEN STÄRKEN

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/das-kunsthaus-zuerich-will-die-provenienzforschung-mit-neuer-strategie-externer-expertise-und-zusaetzlichen-ressourcen-staerken

27.10.2023:

DAS KUNSTHAUS ZÜRICH UND DIE SAMMLUNG EMIL BÜHRLE: WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT TRITT GESCHLOSSEN ZURÜCK

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/das-kunsthaus-zuerich-und-die-sammlung-emil-buehrle-wissenschaftlicher-beirat-tritt-geschlossen-zurueck

03.11.2023:

PRESSESCHAU ZUR NEUEN AUSSTELLUNG DER SAMMLUNG EMIL BÜHRLE IM KUNSTHAUS ZÜRICH

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/presseschau-zur-neuen-ausstellung-der-sammlung-emil-buehrle-im-kunsthaus-zuerich

#SammlungBührle #StiftungSammlungEGBührle #KunsthausZürich #ZürcherKunstgesellschaft #RaphaelGross #ProvenienzforschungBührle #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Kunsthaus Zürich, Sammlung Bührle - Foto: Franca Candrian, Kunsthaus Zürich

Bild: Kunsthaus Zürich, Sammlung Bührle - Foto: Franca Candrian, Kunsthaus Zürich

 

Zurück zur Übersicht