BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"Begin Again. Fail Better - preliminary drawings in architecture (and art)"

"Begin Again. Fail Better - preliminary drawings in architecture (and art)"

07.07.2024 Ausstellung im Kunstmuseum Olten, bis am 25. August 2024


Bild: Charles Percier, Projet d’un Muséum Idéal (Detail), 1796. Feder, laviert, auf Papier © Darwin Matter Collections, Somerset UK

Die Sommerausstellung «Begin Again. Fail Better – preliminary drawings in architecture (and art)», die mit einer bei Park Books erscheinenden Publikation einhergeht und noch in anderen Institutionen gezeigt werden soll, entsteht in Zusammenarbeit mit den Architekt:innen Manuel Montenegro (PT), Helen Thomas (GB) und Marco Bakker (CH NL), der Stiftung Drawing Matter (GB) und den Archiven der drei Schweizer Architekturhochschulen ETH Zürich, EPFL Lausanne und USI-Accademia di architettura Mendrisio sowie über 50 praktizierenden Schweizer Architekturbüros.

Das Projekt beschäftigt sich mit einem Medium, das die Architektur und die bildende Kunst gleichermassen interessiert, mit der Zeichnung, die erste Gedanken manifestiert und als Ideensammlerin für Projekte dient. Eine raumgreiffende Zeichnung auf der Fensterfront des Museums des Künstlerpaars Monica Germann & Daniel Lorenzi rundet die Ausstellung ab.

«Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.»

Ausgehend vom Zitat Samuel Becketts über das Potential des Scheiterns untersucht das Projekt wiederkehrende Fragen, Themen und Haltungen in den frühesten Stadien der architektonischen Zeichnung, beginnend bei Werken aus der italienischen Renaissance über Arbeiten aus der französischen und industriellen Revolution bis hin zu Werken zeitgenössischer Architekt:innen.

Im Zentrum stehen frühe Zeichnungen und Skizzen, die am Anfang einer Idee stehen - unabhängig davon, ob sie sich auf ein reales Projekt beziehen oder lediglich als Studie einer ästhetischen Überlegung oder eines utopischen Traums dienen.

Die Handzeichnung steht dabei im Mittelpunkt, denn als Lingua Franca der Disziplin ist sie Quelle der Inspiration oder dient zur spielerischen Bildfindung, ist Gedankendestillat, fungiert als Ideenspeicher und öffnet Wege zur Selbsterforschung. Sie hilft, persönliche Themen zu reflektieren und wird zum Experimentierfeld für das Nachdenken über Architektur in der Praxis und Architektur als Kunst. Denn deutlicher als in jedem anderen Schaffensbereich verschränkt die Zeichnung zwei wichtige Anliegen: die Aneignung der Wirklichkeit und die Herstellung von Welt.

Werke aus vier Archiven und von 50 Schweizer Architekturbüros

Die Werke der Ausstellung stammen aus dem Archiv der Drawing-Matter-Foundation (GB) sowie aus den Archiven der EPFL Lausanne, der ETH Zürich und der USI-Accademia di architettura Mendrisio. Sie umfasst über 160 Werke aus fünf Jahrhunderten.

Parallel dazu haben die Ausstellungsmacher:nnen eine Auswahl von zeitgenössischen Schweizer Architekt:innen gebeten, ihnen je zwei Zeichnungen aus ihrer Praxis für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen: Über 50 bekannte Büros aus der ganzen Schweiz haben sich bereit erklärt, teilzunehmen.

Publikation

Ein 222 Seiten starkes, in Deutsch / Englisch erscheinendes «Heft», das vom Grafiker Mathias Clottu gestaltet und von Park Books herausgegeben wird, begleitet die Ausstellung. Erscheinungsdatum ist August 2024. Die reichbebilderte Publikation, die das Thema von unterschiedlichen Seiten beleuchtet, stellt die Beiträge der Schweizer Büros ins Zentrum und verbindet sie mit einer Auswahl der Zeichnungen aus den Archiven.

Mit Texten von Manuel Montenegro, Helen Thomas, Alvaro Siza, Marco Bakker, Dorothee Messmer und Katja Herlach, sowie Gedankenkonzentrate von Pier Vittorio Aureli, Adam Caruso, Irina Davidovici, Naill Hobhouse, Ludovica Molo u.a.

kmo

Kontakt:

https://kunstmuseumolten.ch/programm/ausstellungen/begin-again-fail-better

#KunstmuseumOlten #BeginAgainFailBetter #DrawingsArchitectureArt #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht