BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"ARTFORGLACIERS.CH" IN LUZERN: MIT DEN MITTELN DER KUNST DIE VERÄNDERUNGEN DER GLETSCHER ERFAHREN

"ARTFORGLACIERS.CH" IN LUZERN: MIT DEN MITTELN DER KUNST DIE VERÄNDERUNGEN DER GLETSCHER ERFAHREN

15.05.2024 Klang- und Kunstinstallation im Gletschergarten Luzern, vom 16. Mai bis am 8. September 2024


Bild: Diana Lelonek und ihre Installation "Solarstalgia" bei den Gletschertöpfen - Foto: © Gletschergarten Luzern / Heinz Dahinden

Die Gletscher verschwinden und damit die Natur- und Kulturlandschaft der Schweiz. Die Ausstellung "Schau, wie der Gletscher schwindet" nimmt 2024 die Besorgnis über diese Veränderung auf. Sie setzt auf die Kraft der Kunst, den Wandel zu benennen und sichtbar zu machen. Von Genf bis ins Graubünden und vom Wallis bis nach Zürich unterstützen zahlreiche Museen und Kulturinstitutionen das Ereignis. Während das Eis schmilzt und sich Horizonte auflösen, errichten Künstlerinnen und Künstler ihre Werke, auch bis ins Herz der Gletscher.

"Melting Gallery"

Eine immersive Klanginstallation der polnischen Künstlerin Diana Lelonek und des deutschen Klang- und Medienkünstlers Demin Szram.

Der Sandstein-Pavillon des Gletschergartens mutiert für die BesucherInnen zu einem individuell erfahrbaren Reflexionsort und ermöglicht einen akustischen Ausflug zu drei schmelzenden Gletschern der Schweizer Alpen.

Die Klänge verweisen wie ein Countdown auf irreversible und unaufhörliche Prozesse und formieren sich zu einem Requiem der verschwindenden Gletscher.

Konzept/Aufnahme: Diana Lelonek
Komposition: Denim Szram

"Solarstalgia"

"Solarstalgia" ist eine Verschmelzung der beiden Wörter "Solar" und "Solastalgie", wobei zweiteres den emotionalen Schmerz beschreibt, den Menschen bei der Zerstörung des eigenen Lebensraumes direkt miterleben müssen.

Die künstlerische Inspiration für dieses Projekt schöpfte Diana Lelonek aus den riesigen Stoffplanen, welche die Zunge des Rhonegletschers bedecken und ihn vor der Erwärmung zu schützen versuchen.

Doch es ist eine Illusion: Die Gletscherschmelze kann mit Stoffplanen nicht aufgehalten werden. Zu allem Übel belasten sie die Umwelt nur noch mehr, sie verschmutzen den Gletscher und damit das Wasser im Quellgebiet der Rhone.

Mit den beiden Fotografie-Techniken Soligraphie und Cyanotypie hält die Künstlerin die Bewegung der Sonne und deren Strahlung auf den recycelten Stoffplanen wortwörtlich fest und kreiert damit eine eindrückliche Installation.

Idee/Konzept/Umsetzung: Diana Lelonek

cp

Kontakt:

https://gletschergarten.ch/de/erlebnis/Melting%20Gallery

https://artforglaciers.ch/

Auf www.ch-cultura.ch u.a. erschienen:

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/schau-wie-der-gletscher-schwindet

#SchauwiederGletscherschwindet #ArtforGlaciers #GletschergartenLuzern #DianaLelonek #DenimSzram #MeltingGallery #Solarstalgia #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht