BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

20 Jahre Kunsthaus Langenthal

20 Jahre Kunsthaus Langenthal

11.09.2012 Radio DRS 1, Regionaljournal BE FR VS vom heutigen Dienstag


Bild: Raffael Dörig vor Plakaten aus 20 Jahren Kunsthaus Langenthal - Foto: SRF

Als 1992 in Langenthal das Kunsthaus gegründet wurde, besuchte Raffael Dörig noch die Mittelschule im St. Galler Rheintal. Heute leitet er das Kunsthaus Langenthal. Ihm ist wichtig, dass Kunst gesellschaftliche Fragen diskutiert.

«Kunst kann mehr, als schön aussehen», sagt Raffael Dörig. Das tue sie mit Recht zwischendurch auch, aber es sei Vieles möglich in der Kunst. Seine erste Ausstellung in Langenthal heisst «Hier beginnt die Welt». Ganz unterschiedliche Werke thematisieren das Unterwegssein.

«Ferdinand Hodler und der Oberaargau» wäre nicht mehr möglich

Vor 20 Jahren begann die Geschichte des Kunsthauses Langenthal, als die Stadtverwaltung aus dem alten Gemeindehaus auszog. Da ist seither auf zwei Etagen Gegenwartskunst zu sehen. Die erste Ausstellung war ein Paukenschlag: «Ferdinand Hodler und der Oberaargau» zog 25'000 Besucherinnen und Besucher an. «Eine solche Ausstellung wäre heute nicht mehr möglich», sagt Leiter Raffael Dörig. Zum Beispiel, weil das Kunsthaus Langenthal keine Klimaanlage hat. Solche Leihgaben würde man darum heutzutage nicht mehr erhalten.  

Das Minarett

In der Geschichte des Kunsthauses Langenthal ist das Jahr 2008 ein besonderes: Der Künstler Gianni Motti platzierte auf dem Dach eine Skulptur, die aussah wie ein Minarett. Immer wieder wird Raffael Dörig darauf angesprochen, obwohl er erst seit Anfang 2012 Leiter des Kunsthauses ist. Das Minarett habe eine wichtige Diskussion ausgelöst, sagt er dazu. Und hofft gleichzeitig, dass das Kunsthaus nicht darauf reduziert wird.

Feiern zum 20-Jahr-Jubiläum

Mit einem Fest am 15. September 2012 feiert das Kunsthaus Langenthal seine 20 Jahre. Da werden zum Beispiel Plakate der vergangenen Ausstellungen zu sehen sein, Pläne, Fotos und Videos aus 20 Jahren. Oder man erfährt, dass einst Pascal Couchepin als Stadtpräsident von Martigny im Kunsthaus Langenthal eine Rede hielt. Am Jubiläumsfest spricht unter anderen Regierungsrat Bernhard Pulver.

(haee)/srf

Verantwortlich für diesen Beitrag: Elisa Häni

Link:

http://www.drs.ch/lib/player/radio.php?audiourl=rtmp%3A%2F%2Fcp23910.edgefcs.net%2Fondemand%2Fmpc%2FRegionaljournale%2FBern%2F2012%2F09%2F120911_rafaeldoerig.mp3&design=drs1&type=popup&type=popup&skin=srdrs

Kontakt:

http://www.kunsthauslangenthal.ch/

Zurück zur Übersicht