BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Online-Medien 2014 - Qualität als Krisenstrategie

Online-Medien 2014 - Qualität als Krisenstrategie

23.11.2010 mediareports Prognos schreibt: "Die Zeit des unbeschwerten Marktwachstums geht für Online-Medien zu Ende. Die Wirtschaftskrise hat die Marktkonsolidierung in den drei deutschsprachigen Ländern beschleunigt. Wer weiter wachsen will, muss in redaktionelle Qualität investieren."


Und weiter: "Die Märkte für redaktionell gestaltete Online-Medien befinden sich in der Konsolidierungsphase. In den letzten zwei Jahren hat sich die Rangfolge der populärsten Online-Medien kaum noch verschoben.

In Deutschland und in Österreich teilen sich qualitätsorientierte und unterhaltungsorientierte Online-Medien die vordersten Plätze.

Mit Spiegel.de (Deutschland) und derStandard.at (Österreich) behaupten sich Online-Medien aus dem Qualitätssegment in der Spitzengruppe.

Anders in der sonst so qualitätsbewussten deutschsprachigen Schweiz: Dort haben die boulevard-orientierten Online-Medien 20minuten.ch und Blick.ch die Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen.

Für alle drei Länder gilt: Neueintritte in den Markt für redaktionell gestaltete Online-Medien sind kaum noch möglich. Die wirtschaftlichen Markteintrittsbarrieren sind hoch geworden. Die Wirtschafts- und Werbekrise der vergangenen Jahre hat die Marktkonsolidierung beschleunigt und die Marktstrukturen gefestigt.

Die Zusammensetzung der Wettbewerber um Marktanteile verändert sich kaum noch - um Marktanteile wird aber weiterhin gerungen.

Aufgrund des Nutzungsverhaltens vor allem jüngerer Zielgruppen können Marktanteile nur noch gewonnen werden, wenn die Betreiber kompromisslos in Qualität investieren. Schnell und unsorgfältig gemachte Online-Medien fallen im Ranking zurück.

Die Investition in Qualität ist dringlich: Nur so können Werbemarktanteile gesichert und ausgebaut werden. Bleibt die Investition in Qualität aus, wandern auch künftig immer grössere Anteile der Online-Werbung zu Anbietern, die keine redaktionellen Inhalte anbieten.

Dieses Werbegeld ist dann für Investitionen in Qualität verloren. Bis zum Jahr 2014 ist mit niedrigen zweistelligen jährlichen Werbewachstumsraten der Online-Werbung zu rechnen. Welcher Anteil davon zu den redaktionellen Online-Medien fliesst, hängt von der Qualität der angebotenen Inhalte ab.

Die mediareports Prognos erscheinen mittlerweile im neunten Jahrgang. Alle Themenreports enthalten - neu in diesem Jahr - jeweils ein kompaktes Basisszenario. Dieses Szenario zeigt, auf welchen Grundannahmen zu Demografie, Wirtschaft, Mediennutzung, Werbung sowie Medien- und Kommunikationsausgaben die Reportserie basiert. Weitergehende inhaltliche Informationen zum Report Online-Medien 2014 werden nach Fertigstellung veröffentlicht."

mrp

Online-Medien 2014.
Qualität als Krisenstrategie
Themenreport Deutschland, Österreich, Schweiz.

Erscheinungstermin: November 2010

Preis: 2.590,-- € / 4'150.-- CHF
(jeweils zzgl. gesetzlicher MWSt.)


 

Kontakt:

http://www.mediareports.de/offen/index.php?on2014

Zurück zur Übersicht