BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

SERGEI RACHMANINOFFS VILLA SENAR AM VIERWALDSTÄTTERSEE ERSTRAHLT IN URSPRÜNGLICHER FARBE UND LÄDT ZUM KULTURGENUSS

SERGEI RACHMANINOFFS VILLA SENAR AM VIERWALDSTÄTTERSEE ERSTRAHLT IN URSPRÜNGLICHER FARBE UND LÄDT ZUM KULTURGENUSS

30.03.2023 Pünktlich zum 150. Geburtstag des Pianisten, Komponisten und Dirigenten Sergei Rachmaninoff erstrahlt seine Villa Senar in Hertenstein in der ursprünglichen Farbgebung. Genau vor einem Jahr kaufte der Kanton Luzern das direkt am Vierwaldstättersee gelegene Anwesen und restaurierte wesentliche Elemente rechtzeitig auf Rachmaninoffs Jubiläumsjahr hin. Im Haus sollen unter der Leitung der Serge Rachmaninoff Foundation kulturelle Veranstaltungen stattfinden; Villa und Park werden geöffnet sein für Besucherinnen und Besucher.


Bild oben: Villa Senar, Südfassade - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

Ab April 2023 öffnet die Villa Senar (Abkürzung der Namen Sergei, seiner Frau Natalia und Rachmaninoff) zeitweise ihre Türen für Musik- und Architekturinteressierte, professionelle Kunstschaffende, Studierende, Schülerinnen und Schüler der Musikschulen oder SpaziergängerInnen, die im zwei Hektaren grossen Park Senar verweilen und die Ruhe des idyllischen Ortes geniessen wollen.

Gemeinsam mit der Serge Rachmaninoff Foundation will der Kanton Luzern dieses national bedeutende Denkmal der Öffentlichkeit zugänglich machen und zu einem kulturellen Leuchtturm mit regionaler und internationaler Reichweite entwickeln. Der Kantonsrat bewilligte dieses Projekt am 6. Dezember 2021 mit einem Sonderkredit von 15,45 Millionen Franken (Medienmitteilung vom 3. November 2021). Genau vor einem Jahr, am 1. April 2022, fand die Beurkundung des Kaufvertrages statt (Medienmitteilung vom 4. April 2022) und im Juli 2022 starteten unter der Leitung der Dienststelle Immobilien die Restaurierungsarbeiten. Diese sind nun so weit fortgeschritten, dass der Kanton und die Stiftung im denkmalgeschützten Haus und Park Gäste empfangen können. 

Villa Senar nach Restaurierung, Erdgeschoss, Studio - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

Bild: Villa Senar nach Restaurierung, Erdgeschoss, Studio - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

Zugänglich für Luzerner Bevölkerung

Der Park ist während der warmen Jahreszeiten und bei guter Witterung an Wochenenden und an Feiertagen geöffnet (die Öffnungszeiten sind auf der kantonalen Webseite der Villa Senar einsehbar). Luzerns Bildungs- und Kulturdirektor Marcel Schwerzmann freut sich, "dass dieser wunderschöne Ort nun für die Luzerner Bevölkerung zugänglich ist." Er ist überzeugt, dass der Kauf der Villa einen kulturellen Mehrwert für die Region und weit darüber hinaus bietet. "Damit erweitern wir das Angebot für das Kulturschaffen und können ein Stück Musik- und Kulturgeschichte für die Nachwelt erhalten", meint der Kulturdirektor. Die Besucherinnen und Besucher können auf der Terrasse, unter der Pergola oder im Park verweilen. Auch wird eine kleine Auswahl an Getränken und Esswaren angeboten.

Zurück zum Original

Mit dem Bau der Villa Senar sowie der weiteren Gebäude des Anwesens beauftragte Rachmaninoff in den 1930er-Jahren die Luzerner Architekten Alfred Möri und Karl Friedrich Krebs. "Es handelt sich um einen exemplarischen Bau für die Bewegung der Moderne in der Zentralschweiz", meint die Kantonale Denkmalpflegerin Cony Grünenfelder. Die Kombination von architektonischem Eigenwert der Villa, der aussergewöhnlichen Lage am See und der personengeschichtlichen Bedeutung zeichne das Ensemble als etwas Einmaliges aus.

Seit Juli 2022 arbeiteten die Handwerker auf Hochtouren, um das Haus und den Park so zu restaurieren, wie Rachmaninoff seine Sommerresidenz kannte und selbst aktiv mitgestaltete. Obwohl das Haus über drei Generationen erstaunlich wenig Veränderungen erfuhr, mussten wesentliche Elemente wieder freigelegt, rückgeführt oder -gebaut werden. Die augenfälligste Massnahme ist die Wiederherstellung des ursprünglichen Farbkonzepts. So erscheint das vor einem Jahr noch weisse Haus nun im originalen gelblichen Ocker und die Räume im Erdgeschoss haben wieder ihre ursprünglichen, minutiös und meisterhaft aufeinander abgestimmten Farbtöne erhalten.

Bei den Bauarbeiten gab es auch Überraschungen: Sowohl das undichte Flachdach als auch undichte Sanitärleitungen hatten in der Vergangenheit zu Wasserschäden geführt. Der über die Zeit sehr abgeschottet gestaltete und wirkende Park erhielt seine von Rachmaninoff gewünschte Offenheit und Weite zurück. Die Villa Senar und der Park sind im Kern restauriert. Die weiteren Restaurierungsarbeiten in der Villa, insbesondere im Obergeschoss, können bei laufendem Betrieb erfolgen. Die Restaurierung des Gärtner- und des Bootshauses sind vorgesehen.

"Magie von Rachmaninoff erleben"

Während der Kanton für die Öffnung des Parks und den Unterhalt der Gebäude zuständig ist, entwickelt, organisiert und finanziert die Serge Rachmaninoff Foundation das kulturelle Programm der Villa Senar. Es ist das Ziel der Stiftung, generationsübergreifend Zugang zu Rachmaninoffs Musik zu schaffen. "Die Menschen sollen mittels Musik und Kultur in den Bann und die Magie von Rachmaninoffs Villa Senar gezogen werden", so Andrea Loetscher, Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin der Stiftung. Geplant sind verschiedene Konzerte, auch für und mit Kindern (die Veranstaltungen sind auf der Webseite der Stiftung einsehbar). Die Stiftung arbeitet dabei eng mit verschiedenen Partnern aus der Region zusammen, etwa der Hochschule Luzern – Musik, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Lucerne Festival,der Musikschule Seegemeinden, und sie nutzt Synergien mit der nebenan gelegenen Stella Matutina. An verschiedenen Samstagen bietet die Stiftung Führungen durch den Park und die Villa Senar an. "Das Haus ist eine Schatzkammer an Geschichten, es erzählt nicht nur Musik-, sondern auch Architektur- und Technikgeschichte und vieles mehr, das es in Zukunft zu entdecken gilt", schwärmt Andrea Loetscher.

Villa Senar, Esszimmer - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

Bild: Villa Senar, Esszimmer - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

Zu Gast bei Rachmaninoffs

Die Villa Senar ist weder ein Museum noch ein Konzertsaal. Die Besucherinnen und Besucher sind Gäste in Rachmaninoffs Zuhause. Sie sind umgeben von den originalen Möbeln, dem damaligen Hausrat der Familie und hören den Flügel, auf welchem Rachmaninoff übte und komponierte. Um diese Authentizität zu ermöglichen, ist die Platzanzahl limitiert (max. 35 Personen), die Veranstaltungen können ausschliesslich mit einer Anmeldung besucht werden und die Anreise ist nur mit dem öffentlichen Verkehr möglich. Die Villa Senar kann auch für kleine private oder geschäftliche Anlässe gemietet werden. 

Quelle:

https://news.lu.ch/html_mail.jsp?id=0&email=news.lu.ch&mailref=000ih300000ti000000000000dv3vsls

Kontakt:

https://villa-senar.lu.ch/

https://rachmaninoff.ch/

#VillaSenar #SergeiRachmaninoff #DenkmalpflegeKantonLuzern #SergeRachmaninoffFoundation #AndreaLoetscher #AlfredMöri #KarlFriedrichKrebs #MarcelSchwerzmann #ConyGrünenfelder #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Auf ch-cultura.ch u.a. erschienen:

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/radio-und-tv/radiotipp-villa-senar-rachmaninows-refugium-am-see

https://www.ch-cultura.ch/de/archiv/kulturfoerderung-kulturvermittlung-kultur-und-medienpolitik/der-kanton-luzern-will-die-rachmaninoffvilla-am-vierwaldstaettersee-kaufen

Villa Senar, Veranda - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

Bild: Villa Senar, Veranda - Foto: © Denkmalpflege Luzern / Kanton Luzern / Priska Ketterer 2023

 

 

Zurück zur Übersicht