BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

NATIONALER KULTURDIALOG: HERAUSFORDERUNGEN IN DER KULTUR BEDINGEN VERSTÄRKTE ZUSAMMENARBEIT

NATIONALER KULTURDIALOG: HERAUSFORDERUNGEN IN DER KULTUR BEDINGEN VERSTÄRKTE ZUSAMMENARBEIT

14.11.2022 Der Nationale Kulturdialog (*) hat sich an seiner Sitzung vom 14. November 2022 zu den aktuellen und künftigen Herausforderungen für die Kulturpolitik der Schweiz ausgetauscht. Bund, Kantone, Städte und Gemeinden unterstreichen ihren Willen, die enge Koordination und Zusammenarbeit im Kulturbereich fortzusetzen.


Symbolbild: Nina Paim © Mie Brinkmann, 2015

Der Bund führte im April 2022 fachliche Hearings mit zahlreichen Kulturverbänden sowie Vertretenden der Kantone, Städte und Gemeinden zu den Herausforderungen für die Kultur in der Schweiz durch. Er fasste die Ergebnisse dieser Arbeit zu sechs Handlungsfeldern sowie übergeordneten Perspektiven der Kulturpolitik in der Schweiz zusammen.

Bundesrat Alain Berset stellte im Rahmen des Nationalen Kulturdialogs am 14. November 2022 die sechs Handlungsfelder vor: "Kultur und digitale Transformation", "Kultur und nachhaltige Entwicklung", "Kulturerbe als lebendiges Gedächtnis", "Aktualisierung des Kulturfördersystems", "Kultur als Arbeitswelt" sowie "Gouvernanz im Kulturbereich".

Die sechs Handlungsfelder und die damit verbundenen Ziele sollen in die Botschaft des Bundesrates zur Förderung der Kultur in den Jahren 2025 bis 2028 (Kulturbotschaft 2025–2028) aufgenommen werden.

Die Vertretenden der Kantone, Städte und Gemeinden im Nationalen Kulturdialog begrüssen ihren fachlichen Einbezug in die Analyse der aktuellen Herausforderungen im Kulturbereich bei der Ausarbeitung der Kulturbotschaft 2025–2028. Sie sind sich einig, dass viele dieser Herausforderungen zu ihrer Bewältigung eine enge Koordination und Kooperation erfordern. Je besser der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Staatsebenen gelinge, desto effektiver könnten die Herausforderungen adressiert, Lösungen entwickelt und die übergeordneten Ziele der Kulturpolitik in der Schweiz erreicht werden.

Am 21. November 2022 wird ein Informations- und Austauschanlass zur Kulturbotschaft 2025–2028 durchgeführt, zu dem 36 national tätige Kulturverbände eingeladen sind. Vertretende der Fachebene der Kantone, Städte und Gemeinden werden an diesem Anlass als Beobachter ebenfalls teilnehmen. Die Vernehmlassung zur Kulturbotschaft wird nach aktueller Planung von Mai bis September 2023 stattfinden.

(*) Der Nationale Kulturdialog wurde 2011 ins Leben gerufen und vereinigt Vertreter der politischen Instanzen und der Kulturbeauftragten der Kantone, Städte, Gemeinden und des Bundes. Seine Arbeit basiert auf einer Vereinbarung aus dem Jahr 2011 und einem jeweils mehrjährigen Arbeitsprogramm. Die politischen Instanzen bilden das strategische Steuerungsorgan des Nationalen Kulturdialogs mit dem Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI), Vertretern der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK), des Schweizerischen Städteverbands (SSV) und des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV). 

Quelle:

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-91493.html

Kontakt:

https://www.bak.admin.ch/bak/de/home/aktuelles/aktuelles---archiv/aktuelles-2022/nationaler-kulturdialog-herausforderungen-in-der-kultur-erfordern-verstaerkte-zusammenarbeit.html

#NationalerKulturdialog #EDI #AlainBerset #BAK #culturavirus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht