BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

In Erinnerung an Ruth C. Cohn

In Erinnerung an Ruth C. Cohn

02.02.2010 Die deutsche Psychologin Ruth C. Cohn ist am Samstag im Alter von 97 Jahren in Düsseldorf, wo sie zuletzt wohnte, gestorben. Die Wahlbernerin gilt als Begründerin der Themenzentrierten Interaktion (TZI). Cohn wirkte viele Jahre an der Ecole d'humanité auf dem Hasliberg.


Du weinst, Liebling,
Weil Du den Weg nicht siehst?
Meinen Weg übers Meer?

Meilensteine und Leuchttürme
Sind unsichere Zeichen
Für Boten des Wichtigen.

Ich, Kind, trage -
Aufbewahrend  -
Mehr als ich weiss.
Tiefer als der Ozean ist das Wichtige.
Kein Stein und kein Turm wurzelt so tief.

Über mir sind,
In mir sind:
Sterne.

Aus Ruth C. Cohn: "Taue"

Am Samstag, 30. Januar 2010 ist Ruth. C. Cohn in Düsseldorf gestorben.

Die Trauerfeier und Beerdigung findet am Samstag, 6. Februar um 12.00h statt. Heilig-Geistkirche, Südallee 98, Düsseldorf Benrath.

Ruth C. Cohn

Ruth C. Cohn war Begründerin der Themenzentrierten Interaktion (TZI) und eine der einflussreichsten Vertreterinnen der humanistischen Psychologie. Einen grossen Teil ihres bewegten Lebens hat sie in der Schweiz verbracht. 1933, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, flüchtete die deutsch-jüdische Studentin von Berlin nach Zürich, wo sie Psychologie studierte und sich in Psychoanalyse ausbildete. Sieben Jahre später wanderte sie in die USA weiter und kehrte 1974 nach Europa zurück. Bis 2002 hatte sie ihren Wohnsitz auf dem Hasliberg im Berner Oberland.

Geprägt von ihren Erfahrungen mit Faschismus und Nationalsozialismus einerseits und vor dem Hintergrund der Psychoanalyse andererseits entwickelte sie im amerikanischen Exil das Konzept der Themenzentrierten Interaktion TZI. Die TZI ist auf aktives, schöpferisches und entdeckendes Lernen - lebendiges Lernen - und Arbeiten ausgerichtet. Sie strebt ein dynamisches Gleichgewicht an zwischen den Bedürfnissen der einzelnen Personen, der Gruppe, deren Aufgabe und dem Umfeld. Heute wird die TZI in allen Arbeits- und Lebensbereichen, insbesondere in der Erwachsenenbildung, eingesetzt.

tzi

Links:

http://www.tzi-schweiz.ch/cms_verein/index.php

http://www.ecole.ch/deutsch/framesecole.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Ruth_Cohn

http://de.wikipedia.org/wiki/Ruth-Cohn-Institut

http://www.bernerzeitung.ch/region/thun/Bekannte-Psychologin-Ruth-Cohn-gestorben/story/10768694

http://www1.uni-hamburg.de/ruth-cohn-archiv/

 

Zurück zur Übersicht