BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Journalismus

  • WEKO: SDA-ATS UND KEYSTONE DÜRFEN FUSIONIEREN

    26.02.2018Die Eidgenössische Wettbewerbskommission (WEKO) hat grünes Licht für den Zusammenschluss der Nachrichtenagentur SDA-ATS mit der Bildagentur Keystone gegeben. Die Fusion werde ohne Vorbehalt genehmigt, teilte die WEKO am Montag gemäss der SDA mit.

    Ganzen Artikel lesen


  • KARIN SALM ERHÄLT DEN GREULICH KULTURPREIS 2018

    KARIN SALM ERHÄLT DEN GREULICH KULTURPREIS 2018

    24.02.2018Die Kulturjournalistin Karin Salm (Bild) erhält den Greulich Kulturpreis 2018, wie Köbi Gantenbein auf "hochparterre.ch" meldet: "Lob, Ehre und 10'000 Franken. Dem Stiftungsrat empfohlen hat die Preisträgerin der Architekt Marcel Meili. Karin Salm arbeitete viele Jahre als Redaktorin von Radio SRF, wo sie reihenweise originelle und gescheite Sendungen über Landschaft, Planung und Architektur realisierte."

    Ganzen Artikel lesen


  • SRF-"MEDIENTALK": "WIE WEITER MIT DER SDA UND KEYSTONE?"

    SRF-"MEDIENTALK": "WIE WEITER MIT DER SDA UND KEYSTONE?"

    24.02.2018Radio SRF 4 News, heute Samstag, 10.33 Uhr / Zahlreiche Wiederholungen (vgl. Link)

    Ganzen Artikel lesen


  • "FREIBURGER MODELL": STAATSBETRIEBE SICHERN PUBLIZISTISCHE INSTITUTION

    "FREIBURGER MODELL": STAATSBETRIEBE SICHERN PUBLIZISTISCHE INSTITUTION

    22.02.2018Seit drei Jahren sind die Freiburger Kantonalbank und das Energieunternehmen Groupe E Aktionäre der traditionsreichen Tageszeitung "La Liberté" in Freiburg. "Für die Staatsbetriebe steht nicht die Renditeerwartung im Zentrum ihres Engagements, sondern die Sicherung einer publizistischen Institution.", schreibt Tuğba Ayaz auf "medienwoche.ch". Chefredaktor Serge Gumy bestätigt: "Wir waren frei. Wir sind es noch immer."

    Ganzen Artikel lesen


  • KONFLIKT BEI SDA-ATS: NOCH CHANCEN FÜR EINVERNEHMLICHE LÖSUNG?

    KONFLIKT BEI SDA-ATS: NOCH CHANCEN FÜR EINVERNEHMLICHE LÖSUNG?

    22.02.2018An einer Pressekonferenz in Bern hat heute die Belegschaft der Schweizer Nachrichtenagentur SDA-ATS festgehalten, dass sie "weiterhin Verhandlungen erwartet". "Angesichts der Verweigerung seitens des Verwaltungsrates begrüsst sie eine Schlichtung, wenn die Kündigungen während der Dauer des Verfahrens sistiert werden. Ohne die Sistierung wäre die Schlichtung eine Farce. Die Belegschaft wird sich in einer Woche zu einer weiteren Vollversammlung treffen. Bis dahin bleibt der Streik sistiert.", heisst es in der entsprechenden Medienmitteilung von Berufsverband und Gewerkschaft. Der Verwaltungsrat der SDA-ATS lässt seinerseits verlauten, dass er "immer noch gute Chancen zu einer einvernehmlichen Lösung sieht, dies unter der Voraussetzung, dass sich beide Seiten bewegen."

    Ganzen Artikel lesen


  • FILMSCHAFFENDE UNTERSTÜTZEN BELEGSCHAFT SDA-ATS

    FILMSCHAFFENDE UNTERSTÜTZEN BELEGSCHAFT SDA-ATS

    21.02.2018Mit einer heute veröffentlichten Medienmitteilung will der Verband Filmregie und Drehbuch Schweiz / Association suisse des scénaristes et réalisateurs de films (ARF/FDS) die Redaktion der Schweizer Nachrichtenagentur SDA-ATS unterstützen: "Der massive Abbau der Leistungen der SDA hätte gefährliche Folgen für die Schweizer Medienlandschaft."

    Ganzen Artikel lesen


  • VERHANDLUNGEN SDA-ATS SIND GESCHEITERT

    VERHANDLUNGEN SDA-ATS SIND GESCHEITERT

    19.02.2018Die Verhandlungen zwischen den Delegationen des Verwaltungsrats SDA-ATS und der Redaktionskommission sind gescheitert. Auch beim vierten Gesprächstermin sind unterschiedliche Vorstellungen über die Ausgestaltung des Sozialplans geblieben. Die Delegation des Verwaltungsrats hat schon am Freitag die Schlichtungsstelle des SECO angerufen, um die Differenzen im Arbeitsstreit zu überwinden

    Ganzen Artikel lesen


  • SDA-VERHANDLUNGEN: SCHLICHTUNGSSTELLE DES SECO WIRD EINGESCHALTET

    SDA-VERHANDLUNGEN: SCHLICHTUNGSSTELLE DES SECO WIRD EINGESCHALTET

    16.02.2018Nach den ersten drei Verhandlungsrunden bestehen zwischen den Delegationen des Verwaltungsrats und der Redaktionskommission SDA-ATS weiterhin Differenzen, die eine rasche Einigung verunmöglichen. Aus diesem Grund hat sich die Delegation des Verwaltungsrats im Einverständnis mit der Redaktionskommission entschieden, die Schlichtungsstelle des SECO anzurufen, um die Differenzen im Arbeitsstreit zu überwinden.

    Ganzen Artikel lesen


  • REDAKTIONSLEITUNG "WOZ": EIN TRIO ÜBERNIMMT

    REDAKTIONSLEITUNG "WOZ": EIN TRIO ÜBERNIMMT

    15.02.2018"kleinreport.ch" meldet: "Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der 'Wochenzeitung (WOZ)' haben am Donnerstag ein neues Leitungsteam gewählt. Den Posten der abgetretenen Chefredaktorin Susan Boos übernehmen Silvia Süess, Kaspar Surber und Yves Wegelin im Dreiergespann."

    Ganzen Artikel lesen


  • AUF DEM WEG ZUM 61. WORLD PRESS PHOTO OF THE YEAR

    AUF DEM WEG ZUM 61. WORLD PRESS PHOTO OF THE YEAR

    14.02.2018Die World Press Photo Foundation hat am Mittwoch mitgeteilt, wer die Nominierten für den diesjährigen 61. World Press Photo Contest sind. Der Gewinner wird am 12. April 2018 in Amsterdam bekannt gegeben.

    Ganzen Artikel lesen


  • "TAGES-ANZEIGER": "DIE EIDGENOSSENSCHAFT KAUFT SICH EINE JOURNALISTIN"

    "TAGES-ANZEIGER": "DIE EIDGENOSSENSCHAFT KAUFT SICH EINE JOURNALISTIN"

    13.02.2018Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat gemäss dem "Tages-Anzeiger" vom Dienstag beim Onlineportal "Watson.ch" einen bezahlten Artikel in Auftrag gegeben, also eine sogenannte Native-Ad. Laut Andreas Tobler vom "Tages-Anzeiger" hat sich das BAK dies 8'000 Franken kosten lassen. Geschrieben wurde der Text von der Journalistin Simone Meier, die sonst im üblichen redaktionellen Rahmen publiziert.

    Ganzen Artikel lesen


  • "QUALITÄT SETZT SICH DURCH – IN JOURNALISMUS UND PR"

    "QUALITÄT SETZT SICH DURCH – IN JOURNALISMUS UND PR"

    07.02.2018Eine Gratwanderung wurde am diesjährigen Communication Summit 2018 in Zürich angekündigt. Veranstaltet vom Zürcher Presseverein (ZPV) und der Zürcher PR-Gesellschaft (ZPRG) versuchte man, der Idee von "Corporate Publishing" näher zu kommen. Im Zentrum stand die Frage: Brauchen Unternehmen die klassischen Medien noch als Kanal für ihre Inhalte?

    Ganzen Artikel lesen