BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

GUATEMALA: REPORTER OHNE GRENZEN FORDERT KONSEQUENTES VORGEHEN GEGEN DIE KULTUR DER STRAFLOSIGKEIT

GUATEMALA: REPORTER OHNE GRENZEN FORDERT KONSEQUENTES VORGEHEN GEGEN DIE KULTUR DER STRAFLOSIGKEIT

03.09.2015 Reporter ohne Grenzen (ROG) ist besorgt über die zunehmende Zahl von Übergriffen und Repressionen gegen JournalistInnen in Guatemala. Immer öfter werden JournalistInnen bedroht oder unter Druck gesetzt, um Themen wie Korruption oder die Aktivitäten von Drogenkartellen und organisiertem Verbrechen totzuschweigen.


Bild: Ehemaliges Krankenhaus in Antigua, Guatemala ("Eigentum des nationalen Krankenhauses von Antigua, G."), 2004 - Foto: Tabea Huth - CC-Lizenz: Attribution-Share Alike 3.0 Unported - Zur Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hospitalnacional.JPG

Die einschüchternde Wirkung solcher Vorfälle ist umso stärker, weil die Justiz die Hintermänner bislang nur selten zur Rechenschaft gezogen hat.

Das entschlossene Vorgehen der Justiz wegen der schweren Korruptionsvorwürfe gegen den heute zurückgetretenen Staatspräsidenten Otto Pérez Molina (http://t1p.de/trvi) sollte deshalb als Chance zu einem Umsteuern genutzt werden.

"Ein konsequentes Vorgehen gegen die Kultur der Straflosigkeit wäre ein wichtiger Beitrag zum Kampf gegen Zensur und Selbstzensur in den Medien", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr. "Guatemalas Justiz sollte nun beweisen, dass sie künftig auch Verbrechen an Journalisten ohne Ansehen der Person verfolgt."

rog

Mehr / Kontakt:

http://www.rsf-ch.ch/node/7595

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/guatemala/

https://www.facebook.com/reporterohnegrenzen?fref=ts

Zurück zur Übersicht