BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Das MAZ gewinnt den Schweizer Medien-Award 2009

Das MAZ gewinnt den Schweizer Medien-Award 2009

04.11.2009 Das MAZ – die Schweizer Journalistenschule – ist am 3. November 2009 mit dem Schweizer Medien-Award 2009 ausgezeichnet worden.


 

In der Laudatio ging Stephan Russ-Mohl, Jurymitglied und Medienprofessor an der Uni Lugano, auf die nun 25-jährige Geschichte des MAZ und seiner Entwicklung ein – und betonte die «herausragenden, innovativen Initiativen» des MAZ: das «vorbildliche Benchmarking», die erfolgreiche Internationalisierung, u.a. mit zwei Masterstudiengängen, das praxisorientierte Mentoren- und Coaching-System, die Ausdehnung der Angebote in andere Kommunikationsbereiche, der «unverkrampfte Umgang mit der Wissenschaft» und vor allem das von Direktorin Sylvia Egli von Matt und ihrem Team geschaffene «gute Klima» seien ausschlaggebend für die Wahl gewesen.

Vorgeschlagen wurde das MAZ für diese Ehrung von Vinzenz Wyss, ebenfalls Medienprofessor und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft SGKM, der seine Wahl unter anderem mit der anhaltenden Ausstrahlung des MAZ als «Impulsgeber» bei der Professionalisierung und Qualitätsorientierung im Journalismus betonte.

Der Award wurde vom Verein Qualität im Journalismus zum fünften Mal verliehen. Die Expertenjury hatte diesmal acht hochkarätige Eingaben zu beurteilen – und setzte das MAZ und die Architekturzeitschrift Hochparterre auf Rang eins.

Hochparterre, das von «Stadtwanderer» Benno Loderer gegründete und nun von Köbi Gantenbein geführte Verlagsunternehmen mit der gleichnamigen Monatszeitschrift, wurde ebenso ausgezeichnet. Unter anderem, weil die Publikation in den 20 Jahren ihres Bestehens nie «ihre Seele verkauft» habe und nicht nur kritisch geblieben, sondern auch erfolgreich geworden sei – was Gantenbein, der Mehrheitsaktionär des selbstverwalteten Betriebs, singend verdankte.

Eine zusätzliche Anerkennung ging an die Fondation Médies et Société und deren Qualitätsstandards für internationale Broadcaster

Laudatio

Weitere Infos zum Verein Qualität im Journalismus: www.quajou.ch

pd

Zurück zur Übersicht