BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Wangari Maathai ist gestorben

Wangari Maathai ist gestorben

26.09.2011 Wangari Muta Maathai (Bild) war eine kenianische Professorin, Wissenschaftlerin, Politikerin und seit 2002 stellvertretende Ministerin für Umweltschutz. Im Jahr 2004 erhielt die Umweltaktivistin, die in zielstrebiger Förderung von afrikanischer Frauenpolitik die beste Vorbeugung gegen Wasser- und andere Umweltschäden sah, als erste afrikanische Frau den Friedensnobelpreis.


Foto: http://www.editions-heloisedormesson.com/auteur.php?pageNum_rs_auteur=71&totalRows_rs_auteur=93

Maathai wurde 1940 im Nyeri District in Kenia geboren, sie ist am 25. September 2011 in Nairobi gestorben.

Mehr:

http://www.youtube.com/watch?v=QjnWy6uOP3Q

http://de.wikipedia.org/wiki/Wangari_Maathai

http://www.greenbeltmovement.org/w.php?id=59

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/peace/laureates/2004/maathai-bio.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-09/wangari-maathai-kenia-nachruf

http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/wangari-maathai

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,322131,00.html

http://www.guardian.co.uk/world/2011/sep/26/wangari-maathai

http://www.lemonde.fr/carnet/article/2011/09/26/wangari-maathai-prix-nobel-de-la-paix-en-2004-est-morte_1577655_3382.html

 

 

Zurück zur Übersicht