BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Neue Churer Schriften zur Informationswissenschaft

Neue Churer Schriften zur Informationswissenschaft

24.11.2011 Stärken und Schwächen von Discovery Diensten / Absolventenbefragung 2011


Anina Baumann: Stärken und Schwächen von Discovery Diensten am Beispiel des EBSCO Discovery Service (Churer Schriften zur Informationswissenschaft, Nr. 49)

Eine Bibliotheksrecherche fand bisher über unterschiedliche Einstiegspunkte für den Katalog, Datenbanken und weitere Informationsressourcen statt. Im Hinblick auf die Ergebnisse aktueller Untersuchungen, welche ergeben, dass Nutzende Internetsuchmaschinen wie Google den Bibliotheksressourcen vorziehen und in 97% aller Fälle die einfache Suche statt der erweiterten Suche verwenden, sind die Bibliotheken bemüht, selbst einen einheitlichen Sucheinstieg in ihre Recherche zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde an der Universitätsbibliothek St. Gallen während weniger Monate der EBSCO Discovery Dienst, welcher einen solchen "One-Stop-Shop" darstellt, getestet.

In ihrer Bachelor-Thesis ermittelt Anina Baumann mit Hilfe von Fokusgruppen und Umfragen, welche Stärken und Schwächen der EBSCO Discovery Service aus Sicht der Benutzenden und Experten darstellt und ob dieser den bestehenden Recherchemöglichkeiten der Bibliothek vorgezogen wird.

Das Ergebnis: Die Meinungen zum EBSCO Discovery Service an der Universitätsbibliothek St. Gallen können vorwiegend als positiv eingestuft werden, wenn auch kritische Punkte wie mangelnde Usability, die Langsamkeit des Systems und die Unvollständigkeit der Datenbanken genannt worden sind. Um diese Mängel angehen zu können, hat die Universitätsbibliothek St. Gallen die Testphase des EBSCO Discovery Services bis Ende 2011 verlängert. 

Iris Capatt & Urs Dahinden: Absolventenbefragung 2011. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Weiterbildungsstudiengänge Informationswissenschaft (Churer Schriften zur Informationswissenschaft, Nr. 50) und Management (Churer Schriften zur Informationswissenschaft, Nr. 51)

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur bietet Ausbildungen auf Bachelor- und Masterstufe sowie Weiterbildungen in sechs Fachbereichen an. Im Rahmen der Qualitätssicherung stellt die kontinuierliche Weiterentwicklung der Angebote insbesondere in der Weiterbildung ein wichtiges Element dar, um den Anforderungen und Ansprüchen der Studierenden und der Arbeitswelt gerecht zu werden.

Zur Überprüfung und Evaluation des bisherigen Weiterbildungsangebots wurde im Frühjahr 2011 eine elektronische Absolventenbefragung der Abschlussjahrgänge 2005-2010 in den Fachbereichen Informationswissenschaft und Management durchgeführt.

Iris Capatt und Urs Dahinden beschreiben in den Churer Schriften 50 (Informationswissenschaft) und 51 (Management) die wichtigsten Untersuchungsergebnisse, in dem sie die Eigenschaften und Motivationsgründe für die Studienwahl der Absolventen charakterisieren, Rückmeldungen zur Zufriedenheit der erhaltenen Weiterbildung analysieren und der Frage nachgehen, wo die Absolventen heute im Berufsleben und im Prozess des lebenslangen Lernens stehen.

---

Die Publikationen stehen neben den weiteren Veröffentlichungen der elektronischen Schriftenreihe unter http://www.fh-htwchur.ch/de/sii-home/publikationen/churer-schriften  zum kostenlosen Download bereit.

mgt

Kontakt:

Iris Capatt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Informations- und Dokumentationsspezialistin FH

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur

Fachbereich Informationswissenschaft

Ringstrasse/Pulvermühlestrasse 57

CH-7004 Chur

Tel. +41 (0)81 286 39 01

Fax +41 (0)81 286 24 00

 

Zurück zur Übersicht