BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Film, Video, Audiovisuelles

  • DER FRANZÖSISCHE FILMEMACHER MICHEL DEVILLE IST GESTORBEN

    DER FRANZÖSISCHE FILMEMACHER MICHEL DEVILLE IST GESTORBEN

    22.02.2023Der am 13. April 1931 in Boulogne-Billancourt (Hauts-de-Seine) geborene französische Filmregisseur und Drehbuchautor Michel Deville (Bild) ist am 16. Februar 2023 ebenda gestorben. Michel Deville bekam 1986 eine César-Auszeichnung als bester Regisseur für seinen Film "Péril en la demeure ("Gefahr im Verzug"). Das Syndicat Français de la Critique de Cinéma et des Films de Télévision zeichnete ihn drei Mal in der Kategorie Bester französischer Film aus. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen auch "La lectrice" ("Die Vorleserin") und "Le mouton enragé" ("Das wilde Schaf"). Michel Deville drehte u.a. mit Brigitte Bardot, Catherine Deneuve, Romy Schneider, Isabelle Huppert und Michel Piccoli.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DER ÖSTERREICHISCHEN SCHAUSPIELERIN NADJA TILLER

    ZUM TOD DER ÖSTERREICHISCHEN SCHAUSPIELERIN NADJA TILLER

    21.02.2023Die am 16. März 1929 in Wien geborene österreichische Schauspielerin Nadja Tiller (Bild) ist am 21. Februar 2023 in Hamburg gestorben. "Sie zählte zu den bekanntesten deutschsprachigen Filmstars der 1950er- und 1960er Jahre. Sie wirkte in über 70 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter in zahlreichen internationalen Produktionen. Sie drehte unter anderem mit O. W. Fischer, Curd Jürgens, Hansjörg Felmy, Mario Adorf, Jean Gabin, Yul Brynner, Robert Mitchum, Rod Steiger, Jean-Paul Belmondo und Jean Marais und galt zu ihrer besten Zeit zusammen mit Sophia Loren als erotischste Frau des europäischen Films." (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE SCHWEIZER FILMFRAU MADELEINE FONJALLAZ IST GESTORBEN

    DIE SCHWEIZER FILMFRAU MADELEINE FONJALLAZ IST GESTORBEN

    17.02.2023Die am 29. Juni 1941 geborene Westschweizer Dramaturgin, Fernsehmitarbeiterin, Regieassistentin, Produzentin, Verbandspräsidentin und Filmförderin Madeleine Fonjallaz (Bild) ist am 13. Februar 2023 gestorben. Von 1993 bis 2001 vertrat sie den Bund bei Eurimages, dem 1988 gegründeten Kulturfonds des Europarats, der die Koproduktion, den Verleih und die Auswertung europäischer Filme unterstützt. "Sie verkörperte das unbeirrbare Gedächtnis der Filmbranche, die sie hinter der Kamera, an den Sets, in den Berufsverbänden und schliesslich aus der Sektion Film des Bundesamts für Kultur heraus aufbauen half.", ist im Branchenblatt "Cinébulletin" zu lesen.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE US-AMERIKANISCHE FILMSCHAUSPIELERIN RAQUEL WELCH IST GESTORBEN

    DIE US-AMERIKANISCHE FILMSCHAUSPIELERIN RAQUEL WELCH IST GESTORBEN

    15.02.2023Die am 5. September 1940 in Chicago als Jo Raquel Tejada geborene US-amerikanische Schauspielerin Raquel Welch (Bild) ist am 15. Februar in Los Angeles gestorben. Sie war in den 1960er- und 1970er-Jahren eines der grossen Sexsymbole des europäischen und US-amerikanischen Kinos. Raquel Welch drehte an der Seite von Hollywood-Grössen wie Burt Reynolds, James Stewart, John Huston oder Frank Sinatra. Für ihre Rolle im Film "Die drei Musketiere" (1973) erhielt sie den Golden Globe als beste Komödien-Darstellerin.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER BRITISCHE FILMREGISSEUR HUGH HUDSON IST GESTORBEN

    DER BRITISCHE FILMREGISSEUR HUGH HUDSON IST GESTORBEN

    11.02.2023Der am 25. August 1936 in London geborene britische Filmregisseur und Werbefilmer Hugh Hudson (Bild) ist am 10. Februar 2023 ebenda gestorben. Besondere Bekanntheit erlangte er durch den Film "Chariots of Fire" ("Die Stunde des Siegers", 1981), der vier Oscars erhielt (u.a. für den "Besten Film"). 1984 folgte ein weiterer künstlerischer wie kommerzieller Erfolg mit dem Film "Greystoke: The Legend of Tarzan, Lord of the Apes". Der Streifen machte seine Hauptdarsteller Christopher Lambert und Andie MacDowell zu Stars und erhielt drei Oscar-Nominierungen. Der Film "Altamira" (2016) mit Antonio Banderas in der Hauptrolle war Hudsons letzte realisierte Regiearbeit. Hudson drehte auch zahlreiche und vielfach ausgezeichnete Werbespots (u.a. zusammen mit Ridley Scott und Alan Parker).

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES SPANISCHEN FILMREGISSEURS UND AUTORS CARLOS SAURA

    ZUM TOD DES SPANISCHEN FILMREGISSEURS UND AUTORS CARLOS SAURA

    10.02.2023Der am 4. Januar 1932 in Huesca (Aragón) geborene spanische Filmregisseur, Fotograf, Maler und Autor Carlos Saura (Bild) ist am 10. Februar 2023 in Madrid gestorben. "Seine Filme waren anfangs vom Neorealismus geprägt; später zeigte sich ein Einfluss durch den mythischen Stil von Luis Buñuel." (*) Besondere Bekanntheit erlangten hierzulande etwa seine Filme "Cria cuervos" (1976), "Bodas de Sangre" ("Bluthochzeit", 1981), "Carmen" (1983) oder "Tango" (1998). Im Jahr 2004 erhielt Saura den Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk. Diesen Samstag wäre ihm der "Goya de honor" des nach dem Maler Francisco de Goya benannten spanischen Filmpreises überreicht worden.

    Ganzen Artikel lesen


  • INNERSCHWEIZER FILMPREIS 2023: DAS SIND DIE PREISTRÄGER/INNEN

    INNERSCHWEIZER FILMPREIS 2023: DAS SIND DIE PREISTRÄGER/INNEN

    31.01.2023Die GewinnerInnen des Innerschweizer Filmpreises 2023 im grosszügig dotierten Wettbewerb der Albert Koechlin Stiftung stehen fest. Die Fachjury wählte aus 34 Eingaben 12 Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme für die Preisauszeichnung. Vergeben werden zudem drei Spezialpreise. Die Preisverleihung mit geladenen Gästen findet am Abend des 4. März 2023 statt. Alle Filme werden am Wochenende vom 4./5. März 2023 in den Kinos Bourbaki und Stattkino Luzern zu stark ermässigten Eintrittspreisen aufgeführt.

    Ganzen Artikel lesen


  • SWISS FILMS WILL DIE INTERNATIONALE KOMMUNIKATION VERSTÄRKEN

    SWISS FILMS WILL DIE INTERNATIONALE KOMMUNIKATION VERSTÄRKEN

    31.01.2023Swiss Films, die Promotionsagentur des Schweizer Films, "verstärkt die internationale Kommunikation und richtet diese konsequent digital aus", wie sie schreibt. Jörn Kohlschmidt stösst neu zum Team. Seit Januar verantwortet das Designstudio Onari Projects neu die Umsetzung und Weiterentwicklung des Gesamtauftritts.

    Ganzen Artikel lesen


  • 58. SOLOTHURNER FILMTAGE: AUSGEZEICHNETE "UPCOMING TALENTS"

    58. SOLOTHURNER FILMTAGE: AUSGEZEICHNETE "UPCOMING TALENTS"

    23.01.2023Das Programm "Upcoming" im Rahmen der Solothurner Filmtage steht im Zeichen der Entdeckung und Förderung von Nachwuchstalenten. Der Wettbewerb "Upcoming Talents" umfasst Kurzfilme von Studierenden in- und ausländischer Fachhochschulen und junger AutodidaktInnen. Einige Beiträge wurden von Schweizer ProduzentInnen mitbetreut. Eine dreiköpfige Jury vergibt den Nachwuchspreis SUISSIMAGE / SSA im Wert von CHF 15'000.–.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE NOMINIERTEN FÜR DEN SCHWEIZER FILMPREIS 2023 STEHEN FEST

    DIE NOMINIERTEN FÜR DEN SCHWEIZER FILMPREIS 2023 STEHEN FEST

    23.01.2023Die Nominierten für den Schweizer Filmpreis 2023 wurden heute Montag im Rahmen der Nacht der Nominationen an den Solothurner Filmtagen bekannt gegeben. Die Verleihung des Schweizer Filmpreises 2023 ist für den 24. März im Bâtiment des Forces Motrices in Genf geplant.

    Ganzen Artikel lesen


  • DAVID CONSTANTIN, CLARINA SIERRO, MERYL MARTY UND LALE YAVAS ERHALTEN DIE SCHAUSPIELPREISE "PRIX SWISSPERFORM 2023"

    DAVID CONSTANTIN, CLARINA SIERRO, MERYL MARTY UND LALE YAVAS ERHALTEN DIE SCHAUSPIELPREISE "PRIX SWISSPERFORM 2023"

    22.01.2023Der Preis für die beste Hauptrolle in Fernsehproduktionen geht dieses Jahr an David Constantin für seine Rolle in "Tschugger". Clarina Sierro bekommt den Preis für die beste Nebenrolle in der Krimireihe "Hors saison", Meryl Marty erhält den Newcomerpreis für ihre Rolle in "Die Beschatter" und Lale Yavas den Spezialpreis der Jury für ihre beiden Rollen in "Neumatt II" und "Die Beschatter".

    Ganzen Artikel lesen


  • "BEST SWISS VIDEO CLIP 2023": DIE ONLINE-ABSTIMMUNG HAT BEGONNEN

    "BEST SWISS VIDEO CLIP 2023": DIE ONLINE-ABSTIMMUNG HAT BEGONNEN

    21.01.2023Das Rennen um den Titel des besten Schweizer Musikvideos ist eröffnet. m4music (das Popmusikfestival des Migros-Kulturprozent), die Solothurner Filmtage und die Fondation Suisa suchen den "Best Swiss Video Clip 2023" und verleihen einen Jury- sowie einen Publikumspreis. Ab sofort kann man für den persönlichen Favoriten online abstimmen. Die GewinnerInnen der beiden mit je 5'000 Franken dotierten Auszeichnungen werden im März 2023 verkündet. Die Preise werden live an der "Award Show" am m4music-Festival am Samstag, 25. März 2023, übergeben.

    Ganzen Artikel lesen