BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Film, Video, Audiovisuelles

  • "DRII WINTER" VON MICHAEL KOCH VERTRITT DIE SCHWEIZ IM WETTBEWERB UM EINEN OSCAR

    "DRII WINTER" VON MICHAEL KOCH VERTRITT DIE SCHWEIZ IM WETTBEWERB UM EINEN OSCAR

    05.08.2022Das Bundesamt für Kultur (BAK) wird den Film "Drii Winter" von Michael Koch (Bild) bei der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Hollywood in der Kategorie "bester internationaler Film" einreichen. Im Dezember 2022 wird bekanntgegeben, ob der Film auf die Short List der für einen Oscar nominierbaren Filme aufgenommen wird.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE SCHWEIZER THEATER-, FILM- UND TV-SCHAUSPIELERIN URSULA ANDERMATT IST GESTORBEN

    DIE SCHWEIZER THEATER-, FILM- UND TV-SCHAUSPIELERIN URSULA ANDERMATT IST GESTORBEN

    03.08.2022Die am 25. November 1957 in Basel geborene Schweizer Schauspielerin Ursula Andermatt (Bild) ist am 28. Juli 2022 in Berlin gestorben.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE US-AMERIKANISCHE SCHAUSPIELERIN UND SÄNGERIN NICHELLE NICHOLS IST GESTORBEN

    DIE US-AMERIKANISCHE SCHAUSPIELERIN UND SÄNGERIN NICHELLE NICHOLS IST GESTORBEN

    31.07.2022Die am 28. Dezember 1932 in Robbins (Illinois) geborene US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin Nichelle Nichols (Bild) ist am 30. Juli 2022 in Silver City (New Mexico) gestorben. Sie wurde insbesondere durch die Rolle der Nyota Uhura in der TV-Serie "Raumschiff Enterprise" (Star Trek) und die nachfolgenden Kinofilme berühmt. Ihre Karriere im Showgeschäft startete Nichelle Nichols als Sängerin, unter anderem in den Jazzbands von Duke Ellington und Lionel Hampton. (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • DREHARBEITEN ZUM FILM "DER SPATZ IM KAMIN" LAUFEN IN RAPPERSWIL (BE)

    DREHARBEITEN ZUM FILM "DER SPATZ IM KAMIN" LAUFEN IN RAPPERSWIL (BE)

    26.07.2022Derzeit laufen im bernischen Rapperswil die Dreharbeiten für die SRF-Kino-Koproduktion "Der Spatz im Kamin". Ramon Zürcher inszeniert die Geschichte über eine dysfunktionale Familie mit Maren Eggert, Britta Hammelstein, Andreas Döhler und Milian Zerzawy in den Hauptrollen.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER US-AMERIKANISCHE FILMEMACHER BOB RAFELSON IST GESTORBEN

    DER US-AMERIKANISCHE FILMEMACHER BOB RAFELSON IST GESTORBEN

    25.07.2022Der am 21. Februar 1933 in New York City geborene US-amerikanische Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent Bob Rafelson (Bild) ist am 23. Juli 2022 in Aspen (Colorado) gestorben. Er gehörte zu den wichtigsten Filmemachern des New-Hollywood-Kinos. Erste breite Bekanntheit erreichte er mit der Fernsehserie über die Popgruppe The Monkees, bei deren Kreation – es war die erste künstlich über das Fernsehen entstandene Popgruppe – er massgeblich beteiligt war. Mit den Monkees drehte er auch seinen ersten Film "Head" (1968), für den Jack Nicholson das Drehbuch schrieb. Sein wohl bekanntester Film "Five Easy Pieces" (1970) mit Nicholson in der Hauptrolle gehörte dann zu den Vorreitern des amerikanischen Autorenfilms. In den 1980er- und 1990er-Jahren inszenierte er unter anderem im Thrillergenre die Filme "Wenn der Postmann zweimal klingelt", "Die schwarze Witwe" und "Blood and Wine". Bei insgesamt sieben Filmen arbeitete er mit seinem Freund Jack Nicholson zusammen. (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES DEUTSCHEN THEATER- UND FILMREGISSEURS DIETER WEDEL

    ZUM TOD DES DEUTSCHEN THEATER- UND FILMREGISSEURS DIETER WEDEL

    20.07.2022Der am 12. November 1939 in Frankfurt am Mai geborene deutsche Regisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor Dieter Wedel (Bild) ist am 13. Juli 2022 in Hamburg gestorben. Bekannt wurde er vor allem durch seine Mehrteiler "Einmal im Leben – Geschichte eines Eigenheims" (1972), "Wilder Westen inclusive" (1988), "Der grosse Bellheim" (1992), "Der Schattenmann" (1995) und "Die Affäre Semmeling" (2002). (*) Der Tod Wedels wurde vom Landgericht München I mitgeteilt, das eigentlich bekannt geben wollte, ob es zum Prozess gegen Wedel kommt. Ihm wurde unter anderem Vergewaltigung vorgeworfen. Das Verfahren gegen ihn wird nach Gerichtsangaben nun eingestellt.

    Ganzen Artikel lesen


  • EDI.22: JETZT FILME EINREICHEN

    EDI.22: JETZT FILME EINREICHEN

    19.07.2022Edi. ist der Schweizer Preis für Werbe-, Industrie- und Unternehmensfilme. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) und wird von der Swissfilm Association dieses Jahr zum 22. Mal durchgeführt.

    Ganzen Artikel lesen


  • SWISS FILMS: "2021 WAR NOCH EINMAL EIN HERAUSFORDERNDES JAHR"

    SWISS FILMS: "2021 WAR NOCH EINMAL EIN HERAUSFORDERNDES JAHR"

    15.07.2022Im soeben erschienenen Jahresbericht 2021 blickt Swiss Films zurück auf die Aktivitäten im letzten Jahr und liefert Daten zur weltweiten Verbreitung des Schweizer Films im Kino, an Festivals oder als VOD. Swiss Films ist die Promotionsagentur des Schweizer Films.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER US-AMERIKANISCHE SCHAUSPIELER TONY SIRICO ("THE SOPRANOS") IST GESTORBEN

    DER US-AMERIKANISCHE SCHAUSPIELER TONY SIRICO ("THE SOPRANOS") IST GESTORBEN

    09.07.2022Der am 29. Juli 1942 in Brooklyn (New York City) geborene Genaro Anthony "Tony" Sirico Jr (Bild) ist am 8. Juli 2022 in Fort Lauderdale (Florida) gestorben. Vor seiner Karriere als Schauspieler war er Berufsverbrecher und stand der Mafia-Familie Colombo nahe. In einer Gefängnis-Theatergruppe entdeckte er sein Interesse an der Schauspielerei. International bekannnt wurde Sirico durch die Rolle des Mafiosos Paulie "Walnuts" Gualtieri in der erfolgreichen HBO-Fernsehserie "The Sopranos" (*). Er spielte aber auch (meist kleinere) Rollen in Filmen von James Toback, Martin Scorsese und Woody Allen. Insgesamt trat Sirico in über 70 Filmen und Fernsehproduktionen auf.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES DEUTSCHEN FILMEMACHERS KLAUS LEMKE

    ZUM TOD DES DEUTSCHEN FILMEMACHERS KLAUS LEMKE

    09.07.2022Der am 13. Oktober 1940 in Landsberg an der Warthe geborene deutsche Filmregisseur und Drehbuchautor Klaus Lemke (Bild) ist am 7. Juli 2022 in München gestorben. Lemkes erster Langfilm "48 Stunden bis Acapulco" machte ihn 1967 bekannt. Sein Durchbruch gelang in den 1970er-Jahren mit Filmen wie "Rocker" und "Amore", der 1979 den Adolf-Grimme-Preis in Silber zugesprochen bekam. In den 1990er-Jahren versuchte er mit Filmen wie "Die Ratte" an seine Erfolge anzuknüpfen. Erst nach der Jahrtausendwende wurde Klaus Lemke wieder gewürdigt: 2009 erhielt er den Norddeutschen Filmpreis für "Dancing with Devils", 2010 folgte der Münchner Filmpreis für seinen Film "Schmutziger Süden". 2011 feierte der Film "3 Kreuze für einen Bestseller" auf der Viennale in Wien und den Hofer Filmtagen Premiere. 2011 drehte Lemke seinen ersten Film in Berlin – "Berlin für Helden". (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • "ALLZEIT BEREIT!": EINE AUDIOVISUELLE SPURENSUCHE ZUR PFADIBEWEGUNG IN DER SCHWEIZ

    "ALLZEIT BEREIT!": EINE AUDIOVISUELLE SPURENSUCHE ZUR PFADIBEWEGUNG IN DER SCHWEIZ

    08.07.2022Bald ist es wieder so weit: Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der ganzen Schweiz treffen sich Ende Juli zum Bundeslager 2022 im Goms (VS). Anlässlich dieses Grossanlasses ist Memoriav auf Spurensuche gegangen und präsentiert in Form einer virtuellen Vitrine Fotografien, Filme sowie Radio- und TV-Dokumente zur Pfadibewegung in der Schweiz, die auf "memobase.ch", dem Portal zum audioviusellen Erbe der Schweiz, recherierbar sind.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER US-AMERIKANISCHE SCHAUSPIELER JAMES CAAN IST GESTORBEN

    DER US-AMERIKANISCHE SCHAUSPIELER JAMES CAAN IST GESTORBEN

    07.07.2022Der am 26. März 1940 in New York geborene US-amerikanische Schauspieler James Caan (Bild) ist am 6. Juli 2022 in Los Angeles gestorben. Weltberühmt wurde er durch seine Rolle als Sonny Corleone im Filmklassiker "The Godfather" (Der Pate, 1972) von Francis Ford Coppola. Später übernahm er zahlreiche Hauptrollen in Produktionen wie dem Actionfilm "Rollerball" (1975), dem Kriegsfilm "A Bridge Too Far" (Die Brücke von Arnheim, 1977) von Richard Attenborough, dem Thriller "Thief" (Der Einzelgänger, 1981) von Michael Mann, der Stephen-King-Adaption "Misery" (1990) von Rob Reiner, der Komödie "Honeymoon in Vegas" (1992) von Andrew Bergmann oder dem Experimentalfilm "Dogville" (2003) von Lars von Trier.

    Ganzen Artikel lesen