BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

ZUM TOD DES DEUTSCHEN FILMEMACHERS KLAUS LEMKE

ZUM TOD DES DEUTSCHEN FILMEMACHERS KLAUS LEMKE

09.07.2022 Der am 13. Oktober 1940 in Landsberg an der Warthe geborene deutsche Filmregisseur und Drehbuchautor Klaus Lemke (Bild) ist am 7. Juli 2022 in München gestorben. Lemkes erster Langfilm "48 Stunden bis Acapulco" machte ihn 1967 bekannt. Sein Durchbruch gelang in den 1970er-Jahren mit Filmen wie "Rocker" und "Amore", der 1979 den Adolf-Grimme-Preis in Silber zugesprochen bekam. In den 1990er-Jahren versuchte er mit Filmen wie "Die Ratte" an seine Erfolge anzuknüpfen. Erst nach der Jahrtausendwende wurde Klaus Lemke wieder gewürdigt: 2009 erhielt er den Norddeutschen Filmpreis für "Dancing with Devils", 2010 folgte der Münchner Filmpreis für seinen Film "Schmutziger Süden". 2011 feierte der Film "3 Kreuze für einen Bestseller" auf der Viennale in Wien und den Hofer Filmtagen Premiere. 2011 drehte Lemke seinen ersten Film in Berlin – "Berlin für Helden". (*)


Bild: Klaus Lemke, 2011 - Foto: © Klaus Lemke, https://www.filmportal.de/person/klaus-lemke_8e82555424b341ceb37fdea0ff361652

"Augentier" und großer Erotomane

Der Regisseur Klaus Lemke gehörte in den 1960er-Jahren zur ersten Riege des Deutschen Autorenfilms. Nun ist der Kiezkönig des Deutschen Films im Alter von 81 Jahren in München gestorben, wie der BR aus dem Freundeskreis des Filmemachers erfuhr.

Knut Cordsen

https://www.br.de/nachrichten/kultur/filmemacher-klaus-lemke-im-alter-von-81-jahren-gestorben,TAvkFqh

Mach’s gut, Cowboy!

Lemke, der Regie-Rebell, die Schwabinger Legende, der Straßen-Cowboy und selbst ernannte "Bad Boy" des deutschen Films, ist im Alter von 81 Jahren gestorben – einen Tag, nachdem das Bayerische Fernsehen seinen jüngsten Film "Champagner für die Augen – Gift für den Rest" als TV-Premiere gezeigt hat. Die Dokumentation ist eine Liebeserklärung des Filmemachers ans München der Siebzigerjahre – jene Dekade, in der Lemke seinen späteren Ruf als Kult-Regisseur begründete.

Michael Schleicher

https://www.merkur.de/kultur/klaus-lemke-ist-tot-nachruf-auf-den-muenchner-filmemacher-zr-91655102.html

Jäger des flüchtigen Zaubers

Klaus Lemke, der entschlossenste Träumer des deutschen Films, ist tot. Der Schwabinger Kämpfer für ein Kino ohne Drehbuch und Förderung schuf Meisterwerke wie "Rocker" und "Sylvie“.

Tobias Kniebe

https://www.sueddeutsche.de/kultur/nachruf-klaus-lemke-film-rocker-1.5617265?reduced=true

Der grosse Anarchist der deutschen Filmbranche

Klaus Lemke hatte seinen ganz eigenen Stil. Er drehte mit Minibudgets und Laiendarstellern, ohne Drehbuch und hasste das mit öffentlichem Geld oder von öffentlich-rechtlichen Sendern finanzierte "Staatskino" und brachte große Roadmovies und Filme hervor, die ob ihres Flairs und ihrer selbstverständlichen Milieuschilderung großen Anklang fanden.

 https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/klaus-lemke-der-regisseur-ist-im-alter-von-81-jahren-gestorben-18157814.html

Ein lässig Aufrechter

Sein größter Feind war das "Staatskino". Bis zuletzt polemisierte der Regisseur Klaus Lemke gegen die hiesige Filmförderung, die für ihn gleichbedeutend war mit institutionalisierter Ödnis. Was für einen Gutteil der auf diesem Weg entstandenen Kinofilme auch zutreffen dürfte. Lemke hingegen produzierte lieber für das Fernsehen oder gleich komplett unabhängig. "Non-Government-Movies", hieß das bei ihm.

Tim Caspar Boehme

https://taz.de/Nachruf-auf-Regisseur-Klaus-Lemke/!5863767/

Seine Stars fand er auf der Strasse

Kaum zu glauben, dass dieser Klaus Lemke seine Mitmenschen nun nicht mehr mit seinen starken Meinungen nerven und mit seinen eigenwilligen, aus der Hüfte geschossenen Filmen verzaubern wird. Am Donnerstag verstarb der am 13. Oktober 1940 in Landsberg/Warthe geborene “König von Schwabing” im Alter von 81 Jahren überraschend nach kurzer Krankheit. Gedreht hatte er bis zuletzt.

Andreas Busche

https://www.tagesspiegel.de/kultur/kino-aus-der-huefte-geschossen-regisseur-klaus-lemke-ist-tot/28490986.html

Kino kommt von Küssen

Lemkes Spiel mit der Coolness war so überzeugend, weil er selbst der Coolste war. Der deutsche Film hat seinen unabhängigsten Geist verloren.

Daniel Kothenschulte

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/kino-streaming/zum-tod-von-klaus-lemke-kino-kommt-von-kuessen-li.244820

Minimales Budget, große Wirkung

Er entdeckte Stars auf der Straße wie Cleo Kretschmer, Dolly Dollar oder Iris Berben: Klaus Lemke drehte authentische Spielfilme am Subventionssystem vorbei.

feb

https://www.spiegel.de/kultur/kino/klaus-lemke-ist-tot-regisseur-von-rocker-amore-gestorben-a-3a1ff3cd-e240-4258-aea7-43c7f0800878

Er bleibt uns

Der Regisseur Klaus Lemke hat eine solitäre Werkkette erschaffen: jeder Film dem anderen ähnlich und doch jedes Mal neu, eine Serie von Lemke-Lebensmomenten.

Dominik Graf

https://www.zeit.de/kultur/film/2022-07/klaus-lemke-regisseur-filmemacher-nachruf

Die Deutsche Filmakademie verneigt sich vor diesem großen Filmemacher

Er hat Schauspieler erfunden, die keine waren, allen voran den Großpathetiker Paul Lys, "der in seiner Genialität wie die Rocker provozierend reden konnte" (Lemke), oder wie die Bombe Cleo Kretschmer, oder den sanften Hallodri Wolfgang Fierek, und wie in den letzten Jahren noch gut ein halbes Dutzend andere. Eben nicht von der Schauspielschule sondern am liebsten gleich Stars von der Straße. "Seit 'Rocker' nehme ich Leute in den Hauptrollen, von denen ich das Gefühl habe, daß sie stärker sind als ich." Vor allem Frauen.

Dominik Graf

https://www.deutsche-filmakademie.de/meldungen/klaus-lemke-nachruf/

Seine Arbeiten polarisierten und provozierten

Radikal lenkte Klaus Lemke den Blick auf soziale Schwachstellen. Ende Juni war er noch beim Filmfest München aufgetreten - körperlich schon sichtlich angeschlagen. Er könne nicht mehr gut laufen, sagte er damals und hielt ein Schild hoch: "Kunst kommt von küssen". 

https://www.kleinezeitung.at/kultur/kulturkaufmacher/6162985/Nachruf-auf-den-Rebell_Regisseur-Klaus-Lemke-81jaehrig-gestorben

Klaus Lemke weckte bei den Deutschen die Lust auf bayrisches Lokalkolorit

Der Filmregisseur und Drehbuchautor Klaus Lemke läutete in den 1970ern eine TV-Ära anhaltender Begeisterung für das Bajuwarische ein. Aus Laien formte er Stars und schrieb Fernsehgeschichte.

Jürg Zbinden

https://www.nzz.ch/feuilleton/nachruf-klaus-lemke-lust-auf-bayrischen-lokalkolorit-ld.1692743?reduced=true 

Videos:

Klaus Lemke - Filmemacher - Menschen in München

https://www.youtube.com/watch?v=7YhadcX--ew

Filmmakers Live | Klaus Lemke

https://www.youtube.com/watch?v=JQOnOr1VReA

Klaus Lemke: Filmgespräch zu AMORE (BRD 1978) und HENKER TOM (BRD 1966)

https://www.youtube.com/watch?v=wkiRhK_l-80

Interview mit Klaus Lemke im Prince Charles Berlin 2012

https://www.youtube.com/watch?v=9RFv2ofVO9A

Rocker 1972 beste Szene (Klaus Lemke)

https://www.youtube.com/watch?v=ty4-pqiR_Y4

Mehr:

https://www.filmportal.de/person/klaus-lemke_8e82555424b341ceb37fdea0ff361652

https://www.imdb.com/name/nm0501365/

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=13289369X

https://www.merkur.de/kultur/unerwartet-splitter-paradies-522239.html 

(*) https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Lemke 

#KlausLemke #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht