BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"Vol spécial" und "Messies …" im Wettbewerb in München

"Vol spécial" und "Messies …" im Wettbewerb in München

30.04.2012 Mit zwei Schweizer Filmen in Wettbewerben und weiteren vier Produktionen in anderen Sektionen präsentiert das 27. Internationale Dokumentarfilmfestival München vom 02. bis 09. Mai 2012 eine beeindruckende Selektion des helvetischen Filmschaffens. Im internationalen Wettbewerb stellt Fernand Melgar seinen vielfach prämierten "Vol spécial" (Bild) vor – der Film wurde übrigens gerade mit dem FEDEORA Preis der Kategorie Dokumentarfilme von RegisseurInnen über 33 Jahre am 9. Crossing Europe Filmfestival Linz (24. bis 29. April 2012) prämiert.


Foto: zVg

"Vol spécial" konkurriert mit neun weiteren internationalen Werken, "die weltweit für Aufsehen sorgen" um den mit 10'000 Euro dotierten Hauptpreis.

Im deutschen Wettbewerb sind ebenfalls zehn Filme im Rennen. Regisseur Ulrich Grossenbacher zeigt dort seinen preisgekrönten Film «Messies, ein schönes Chaos». Mitglied der Jury des Deutschen Wettbewerbs ist David Wegmüller von den Solothurner Filmtagen.

In der Reihe Panorama zeigt München Filme, «die jeder gesehen haben sollte». Zu den 19 ausgewählten internationalen Filmen zählt der Schweizer Dokumentarfilm «Hiver nomade» von Manuel von Stürler, der ebenfalls persönlich anwesend ist. «Hiver nomade» hatte seine Premiere an der diesjährigen Berlinale und wurde am 27. April mit dem Grand Prix SSA/Suissimage für den besten Schweizer Langfilm aller Sektionen am Festival Visions du Réel in Nyon (20. bis 27. April 2012) gekrönt.

Der von der Genfer Akka Films koproduzierte Film «Rouge parole» des Tunesiers Elyes Baccar (Bester Dokumentarfilm, Mailand) ist im Programm «Arabische Welten» zu sehen. Nach dem Sturz von Präsident Ben Ali durch die Volksbewegung in Tunesien gibt der Film Menschen das Wort, die während 20 Jahren zum Schweigen verurteilt waren.

In der neuen Reihe «DOKfiction», die die fliessenden Grenzen zwischen fiktionalem und dokumentarischem Filmen auslotet, ist die vielfach ausgezeichnete Koproduktion «Silberwald» von Christine Repond zu sehen.

Auch im Forum der Filmschulen ist die Schweiz vertreten: Der 64-minütige Dokumentarfilm «Zwischen Inseln» von Maurizius Staerkle-Drux lässt Musiker unterschiedlicher Generationen und Temperamente bei ihrer Italientournee aufeinandertreffen.

Das DOK.fest in München ist ein Publikumsfestival, das auf künstlerische Dokumentarfilme ausgerichtet ist. Es zählt mit dem Leipziger Festival und der Duisburger Filmwoche zu den wichtigsten Veranstaltungen für internationale Dokumentarfilme im deutschsprachigen Raum. Filme aus der Schweiz haben ihren festen Platz an diesem Festival.

sf

http://www.swissfilms.ch/de/information_publications/news/-/id_news/4595/teaser/1

Zurück zur Übersicht