BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Basil Da Cunha gewinnt Preis des Besten Films in Vila do Conde (Portugal)

Basil Da Cunha gewinnt Preis des Besten Films in Vila do Conde (Portugal)

16.07.2012 Der bereits in Cannes aufgefallene Film "Os vivos tambem choram" von Basil Da Cunha zieht am bekannten Filmfestival in Vila do Conde erneut die Aufmerksamkeit auf sich, indem er zwei Preise auf sich vereinigt. SWISS FILMS zeigt den mittellangen Film im Rahmen der diesjährigen Auswahl der "Appellations Suisse" am Filmfestival Locarno.


Bild: «Os vivos tambem choram» von Basil Da Cunha

Der 30-minütige Film «Os vivos tambem choram» («Die Lebendigen weinen ebenfalls») des jungen Schweizer Regisseurs portugiesischer Abstammung Basil Da Cunha erhielt den Preis des Besten Films im nationalen (portugiesischen) Wettbewerb beim 20. Festival internacional de cinema «Curtas», das vom 07. bis 15. Juli 2012 in Vila do Conde stattfand. Der Preis ist mit 2'000 Euro und Serviceleistungen im Wert von 6'000 Euro dotiert.

«Os vivos tambem choram» gewann überdies einen der fünf Preise «RTP2 Onda Curta», die vom nationalen Fernsehsender vergeben werden und im Ankauf der Ausstrahlungsrechte bestehen. 

Da Cunha zum Zweiten

2010 gewann Basil Da Cunha bereits den Preis des Besten Films in Vila do Conde mit seinem Kurzfilm «À côté» (2009). Dieser Film war unter den fünf Kurzfilmen für den Schweizer Filmpreis «Quartz 2010» nominiert. «Os vivos tambem choram» feierte seine Welturaufführung an der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes im vergangenen Mai und erhielt dort eine Lobende Erwähnung. Der Film wird in der Auswahl der «Appellations Suisse» am Filmfestival Locarno im August gezeigt.

«Canal+»-Preis für «Kali, le petit vampire»

Der zwischen Frankreich, Portugal, Kanada und der Schweiz koproduzierte Animationsfilm «Kali, le petit vampire» der portugiesischen Regisseurin Regina Pessoa wurde mit dem «Canal+»-Preis ausgezeichnet. Das in Carouge beheimatete Studio GDS koordinierte die Produktion auf Schweizer Seite und beauftragte für die Musik die bekannte unabhängige Rockgruppe The Young Gods.

Weitere Preise für zwei Schweizer Dokumentarfilme

Die Regisseurin Eileen Hofer gewann den Preis der Besten Regie am 9. International Women's Festival «Femina» in Rio de Janeiro (02. bis 08. Juli) für ihren ersten abendfüllenden Film «He Was A Giant With Brown Eyes», während der Film «Hoselupf» von This Lüscher den Ersten Preis am 6. Hanoi International FICTS Festival of Sport, Tourism, Movies & TV (04. bis 07. Juli) gewann.

sf

Kontakt:

http://www.swissfilms.ch/de/information_publications/news/-/id_news/4685/teaser/1

 

 

 

Zurück zur Übersicht