BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

SCHWEIZER FILMSCHAFFEN AM LOCARNO FILM FESTIVAL 2021

SCHWEIZER FILMSCHAFFEN AM LOCARNO FILM FESTIVAL 2021

03.08.2021 Das Locarno Film Festival wird vom 4. bis 14. August 2021 unter dem neuen künstlerischen Leiter Giona A. Nazzaro wieder in seiner gewohnten Form stattfinden. Mit fast 40 Werken ist das Schweizer Filmschaffen in seiner ganz Vielfalt vertreten. Swiss Films ist Partnerin der 10. Ausgabe der Branchenveranstaltung First Look, die neue Schweizer Filmprojekte in den Fokus stellt.


Bild: © https://www.facebook.com/LocarnoFilmFestival/photos/a.477327869253/10151861147039254

Im Internationalen Wettbewerb läuft die Weltpremiere von Lorenz MerzSOUL OF A BEAST (Produktion Hesse Film, 8horses, Milan Film, SRG SSR, SRF, blue+). In den Hauptrollen spielen die Schweizer Schauspielerinnen Ella Rumpf und Luna Wedler, die 2018 und 2020 als European Shooting Stars an der Berlinale ausgezeichnet wurden. Nach CHERRY PIE ist es bereits der zweite Langspielfilm des Regisseurs, der in Locarno zu sehen ist.

Auf der Piazza Grande läuft im Rahmen des "Prefestival" der Naturfilm LYNX von Laurent Geslin (JMH & FILO Films). Das Historiendrama MONTE VERITÀ von Stefan Jäger hat mit der Weltpremiere seinen grossen Auftritt auf der Piazza Grande ganz in der Nähe der Originalschauplätze. Mit den Schweizer Schauspielern Max Hubacher und Joel Basman sind auch hier zwei European Shooting Stars zu sehen ebenso wie die bekannten deutschen Schauspielerinnen Hannah Herzsprung und Julia Jentsch. Die schweizerisch-österreichisch-deutsche Koproduktion wurde von Kathrin Renz (tellfilm) mit KGP Filmproduktion, Wien, COIN FILM Köln und dem Sender RSI realisiert.

Für den Wettbewerb Concorso Cineasti del presente selektioniert ist die schweizerisch-georgische Spielfilm WET SAND von Elene Naveriani (maximage, Takes Film, SRF) sowie ZAHORÍ von Marí Alessandrini, eine Koproduktion zwischen der Schweiz, Argentinien, Chile und Frankreich (Le Laboratoire Central, El Calefón, Cinestacion, Norte Productions). Die Regisseurin wurde für ihr Filmprojekt mit dem Pardo 2020 der Schweizer Auswahl des Programms "The Films After Tomorrow" ausgezeichnet.

Der nationale Wettbewerb der Nachwuchssektion Pardi di domani umfasst 10 Schweizer Kurzfilme. Unter anderem sind neue Filme von Kilian Vilim oder Loïc Hobi zu entdecken. Die neu geschaffene Sektion Corti d’autore innerhalb der Pardi di domani bietet Kurzfilmen von arrivierten Filmschaffenden ein Schaufenster. Dort laufen Cyril Schäublins IL FAUT FABRIQUER SES CADEAUX sowie die argentinisch-schweizerische Koproduktion CRIATURA von María Silvia Esteve.

Die unabhängige Semaine de la critique präsentiert den neuen Dokumentarfilm STAND UP MY BEAUTY von Heidi Specogna (Fama Film Zürich, Ma.ja.de. Filmproduktions GmbH Berlin, SRF, ZDF/3sat) sowie A THOUSAND FIRES von Saeed Taji Farouky, eine minoritäre Koproduktion mit der Genfer Akka Films.

First Look mit Fokus Schweiz

Im Rahmen der Branchenveranstaltung First Look 2021 während den Locarno Pro Tagen präsentiert Swiss Films in Partnerschaft mit dem Festival eine Auswahl neuer Schweizer Filme in Postproduktion. Die Produzenten der sechs ausgewählten Projekte erhalten die Gelegenheit, ihre Filme kurz vor Fertigstellung einem Branchenpublikum vorzustellen. Eine Jury aus internationalen Festivaldelegierten wird dabei mehrere hochdotierte Preise vergeben. First Look 2021 markiert den Auftakt einer Partnerschaft von Swiss Films mit dem Filmfestival, die in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll.

Swiss Films in Locarno

In Zusammenarbeit mit den Solothurner Filmtagen und der Schweizer Filmakademie hat Swiss Films 10 lange und zwei kurze Schweizer Filme, die im vergangenen Jahr an internationalen Festivals Erfolge feierten, für das Panorama suisse ausgewählt. Unter anderem gezeigt werden SCHWESTERLEIN, der an der Berlinale 2020 Premiere hatte, der Tessiner Spielfilm ATLAS von Niccolò Castelli, der kürzlich in Italien ins Kino kam, OSTROV – LOST ISLAND, der am Hot Docs Toronto als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde, oder der Kurzfilm DAS SPIEL, der in Venedig, am TIFF und der IDFA lief.

Swiss Films unterstützt die internationale Lancierung der Schweizer Filme im Programm des Festivals mit Kommunikations- und Promotionsaktivitäten und ist mit einem Info Point im Palazzo Sopracenerina präsent.

Quelle:

https://www.swissfilms.ch/de/information_publications/news/-/id_news/6533/teaser/1

Kontakt:

https://www.locarnofestival.ch/LFF/locarno-74.html

#LocarnoFilmFestival #SwissFilms #FirstLook2021 #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht