BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

LOCARNO 2022: DREI SCHWEIZER WELTPREMIEREN AUF DER PIAZZA GRANDE UND EIN SPIELFILMDEBUT IM INTERNATIONALEN WETTBEWERB

LOCARNO 2022: DREI SCHWEIZER WELTPREMIEREN AUF DER PIAZZA GRANDE UND EIN SPIELFILMDEBUT IM INTERNATIONALEN WETTBEWERB

21.07.2022 Das Schweizer Filmschaffen präsentiert sich mit 43 Produktionen am diesjährigen 75. Locarno Film Festival (3. bis 13. August). Drei Filme feiern auf der Piazza Grande ihre Weltpremiere, "DE NOCHE LOS GATOS SON PARDOS" von Valentin Merz läuft im internationalen Wettbewerb. Zum ersten Mal finden in Partnerschaft mit dem Festival die "Swiss Films Previews" statt.


Bild: © https://www.locarnofestival.ch/LFF/press.html

Den Auftakt im Prefestival auf der Piazza Grande von Locarno macht der in Annecy preisgekrönte Animationsfilm INTERDIT AUX CHIENS ET AUX ITALIENS, koproduziert mit dem Genfer Studio Nadasdy Film.

Die bewegende Komödie LAST DANCE von Delphine Lehericey (Box Productions, Need Productions, RTS, RTBF, BeTv) ist am 8. August auf der Piazza als Weltpremiere zu sehen. Der französische Schauspieler François Berléand spielt einen älteren Witwer, der sich getreu einem Versprechen an seine Frau einem experimentellen Tanzensemble anschliesst. In weiteren Rollen zu sehen sind Maria La Ribot, Kacey Mottet-Klein, Sabine Timoteo, Déborah Lukumuena und Anna Pieri Zuercher.

Regisseurin Caterina Mona feiert am 10. August mit ihrem Langfilmdebüt SEMRET (Cinédokké, Cineworx Filmproduktion Basel, RSI) ebenfalls auf der Piazza Welturaufführung. Sie erzählt die Geschichte einer alleinerziehenden eritreischen Mutter, die in einem Zürcher Krankenhaus arbeitet und alles dafür tut, ihrer Tochter in der Schweiz ein besseres Leben zu ermöglichen.

Der Dokumentarfilm ALLES ÜBER MARTIN SUTER. AUSSER DIE WAHRHEIT von André Schäfer (Filmgerberei, Florianfilm, SRF, SRG SSR, ARTE) über den Schweizer Erfolgsautoren läuft am 13. August als Abschlussfilm auf der Piazza Grande.

Je ein Langfilmdebüt im Wettbewerb und in der Semaine de la critique

Im Concorso internazionale präsentiert Regisseur Valentin Merz seinen ersten langen Spielfilm DE NOCHE LOS GATOS SON PARDOS (Andrea Film) – eine farbengewaltige selbstreferenzielle Ode ans Kino, an die freie Liebe und sexuelle Vielfalt.

Sowohl SEMRET wie auch DE NOCHE… wurden letztes Jahr in Locarno im Rahmen des von Swiss Films mitorganisierten Programms First Look - Work in Progress ausgezeichnet. Beide Filme stehen dieses Jahr im Rennen um den First Feature Award.

Im Programm Fuori concorso laufen drei Schweizer Beiträge. Als Weltpremiere gezeigt wird ERICA JONG – BREAKING THE WALL, der neue Dokumentarfilm von Kaspar Kasics; ferner Lionel Baiers Cannes-Film LA DÉRIVE DES CONTINENTS (AU SUD) sowie der Dokumentarfilm NUIT OBSCURE - FEUILLETS SAUVAGES von Sylvain George, koproduziert von Alina films.

Die unabhängige Sektion Semaine de la critique präsentiert den Schweizer Dokumentarfilm THE DNA OF DIGNITY von Jan Baumgartner. In seinem ersten langen Film begleitet der Regisseur Forensische Anthropologinnen und Archäologen, welche versuchen, Opfer des Balkankriegs der 1990er-Jahre zu identifizieren.

Weitere Filme mit Schweizer Beteiligung sind im Wettbewerb SERMON TO THE FISH des aserbaidschanischen Regisseurs Hilal Baydarov, in Zusammenarbeit mit Bord cadre films, sowie der Piazza-Film PARADISE HIGHWAY von Anna Gutto mit Morgan Freeman und Juliette Binoche, an dem Praesens Film beteiligt war.

Pardi di domani und Panorama Suisse

Im nationalen Wettbewerb Pardi di domani sind 10 Kurzfilme aus der Schweiz zu entdecken. Unter anderem FAIRPLAY von Zoel Aeschbacher, welcher mit seinem letzten Film BONOBO einen Studenten-Oscar gewonnen hatte, sowie EURIDICE, EURIDICE, der neue Film von Lora Mure-Ravaud, die u.a. 2018 mit BLACKJACK am EFP-Programm Future Frames in Karlovy Vary teilnahm.

Im Panorama Suisse, welches von den Solothurner Filmtagen, der Schweizer Filmakademie und Swiss Films kuratiert wird, werden dieses Jahr fünf aktuelle Dokumentar-, vier Spielfilme sowie erstmals ein Kurzfilmprogramm präsentiert. Die Sektion würdigt internationale Festivalhits und nationale Kinoerfolge von Schweizer Filmen aus dem letzten Jahr. Mit dabei sind - um nur einige zu nennen - der Oscar-nominierte Kurzfilm ALA KACHUU von Maria Brendle, der Cannes-Film OLGA von Elie Grappe, der im Kino erfolgreiche Spielfilm UND MORGEN SEID IHR TOT von Michael Steiner oder der an den Visions du Réel in Nyon ausgezeichnete Dokumentarfilm L'ÎLOT von Tizian Büchi.

Filmklassiker in den Retrospektiven

In der Sektion Histoire(s) du cinéma sind zwei von der Cinémathèque suisse digital restaurierte Schweizer Klassiker wiederzuentdecken: DIE LETZTEN HEIMPOSAMENTER von Yves Yersin und Eduard Winiger (1973) und THE WRITTEN FACE von Daniel Schmid (1995).

In der Douglas-Sirk-Retrospektive laufen MIRAGE DE LA VIE von Daniel Schmid (1983) sowie die Schweizer Koproduktionen ACCORD FINAL von I.R. Bay (1939) und der neue Dokumentarfilm DOUGLAS SIRK - HOPE AS IN DESPAIR von Roman Hüben, koproduziert von der Tessiner Produktionsfirma Pic Film.

In den Locarno Kids Screenings sind der animierte Kurzfilm OMAR & PINCETTE von Julien Sulser (Louise Productions Lausanne, RTS) sowie der Animationsfilm YUKU ET LA FLEUR D’HIMALAYA (Koproduktion Nadasdy Film) und der Kinderfilmklassiker LA FRECCIA AZZURRA (Koproduktion Fama Film, 1996) zu sehen.

"Swiss Films Previews" und Branchenanlässe

Zum ersten Mal finden in Partnerschaft mit Locarno Pro die "Swiss Films Previews" statt. Fünf aktuelle Schweizer Filmprojekte werden von Regie und Produktion vor einem internationalen Branchenpublikum exklusiv gepitcht.

Eine umfangreiche Filmauswahl aus den Schweizer Filmschulen CISA, ECAL, HEAD, HSLU, USI und ZHdK ist im Programm "Schools without Borders 2022" zu sehen.

Mit ihrer begehbaren Filminstallation SKIES nehmen die Regisseurinnen Rebekka Friedli, Nathalie Kamber und Produzent Kevin Rodriguez (Planisphere) am Locarno Basecamp teil, welches dem kreativen Nachwuchs eine Plattform bietet.

Swiss Films in Locarno

Swiss Films unterstützt im Auftrag des Bundesamtes für Kultur (BAK) die internationale Lancierung der Schweizer Filme im Programm des Festivals mit Kommunikations- und Promotionsaktivitäten und ist mit einem Info Point im Palazzo Sopracenerina präsent. Am Freitag, 5. August 2022, gibt das BAK in Locarno offiziell bekannt, welcher Film aus der Schweiz ins Rennen um die Oscars 2023 geschickt wird.

Kontakt:

https://www.locarnofestival.ch/LFF/home

https://www.swissfilms.ch/de/news/locarno-2022/6498

#LocarnoFilmFestival #SwissFilmsLocarno #SwissFilms #SwissFilmsPeviews #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht