BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

"HORTUS CONCLUSUS - IM GARTEN DER SINNE"

"HORTUS CONCLUSUS - IM GARTEN DER SINNE"

01.06.2024 Sommerausstellung in Park und Galerie im Kulturort Weiertal, Winterthur, bis am 8. September 2024 - Öffnungszeiten: Donnerstag - Samstag, 14 - 18 Uhr, Sonntag, 11 - 17 Uhr; offene Abende, siehe Programm


Bild: © Kulturort Galerie Weiertal, Mai 2024 - Visualisierung Flora Frommelt, "Bubble", 2024

17 interaktive Werke, partizipative und kinetische Arbeiten erzeugen Unmittelbarkeit und ziehen die BesucherInnen in Bann und führen inhaltlich zu einer Auseinandersetzung mit den Themen Natur und Künstlichkeit, Wandel und Erneuerung.

Mit Werken von:

Brigitte Baserga - Notta Caflisch - Margaretha Dubach - Elisabeth Eberle - federstahl.ch - Markus Fehr - Flora Frommelt - Sylvia Geel - Sabina Gnädinger - San Keller & Daniel Züsli - Brigitt Lademann - LAST nico lazúla I ruedi staub - Maboar - Mickry3 - Barbara Stirnimann - Marion Strunk - Eva Wandeler

Das Weiertal ist ein lebendiger künstlerischer Reflektionshort, eingebettet mitten in einem Naherholungsgebiet zwischen Hügeln und Wäldern in der Nähe der Stadt Winterthur.

Seit über 20 Jahren ist hier ein Ort des Austausches und Verweilens, der eine sinnliche Erfahrung von Natur und Kunst erlebbar macht. Der Garten des Weiertals mit alten Bäumen und Obsthain, Weihern und Bachläufen zeigt eine eine grosse Artenvielfalt.

Hortus conclusus bezeichnet einen geschlossenen, umfriedeten Garten, der von aussen geschützt, im Innern seinen Zauber entfaltet. Der Garten war immer schon ein Lebens- und Schutzraum für Menschen und Tiere. Die Vorstellungen von einem Paradies als Garten und dem Leben darin, zeigen die jeweiligen Bedürfnisse und Sehnsüchte einer Kultur.

Der deutsche Begriff Garten leitet sich von Gerte ab (indogermanisch gher und später ghortos, verwandt mit dem lateinischen hortus). Als Gerten werden Weiden oder Haselnussruten bezeichnet, welche ineinander verflochten den Garten umfriedeten.

Im Garten der Sinne

Im Weiertal können die künstlerischen Arbeiten einen heiteren Lustgarten evozieren, in welchem die BesucherInnen mit allen Sinnen in einen Raum der ARTenreichen Fülle eintauchen.

Hier sind im Sommer 2024 auf den Ort bezogene, neu entwickelte künstlerische Arbeiten zu sehen, in denen sich Landschaft und Kunst verbinden. Gärten können Horte von Wünschen und Hoffnungen sein. Dabei steht die Auseinandersetzung über eine lebenswerte Zukunft im Mittelpunkt.

Künstlerische Arbeiten, welche verschiedene Sinne ansprechen, interaktive Werke, Objekte und kinetische Arbeiten erzeugen eine Unmittelbarkeit und lösen Emotionen aus. Inhaltlich können sie zu einer Auseinandersetzung mit den Themen Biodiversität, Natur und Künstlichkeit, Ressourcen, Wandel und Erneuerung führen.

kgw

Kontakt:

http://www.galerieweiertal.ch/index.htm

#KulturortGalerieWeiertal #HortusConclusus #GartenderSinne #SommerausstellungWeiertalWinterthur #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht