BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Die internationale Jury des FIFF 2012 ist bekannt

Die internationale Jury des FIFF 2012 ist bekannt

24.02.2012 Das 26. Internationale Filmfestival Freiburg (FIFF) findet vom 24. bis 31. März 2012 statt. Das FIFF teilt nun die Namen der fünf Persönlichkeiten mit, welche die Internationale Jury 2012 bilden. Die Jury vergibt unter anderem den "Regard d'Or", den Grossen Preis von Freiburg.


Die Juroren 2012 sind: die iranische Filmemacherin Sepideh Farsi, der bangladeschische Regisseur Golam Rabbany Biplob, der französische Filmkritiker und Produzent Jacky Goldberg, der iranische Filmemacher Mohammad Rasoulof und der Schweizer Musiker und Komponist Franz Treichler.

Der Gewinner wird aus der Selektion des internationalen Wettbewerbs ausgesucht, welche 12 unabhängige Filme aus aussereuropäischen Ländern umfasst.

Insgesamt vergibt die Internationale Jury Preise im Gesamtwert von fast CHF 60‘000.

Sepideh Farsi, Iran

In Teheran geboren, studierte Sepideh Farsi zuerst Mathematik in Paris und wandte sich dann der Fotografie zu. Sie hat mehrere Kurz- und Dokumentarfilme realisiert, darunter Harat (2007) und Tehran Without Permission (2009). 2011 nahm sie mit The House under the Water am Internationalen Wettbewerb des FIFF teil. Zurzeit beendet sie die Montage für ihren neuesten Film.

Golam Rabbany Biplob, Bangladesch

Golam Rabbany Biplob, Mitarbeiter der neu eingeführten Sektion Terra incognita, ist in seiner Heimat vor allem als aktives Mitglied der Kinoklub-Bewegung sowie als Gründer und Leiter des International Film Festival Bangladesh bekannt. Er ist Regisseur (On the Wings of Dreams 2007, präsentiert in der Parallelsektion Terra incognita) und Vizepräsident der International Federation of Film Societies.

Jacky Goldberg, Frankreich

Die frankophonen Kinofans kennen Jacky Goldberg vor allem durch seine kritischen Beiträge in der französischen Zeitschrift "Les Inrockuptibles", doch er ist auch Filmschaffender. Er produzierte den Dokumentarfilm Golden Slumbers (2011) von Davy Chou, der an der diesjährigen Berlinale präsentiert wurde. Zudem hat er drei Kurzfilme realisiert, darunter Far From Manhattan (2010). 2009 gründete er den Kinoklub "Thursday Night Live".

Mohammad Rasoulof, Iran

Nach einem Studium in Soziologie (Shiraz University) und Filmmontage (Sooreh Higher Education Institute) gehört der unabhängige iranische Filmschaffende heute zu den VertreterInnen eines poetischen iranischen Kinos, das die soziale Realität ins Visier nimmt. Der Autor von Iron Island (2005) feiert derzeit mit Good Bye (2011) international grosse Erfolge, sieht sich im Iran jedoch mit einer Haftstrafe und einem Berufsverbot konfrontiert.

Franz Treichler, Schweiz

Franz Treichler ist einer der einflussreichsten Schweizer Musiker. 1985 in Freiburg gegründet, wurden die Young Gods bald von David Bowie und U2 zitiert. Von Anfang an war Franz Treichler die Seele der Band. Heute komponiert er auch für Tanz und Film, indem er etwa alte Dada-Filme musikalisch illustriert.

Preise

Der "Regard d'or", besteht aus einem Betrag von CHF 30'000 und wird an den/die RegisseurIn (CHF 20'000) und den/die ProduzentIn (CHF 10'000) des von der Internationalen Jury prämierten Films vergeben. Der Gewinnerfilm des internationalen Wettbewerbes wird an der Schlussfeier bekannt gegeben. Diese findet am Samstag, 31. März 2012 um 17h im Kino Rex 1 statt.

Nebst dem "Regard d'Or" vergibt die Internationale Jury folgende Preise:

- "Talent Tape Award": Der Preis im Wert von CHF 19'000 wird an eine/n ProduzentIn vergeben und zeichnet die besondere Qualität eines Wettbewerbsfilms aus.

- Sonderpreis der Jury: Bestehend aus einem Betrag von CH 10'000 wird der Preis dem/der RegisseurIn für den Erfindungsreichtum von Drehbuch und Regie, die Erneuerung der Filmsprache oder die thematische und formale Kühnheit überreicht.

mgt

Kontakt:

www.fiff.ch

 

Zurück zur Übersicht