BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Grafische Industrie der Schweiz: Ein einziger Branchenverband?

Grafische Industrie der Schweiz: Ein einziger Branchenverband?

13.09.2011 Der Zentralvorstand von Viscom hat an seiner Sitzung vom 26. August 2011 einstimmig beschlossen, die Verbandsspitze des VSD, des Verbands der Schweizer Druckindustrie, zu Gesprächen aufzufordern, die das Ziel verfolgen, einen einzigen Branchenverband zu bilden.


Bild: Viscom

Viscom schreibt in seiner Mitteilung von gestern Montag:

Die schweizerische grafische Industrie steht vor gewaltigen Herausforderungen. Überkapazitäten, sinkende Preise und eine rückläufige Gesamtnachfrage für Druckerzeugnisse prägen die Branchensituation. Eine aggressive Konkurrenz aus dem Ausland - gestärkt durch einen schwachen Eurokurs - und ein verschärfter Wettbewerb um Marktanteile zwischen klassischen Print-, Online- und Mobilmedien erhöhen den Anpassungsdruck auf die grafischen Unternehmen in der Schweiz. Die schweizerische grafische Industrie braucht heute einen einzigen, schlagkräftigen Branchenverband, dessen zentrale Aufgabe es ist, den laufenden Veränderungsprozess unterstützend zu begleiten.

Mit dem Schweizerischen Verband für visuelle Kommunikation Viscom (zirka 700 Mitglieder) und dem Verband der Schweizer Druckindustrie VSD (zirka 150 Mitglieder) kennt die schweizerische grafische Industrie zwei Verbände mit einer eigenen Geschichte und einer unterschiedlichen Leistungspalette. Beide Verbände erbringen aber auch Leistungen, die sich konkurrenzieren und zu einem ungünstigen Ressourceneinsatz führen. Ein Zusammengehen der Verbände ist deshalb auf Grund des vorhandenen Synergiepotenzials, der besseren Ressourcenallokation, der gleichartig gelagerten Mitgliederinteressen und der enormen strukturellen Herausforderungen in der schweizerischen grafischen Industrie ein Gebot der Stunde.

Der Zentralvorstand des Viscom hat an seiner Sitzung vom 26. August 2011 einstimmig beschlossen, die Verbandsspitze des VSD zu Gesprächen aufzufordern, die das Ziel verfolgen, einen einzigen Branchenverband zu bilden. Es sei daran erinnert, dass bereits zweimal, nämlich 1985 und 1994, der VSD auf Initiative des Viscom eine Fusion der Verbände ablehnte. Viscom ist der Meinung, dass jetzt die Zeit  für einen einzigen Verband reifer denn je ist und den Worten Taten folgen müssen.

Peter Edelmann, Präsident Viscom
Dr. Thomas Gsponer, Direktor Viscom 

Kontakt:

http://www.viscom.ch/

 

Zurück zur Übersicht