BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

Bildende Kunst, Fotografie, Grafik, Architektur, Design

  • VISARTE SCHWEIZ VERGIBT FÜR 2025 UND 2026 WIEDER ATELIERAUFENTHALTE IN DER CITÉ INTERNATIONALE DES ARTS PARIS

    VISARTE SCHWEIZ VERGIBT FÜR 2025 UND 2026 WIEDER ATELIERAUFENTHALTE IN DER CITÉ INTERNATIONALE DES ARTS PARIS

    10.05.2024Visarte Schweiz vergibt für den Zeitraum August 2025 bis Juli 2026 erneut Atelieraufenthalte in der Cité Internationale des Arts in Paris. KünstlerInnen, ArchitektInnen und KuratorInnen, die Aktivmitglieder von Visarte sind, erhalten so die Möglichkeit, während 3 Monaten gratis in Paris zu wohnen und dort zu arbeiten. Zusätzlich gewährt Visarte Schweiz allen von der Jury ausgewählten StipendiatInnen ein einmaliges Stipendium von CHF 2'500. Visarte ist die Interessenvertretung der professionellen bildenden Künstlerinnen und Künstler in der Schweiz.

    Ganzen Artikel lesen


  • BIEL/BIENNE: OPEN CALL PRIX PHOTOFORUM 2024

    BIEL/BIENNE: OPEN CALL PRIX PHOTOFORUM 2024

    08.05.2024Das Photoforum Pasquart Biel/Bienne lädt FotografInnen und KünstlerInnen dazu ein, ihre innovativsten Projekte für den Prix Photoforum 2024 einzureichen. Ob Dokumentarfotografie, konzeptionelle Arbeiten oder multimediale Installationen – das Photoforum "freut sich auf ein breites Spektrum an fotografischen Ausdrucksweisen", wie es schreibt.

    Ganzen Artikel lesen


  • VISARTE SCHWEIZ: TESSINER ATELIER FÜR KÜNSTLER:IN + KIND

    VISARTE SCHWEIZ: TESSINER ATELIER FÜR KÜNSTLER:IN + KIND

    06.05.2024Visarte Schweiz vergibt für den Zeitraum vom 12. Juli bis 16. August 2025 erneut einen Atelieraufenthalt in der Casa Sciaredo in Barbengo (TI). KünstlerInnen, ArchitektInnen und KuratorInnen, die Aktivmitglieder von Visarte sind, erhalten so die Möglichkeit, während fünf Wochen gratis mit ihrem Kind oder ihren Kindern dort zu wohnen und zu arbeiten. Zusätzlich gewährt Visarte Schweiz ein Stipendium von CHF 2'000.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES US-AMERIKANISCHEN KÜNSTLERS FRANK STELLA

    ZUM TOD DES US-AMERIKANISCHEN KÜNSTLERS FRANK STELLA

    05.05.2024Der am 12. Mai 1936 in Malden (Massachusetts) geborene US-amerikanische Maler, Bildhauer und Objektkünstler Frank Stella (Bild) ist am 4. Mai 2024 in West Village, Manhattan (New York) gestorben. Er zählt zu den Vertretern der Analytischen Malerei, des Hard Edge und der Farbfeldmalerei. (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • LOUISE AESCHLIMANN UND MARGARETA CORTI-STIPENDIUM 2024: OLIVIA ABÄCHERLI GEWINNT DAS HAUPTSTIPENDIUM

    LOUISE AESCHLIMANN UND MARGARETA CORTI-STIPENDIUM 2024: OLIVIA ABÄCHERLI GEWINNT DAS HAUPTSTIPENDIUM

    29.04.2024Stipendienverleihung und Ausstellungs-Eröffnung in der Kunsthalle Bern: am Freitag, 3. Mai 2024, 18 – 21 Uhr - Ausstellung vom 4. bis am 26. Mai 2024

    Ganzen Artikel lesen


  • DER WESTSCHWEIZER ZEICHNER, ILLUSTRATOR, GRAFIKER, MALER UND AUTOR ÉTIENNE DELESSERT IST GESTORBEN

    DER WESTSCHWEIZER ZEICHNER, ILLUSTRATOR, GRAFIKER, MALER UND AUTOR ÉTIENNE DELESSERT IST GESTORBEN

    24.04.2024Der am 4. Januar 1941 in Lausanne geborene Schweizer Autor, Maler, Illustrator, Grafiker und Zeichner Étienne Delessert (Bild), der seit den 1960er-Jahren als Kinderbuchautor und Kinderbuchillustrator in Europa und den USA tätig war, ist am 21. oder 22. April 2024 in Lakeville (Connecticut, USA) gestorben. Er arbeitete von 1959 bis 1974 als Werbegrafiker in der Schweiz, in Paris und New York City. 1967 erschien sein erstes Buch "Sans fin la fête" (englisch: The Endless Party, deutsch: Die lange Reise der Tiere). Weitere erfolgreiche Kinderbücher entstanden aus einer Zusammenarbeit mit Eugène Ionesco und Jean Piaget. Delessert hat über 80 Bücher illustriert, wovon einige in 14 Sprachen übersetzt wurden. In den 1970er-Jahren produzierte Delessert für das Schweizer Fernsehen die Kinderreihe "Yok-Yok". Sie wurde 1979 von Gallimard in Paris als Comicstrips verlegt. 2023 schenkte er dem Kanton Waadt rund 200 Werke, die auf verschiedene Institutionen, darunter das Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne, verteilt wurden. (*) 2023 erhielt Delessert den Schweizer Grand Prix für Design.

    Ganzen Artikel lesen


  • SCHWEIZERISCHER NATIONALFONDS (SNF): BILDERWETTBEWERB VERMITTELT EINBLICKE IN DIE FORSCHUNG


    SCHWEIZERISCHER NATIONALFONDS (SNF): BILDERWETTBEWERB VERMITTELT EINBLICKE IN DIE FORSCHUNG


    24.04.2024Die achtzehn prämierten Werke des SNF-Wettbewerbs für wissenschaftliche Bilder 2024 erschliessen unbekannte, vielfältige Blickwinkel auf die moderne Wissenschaft und sie zeigen, wie Unsichtbares sichtbar wird.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE STADT CHUR EHRT UND PFLEGT DAS ERBE DES VOR ZEHN JAHREN GESTORBENEN KÜNSTLERS HR GIGER

    DIE STADT CHUR EHRT UND PFLEGT DAS ERBE DES VOR ZEHN JAHREN GESTORBENEN KÜNSTLERS HR GIGER

    23.04.2024Die Stadt Chur und das Bündner Kunstmuseum präsentieren eine Hommage zum Gedenken an den Künstler HR Giger, der im Jahr 2014 gestorben ist. Anlässlich seines 10. Todestages findet eine Reihe von Ausstellungen in Chur statt, die das vielschichtige Schaffen und die Verbindung des Künstlers mit seiner Geburtsstadt zelebriert. Ausserdem kommt ein Buch zu den frühen Jahren von HR Giger heraus.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER FRANZÖSISCHE DESIGNER JACQUES COOPER ("PÈRE DU TGV") IST GESTORBEN

    DER FRANZÖSISCHE DESIGNER JACQUES COOPER ("PÈRE DU TGV") IST GESTORBEN

    18.04.2024Der am 23. Januar 1931 in Chantilly geborene französische Gestalter und Entwickler Jacques Cooper, Designer der ersten Generation des französischen Hochgeschwindigkeitszugs TGV, ist am 30. März 2024 in Asnières-sur-Seine gestorben, wie jetzt bekannt wird. "Die Waggons der ersten Generation des Train à Grande Vitesse (TGV) fuhren im Jahr 1981 am Pariser Gare de Lyon ein. Dank der von Cooper erdachten unverwechselbaren Silhouette mit der schlanken, aerodynamischen Nase und der orangefarbenen Lackierung gilt das erste TGV-Modell bis heute als ikonisch." (Deutschlandfunk Kultur*)

    Ganzen Artikel lesen


  • "ARENA FOR A TREE" DES BASLER KÜNSTLERS UND KULTURVERMITTLERS KLAUS LITTMANN IST IN VENEDIG ANGEKOMMEN

    "ARENA FOR A TREE" DES BASLER KÜNSTLERS UND KULTURVERMITTLERS KLAUS LITTMANN IST IN VENEDIG ANGEKOMMEN

    16.04.2024Parallel zur Eröffnung der 60. Internationalen Kunstausstellung von Venedig soll "Arena for a Tree" des Basler Künstlers und Kulturvermittlers Klaus Littmann "eine wichtige Botschaft über den Klimawandel und die Nachhaltigkeit vermitteln", wie die Kulturstiftung Basel H.Geiger (KBH.G) schreibt, die zentral an der Realisierung des Vorhabens beteiligt ist. Vor dem Hintergrund des historischen Arsenale Nord erhebe sich die temporäre Installation "wie eine Arche mit einem einzigen Protagonisten in ihrer Mitte: dem Baum". Aus der Ferne sehe die "Arena for a Tree" wie eine keimende Samenkapsel aus. Aus der Nähe betrachtet, sei sie gleichzeitig Skulptur, Architektur und Podium". Die Tribüne bietet drei Reihen von Sitzplätzen und kann 50 Personen gleichzeitig aufnehmen.

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DER AFROAMERIKANISCHEN KÜNSTLERIN, AUTORIN UND AKTIVISTIN FAITH RINGGOLD

    ZUM TOD DER AFROAMERIKANISCHEN KÜNSTLERIN, AUTORIN UND AKTIVISTIN FAITH RINGGOLD

    15.04.2024Die am 8. Oktober 1930 in Harlem (New York City) geborene afroamerikanische Künstlerin, Autorin und Aktivistin Faith Ringgold (Bild) ist am 13. April 2024 in Englewood (New Jersey) gestorben. Sie schuf Gemälde, die Themen der Bürgerrechtsbewegung gewidmet sind, und sie war für ihre narrativen Quilts bekannt. Ende der 1960er-Jahre wurde sie politisch aktiv. Sie protestierte gegen die Ausgrenzung schwarzer und weiblicher Künstler durch das Whitney Museum of American Art und das Museum of Modern Art und war 1971 Mitbegründerin der Gruppe Where We At afroamerikanischer Künstlerinnen. In den 1990er-Jahren präsentierte sie sich auch als Autorin von Literatur für Kinder; sie hat 15 Kinderbücher geschrieben und illustriert. Seit 2017 war Ringgold Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, seit 2021 der American Academy of Arts and Letters (*)

    Ganzen Artikel lesen


  • ZUM TOD DES ITALIENISCHEN MODESCHÖPFERS UND DESIGNERS ROBERTO CAVALLI


    ZUM TOD DES ITALIENISCHEN MODESCHÖPFERS UND DESIGNERS ROBERTO CAVALLI


    12.04.2024Der am 15. November 1940 in Florenz geborene italienische Modeschöpfer und Designer Roberto Cavalli (Bild) ist am 12. April 2024 ebenda gestorben. Das nach ihm benannte Modeunternehmen, das er 1970 gegründet hat, existiert bis heute. (*) Es gab den Tod Cavallis via Instagram bekannt.

    Ganzen Artikel lesen