BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Rathausgasse 18, CH-3011 Bern, www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Rathausgasse 18
CH-3011 Bern
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

ZUM TOD DES ZÜRCHER ARCHITEKTEN THEO HOTZ

ZUM TOD DES ZÜRCHER ARCHITEKTEN THEO HOTZ

22.03.2018 Der am 2. August 1928 in Oberrieden geborene Zürcher Architekt Theo Hotz ist am 19. März 2018 an seinem Wohnort in Meilen gestorben.


Foto: © Franco P. Tettamanti, www.theohotz.ch

Unser Bürogründer, Förderer und Freund Theo Hotz ist am 19. März 2018 im Alter von 89 Jahren an seinem Wohnort in Meilen gestorben.

Theo Hotz hat unser Büro und das Bild vom modernen Bauen in der Schweiz nachhaltig geprägt. Ende der vierziger Jahre eröffnete er sein eigenes Büro in Zürich, seitdem sind in den letzten siebzig Jahren weit über hundert Gebäude entstanden.

http://www.theohotz.ch/aktuell.html#Home

Seine solide architektonische Basis erarbeitete er sich als Autodidakt. Schon früh schuf er Werke, die in der Fachwelt gewürdigt wurden. Dazu gehören die Bezirksschule in Wettingen und das Hotel Astoria in Luzern (beide 1957) und das Verwaltungsgebäude der ehemaligen PTT-Generaldirektion in Bern (1970).

https://www.hochparterre.ch/nachrichten/architektur/blog/post/detail/theo-hotz-1928-2018/1521649110/

Vom grossen Bruder zum grossen Baumeister

Der Architekt Theo Hotz ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Der Zürcher lernte Hochbauzeichner und wurde Grossarchitekt. Er war aber nie ein Mann des «Hüslis»: Hotz war der schweizerische Stahl- und Glasbaumeister.

Roderick Hönig

https://www.nzz.ch/zuerich/vom-grossen-bruder-zum-grossen-baumeister-ld.1368442?reduced=true

Bauen aus Leidenschaft

Er prägte das Stadtbild mit Präsenz markierenden Gebäuden

Thomas Ribi

https://www.nzz.ch/zuerich/bauen-aus-leidenschaft-ld.1368227

«Er war ein Patriarch, keine Frage»

Mit Theo Hotz ist ein bedeutender Zürcher Architekt verstorben. Peter Berger, langjähriger Mitarbeiter, beschreibt ihn im Interview als Erfinder, Praktiker durch und durch sowie als Patron, dessen direkter Stil auch verletzen konnte.

Michael von Ledebur

https://www.nzz.ch/zuerich/er-war-ein-patriarch-keine-frage-ld.1368471

Er hat an der modernen Schweiz mitgebaut

2011 übergab Theo Hotz die Leitung an seine langjährigen Partner Stefan Adler, Peter Berger und Robert Surbeck welche unter dem Namen Theo Hotz Partner sein Werk fortsetzen. So wurde 2015 der neue Hauptbahnhof in Wien fertiggestellt, das Polizei- und Justizzentrum des Kantons Zürich PJZ befindet sich derzeit im Bau. Dieses Jahr wird auch erstmals der Theo-Förderpreis als Reisestipendium für angehende Architekten und Architektinnen der ETH Zürich verliehen.

Christian Dietz-Saluz

https://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/er-hat-an-der-modernen-schweiz-mitgebaut/story/25801566

Sihlcity-Architekt Theo Hotz gestorben

Bekannte Arbeiten von Theo Hotz sind unter anderem das Paketzentrum Mülligen, das Feldpausch-Gebäude an der Zürcher Bahnhofstrasse und das Zürcher Einkaufszentrum Sihlcity.

https://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/zuerich/sihlcity-architekt-theo-hotz-gestorben-132347806

Mehr:

http://www.theohotz.ch/#Home

https://www.swiss-architects.com/de/architecture-news/meldungen/theo-hotz-1928-bis-2018

https://deu.archinform.net/arch/1144.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Theo_Hotz

 

Zurück zur Übersicht