BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.ch-cultura.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.ch-cultura.ch.ch

DIE ÖSTERREICHISCHE KÜNSTLERIN BRIGITTE KOWANZ IST GESTORBEN

DIE ÖSTERREICHISCHE KÜNSTLERIN BRIGITTE KOWANZ IST GESTORBEN

01.02.2022 Die am 13. April 1957 in Wien geborene österreichische Künstlerin Brigitte Kowanz (Bild) ist am 28. Januar 2022 ebenda gestorben. Kowanz studierte von 1975 bis 1980 an der Universität für angewandte Kunst Wien. Von 1997 bis 2021 war sie dort Professorin für transmediale Kunst. 2009 erhielt Kowanz den Grossen Staatspreis – die wichtigste Auszeichnung für Kunstschaffende in Österreich. Österreich verliere "eine seiner prägendsten Künstlerinnen", zollte Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler der Verstorbenen Respekt. "Als Lehrerin hat sie für eine ganze Generation völlig neue Möglichkeiten der Medienkunst eröffnet. Für mich ist Brigitte Kowanz eine der profiliertesten Künstlerinnen Österreichs nach 1945", so Albertina-Generaldirektor Klaus Albrecht Schröder. Im Jahr 2020 zeigte das Museum Haus Konstruktiv in Zürich die vielbeachtete Ausstellung "Lost under the Surface" der Lichtkünstlerin Brigitte Kowanz.


Bild aus "BRIGITTE KOWANZ - Lost under the Surface", Museum Haus Konstruktiv Zürich, 2022, https://www.youtube.com/watch?v=uju4--jFwlc&t=73s

Lichtkünstlerin Brigitte Kowanz 64-jährig gestorben

Kowanz’ künstlerische Sprache begegnet auch jenen Menschen, die nicht unbedingt Kunsträume aufsuchen: 2010 flimmerte der Spruch "Now I See" über die Fassade des Uniqa-Towers am Wiener Donaukanal. Auf der "Libelle" am Dach des Leopolds Museums sind ihre "Lichtkreise" weithin sichtbar. Und wer in Salzburg die Staatsbrücke Richtung Innenstadt überquert, sieht die Leuchtschrift in halbverspiegelten Kuben, die an die Zwangsarbeiter erinnert, die die Brücke bauten.   

Michael Huber

https://kurier.at/kultur/lichtkuenstlerin-brigitte-kowanz-64-jaehrig-gestorben/401888843

Ihr besonderes Interesse galt Raumbildern und Lichtinstallationen sowie Interventionen im architektonischen Bereich. Dabei verwendete sie Licht als Transportmedium von codierter Information: Zahlenreihen, Morsezeichen oder sprachliche Wandlungen finden sich darin. Damit hinterfragte sie die Wahrnehmung des Raumes und den Blick auf scheinbar alltägliche Dinge.

https://wien.orf.at/stories/3140988/ 

Botschafterin des Lichts: Künstlerin Brigitte Kowanz gestorben

Die österreichische Staatspreisträgerin erlag im Alter von 64 Jahren einer schweren Krankheit. Sie galt als Visionärin und prägende Gegenwartskünstlerin.

Katharina Rustler

https://www.derstandard.at/story/2000132960992/lichtkuenstlerin-brigitte-kowanz-verstorben

Ihre Lichtkunst war in vielfacher Hinsicht mehr als nur erhellend

Susanne Rakowitz

https://www.kleinezeitung.at/kultur/kunst/6092849/Starb-mit-64-Jahren_Nachruf-Brigitte-Kowanz_Das-Licht-als-Traeger

Lichtkunst mit Sprachspiel

Brigitte Borchardt-Birbaumer

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/kunst/2135995-Brigitte-Kowanz-gestorben.html

Brigitte Kowanz: Über die Unendlichkeit hinaus

Null und eins, Licht und Dunkel, Sein und eben Nichtsein, der binäre Code hat Brigitte Kowanz beschäftigt wie niemand anders in der Kunst, in schier unendlichen Variationen hat sie ihn uns vorgehalten, in unverwechselbaren Skulpturen aus Spiegeln, Sprache, Leuchtstoffröhren. "Infinity and Beyond" hieß ihr Beitrag im Österreich-Pavillon der Biennale Venedig 2017 so bezeichnend – die Unendlichkeit und das darüber Hinausgehende. Jetzt ist sie selbst in diesen Unraum geglitten, man wünscht dieser starken Künstlerin und Person nichts sehnlicher, als dass es ihr gut darin ergehe.

Almuth Spiegler

https://www.diepresse.com/6092994/brigitte-kowanz-ueber-die-unendlichkeit-hinaus

Mit ihren Werken hat Brigitte Kowanz die europäische Lichtkunst seit den 1980er-Jahren entscheidend geprägt. Sie reflektierte in ihrem Schaffen die Phänomene Licht und Schatten, Raum und Zeit sowie Schrift und Zeichen. Zentrale Elemente ihrer Arbeit sind unter anderem Neonlicht und Spiegel.

https://www.monopol-magazin.de/brigitte-kowanz-mit-64-jahren-gestorben

Bild: Brigitte Kowanz, www, 1995/2019. Foto: Stefan Altenburger © https://www.hauskonstruktiv.ch/deCH/ausstellungen/ausstellungsarchiv/2020-2021/-/events/archiv-2020/2020/brigitte-kowanzbrlost-under-the-surface.htm?rl=2 

Videos: 

BRIGITTE KOWANZ - Lost under the Surface

https://www.youtube.com/watch?v=uju4--jFwlc&t=73s

Brigitte Kowanz: "Artist‘s Practices Project" Short Clip for 57th la Biennale di Venezia

https://www.youtube.com/watch?v=d0L4gTT8GUA

Mehr:

http://kowanz.com/en/

https://www.galerie-krinzinger.at/

https://haeusler-contemporary.com/brigitte-kowanz/

http://brycewolkowitz.com/h/artist_gallery.php?a=11

https://www.munzinger.de/search/portrait/Brigitte%20Kowanz/0/31309.html

https://www.hauskonstruktiv.ch/deCH/ausstellungen/ausstellungsarchiv/2020/-/events/archiv-2020/2020/brigitte-kowanzbrlost-under-the-surface.htm

https://www.albertina.at/albertina-modern/ausstellungen/brigitte-kowanz-submerged/

https://de.wikipedia.org/wiki/Brigitte_Kowanz

Auf ch-cultura.ch u.a. erschienen:

https://www.buero-dlb.ch/de/archiv/museum-ausstellung-galerie/brigitte-kowanz-lost-under-the-surface

#BrigitteKowanz #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

 

Zurück zur Übersicht